Einführung zur Herbstsammlung 2010

Schenken Sie Begegnung!

Alte Menschen sind spannend. Alte Menschen reden über das, was sie erlebt haben. Mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung können sie uns bereichern.

Viele Senioren sind aktiv, es geht ihnen gut. Ihnen – vielleicht gehören auch Sie dazu – bieten die Pfarreien zahlreiche Möglichkeiten, sich zu engagieren und zu betätigen.

Andere alte Menschen benötigen Unterstützung. Zunächst sind es die großen und kleinen Hilfestellungen im Alltag: Einkaufen, Fenster putzen, Mülltonne rausstellen. Vor allem aber benötigen sie das Gespräch, den Kontakt, die Begegnung. Manche Menschen nehmen die Kostbarkeit guter Begegnungen im Alter viel stärker wahr. Diejenigen, die unter Einsamkeit leiden, spüren umso stärker den Mangel. Alte Menschen brauchen nicht nur etwas, sie brauchen uns.

Daher bitten wir Sie: Schenken Sie Begegnung! Jede und jeder von Ihnen kann auf alte Menschen in seiner Umgebung zugehen.

Sie schenken aber auch Begegnung, wenn Sie uns mit Ihrer Spende unterstützen. Denn Caritas und Pfarreien gestalten auf vielfältige Weise Begegnung und Unterstützung.

Seniorenbegegnung und -betreuung

Viele Familien sind mit der Betreuung älterer Angehöriger überfordert. Oder die Verwandten leben nicht am Ort. Vereinsamung kann die Folge sein. Pfarreien und Caritas gestalten viele Angebote, damit alte Menschen anderen Menschen begegnen können: Tagespflege, Mittagstische, Ergotherapie, Seniorentanz, gemeinsame Ausflüge, Seniorenerholung, Gruppenangebote - auch für an Demenz erkrankte Patienten - und geselliges Beisammensein dazu bei, dass älteren Menschen ein Stück Lebensfreude erhalten oder zurückgegeben werden kann.

Sozialstationen

Eine zentrale Aufgabe der Caritas vor Ort ist die ambulante Pflege. Die Schwestern und Pfleger der Caritas-Sozialstationen betreuen alte und kranke Menschen in ihrem Zuhause, und zwar in jedem Winkel des Erzbistums Bamberg. Die Caritas-Sozialstationen pflegen aber nicht nur, sondern schenken Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Für pflegende Angehörige werden Selbsthilfegruppen und Beratung organisiert. 

Die einfühlsame und christlich motivierte Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen ist der Caritas ein großes Anliegen.

Die Entgelte der Kranken- und Pflegeversicherung decken die Kosten für Hilfen wie zeitintensives An- und Ausziehen längst nicht mehr ab. Ambulante Pflege können wir heute nur noch dank Ihrer Spenden aufrechterhalten.

Materielle Unterstützung

Alte Menschen, die nur über eine kleine Rente verfügen, begegnen uns vermehrt bei den Mittagstischen, die manche Pfarreien und Caritas-Einrichtungen anbieten, in den Sozialläden, bei Lebensmittelausgaben („Tafeln“) und in den Kleiderkammern. Die Mittagstische verhelfen vielen Senioren aber nicht nur zu einer preiswerten Mahlzeit, sondern werden von ihnen wegen der Gelegenheit zu Begegnung und Kommunikation geschätzt. Geld-, Sach- und Zeitspenden sind die Grundlage dieser Angebote.

All diese Angebote werden von den Pflege- und Krankenkassen, wenn überhaupt, nur unzureichend finanziert. Nur dank Ihrer Spende können wir auf Dauer alten Menschen Begegnung und Unterstützung schenken.

Daher bitten wir Sie: Lassen Sie uns gemeinsam Begegnung schenken! Unterstützen Sie unsere Angebote mit Ihrer Spende! Spenden Sie bei der Caritas-Sammlung! Dafür danken wir Ihnen schon heute.

Ihre Caritas

zurück