Startseite | Aktuelles | Deutschland | Indien | Kontakt
Aktueller Bericht Corona und Hippotherapieanlage

Liebe Asha KarangalerInnen und Freunde

Es ist schier nicht zu glauben, dass sich schon wieder ein Jahr dem Ende neigt. Ein Jahr, das sich uns wie erwartet, aber auch völlig unerwartet präsentiert hat.

Erwartet waren all unsere Festivitäten, wie Geburtstage, Jubiläen, sonnige Frühlings- Sommer- und Herbsttage, …, einfach das Schöne, wie jedes Jahr!

UN-Erwartet waren und sind all diese Entscheidungen, die mit dieser Pandemie zusammenhängen. Wir alle finden mehr und minder gut unseren Weg damit umzugehen, haben wir doch Sicherheiten (Arbeitslosenversicherung, Kurzarbeitergeld, Krankenkassen, gesicherten Arbeitsplatz, gesicherte Rente/Pension, usw ) die andere um uns herum leider nicht haben, obwohl sie mindestens genauso viel wie wir leisten.

Ja, und jetzt komme ich zu einem wahren Notruf unseres Freundes Pater Felix und seinen Schwestern und seinem Team da unten in Trivandrum:

Seit über 18 Monaten haben sie alles geschlossen zu halten (kein Kindergarten, keine Schule, keine Lehrerausbildung ...nennt sich auch dort unten Lookdown)  und damit brechen eben auch manche Fachkräfte und  Angestellte weg, wenn sie ihren gewohnten Lohn nicht erhalten. Aber unser Pater Felix und die Schwestern sehen darin ein «real cleaning-up»,  ein  Trennen zwischen Spreu und Weizen. …. So hat sich Spreu verabschiedet, hat einen neuen Job gefunden (zB  als Schreib-/Registrierkraft in einem Krankenhaus, um wenigstens so einen minimalen finanziellen Ausgleich zu haben), aber und das weiss ich aus vielen Telefonaten mit unseren indischen Freunden: Die wahren und wichtigen «Weizenkörner» sind noch da und werden auch noch vorhanden sein, wenn es denn mal corona-mässig wieder etwas alltäglicher zugehen darf.

In all diesen schweren Zeiten hat unser Pater Felix und sein Team aber eben genau nicht nur resigniert und in einer Art Schockstarre all die letzten Monaten verbracht! Er hat unser Projekt mit der Hellbrügge Stiftung «1. Hippotherapiezentrum für Behinderte in Indien» trotz all dieser Widrigkeiten nicht nur begonnen, sondern es steht kurz vor dem Abschluss (s. Bilder). Was er allerdings dabei nicht bedacht hat (und es ja auch nicht vorhersehen konnte) ist die Tatsache, dass alles, aber v.a. auch die gesamten Baumaterialien (Sand, Kies, Zement, Eisen …) aber auch die Löhne der noch Arbeitenden um mindestens das doppelte gestiegen sind. … so kostet die Hippotherapieanlage nicht wie ursprünglich (vor Corona-Zeiten berechnet) knappe 50.000 €uro, sondern knapp über 80.000 €uro.

Liebe Freunde:  LASST UNS EINEN TEIL DIESER SUMME AUFBRINGEN !

                               Lasst uns nicht nur auf andere hoffen, sondern zeigen wir, dass wir es auch können!

Jeder gespendete €uro kommt 100-prozentig bei unseren Freunden an. Wir haben keinen Verwaltungsaufwand und wissen um diese direkte Hilfe. Wir wissen, für wen auf dieser Welt wir es tun!

Auf ein ruhigeres 2022 als das 2021. Auf mehr erfüllte Erwartungen und weniger Überraschungen

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Johannes Meunzel 

 Bankverbindung: Liga Bamberg DE88 7509 0300 0009 0447 60

 

Datum: 10.01.2022
Helmut Endres
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.