Startseite | Zur Person | Informationen | Filme | Predigten | Podcast | Meditationen | Fundgrube | Dias | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Predigten

Übersicht

Maria 2007

===>> Biblische und liturgische Texte des Gedenktages
===>> Text der Homilie und Gottesdienstvorlage

Gottes zuvorkommende Gnade befähigt zur Hingabe

  • Vielleicht haben Sie sich auch schon mal gefragt: “Warum musste das passieren? – Warum ist mein Leben gerade so verlaufen und nicht anders?” Oft sind es nur kleine Momente, ungeplant, die im Leben die Weichen stellen. Man begegnet beispielsweise einem Menschen, verliebt sich und heiratet. Wie wäre das Leben ohne diese Begegnung verlaufen? Was wäre gewesen, wenn man nur einige Minuten später oder einen anderen Weg gegangen wäre? Andere Kinder, anderer Wohnort, ein anderer Beruf … das Leben wäre anders verlaufen.
  • Auch Maria, deren Namenstag wir heute feiern, hat ein plötzliches überraschendes Erlebnis. Der Engel des Herrn tritt zu ihr und verkündet: Einen Sohn wirst du gebären, du sollst ihm den Namen Jesus geben. Von diesem Moment an ändert sich das Leben dieses jungen Mädchens aus Israel. Die Mutter des Herrn hat es nicht einfach – auch davon erzählt die Heilige Schrift an den verschiedenen Stationen: Bethlehem, die Flucht nach Ägypten, das verlorene Kind, der eigenwillige Prediger, der Tod am Kreuz und auch die Auferstehung. Was wäre gewesen, wenn sie Nein gesagt hätte?
  • Bei Maria war es die unerschütterliche Liebe zu Gott, die den Lauf der Geschichte entscheidend bestimmt. Durch ihr Ja kam der Gott der Liebe als greifbarer Mensch in diese Welt. Die Frommen des ersten Gottesvolkes leben in dem Bewusstsein, dass die Erwählung durch Gott, seine Verheißungen Segen und Zukunft schenken. Gott rettet, wo es sonst keine Hilfe gibt, und die Rettung, die er bringt, ist nicht, wie oft bei den Menschen, eine kümmerliche Notlösung, sondern übergroßes Glück.
  • Zwei Bilder machen die Größe der Tat Gottes deutlich: in Vers 10 das Bild der Braut, die sich von der Liebe Gottes umfangen und eingehüllt weiß wie von einem Hochzeitskleid, und in Vers 11 das Bild von der Erde, die reiche Frucht hervorbringt. Der Mensch, der Gottes Liebe begriffen hat, braucht sein ganzes Leben und verschenkt es, um zu danken. Maria hat ihre ganze Existenz, ihr ganzes Leben an Gott für das Heil der Menschen verschenkt.
  • Die zuvorkommende Liebe Gottes wird sichtbar im Gruß des Engels: "Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir." Diese allem menschlichen Ja vorausgehende Gnade Gottes ermöglicht es dem Menschen, ermöglicht es Maria, ermöglicht es uns, Ja zum Heilsplan Gottes zu sagen und sich seinem Plan zur Verfügung zu stellen.
  • Diese Liebe Gottes feiern wir jetzt wieder in diesem Gottesdienst. Sein Wort und sein Leib schenkt uns Kraft und gibt Hoffnung auch über dieses irdische Leben hinaus.

 

===>> Zur Übersicht

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.