Neueste Meldungen
Die Ohren auftun für den Schrei der Benachteiligten und ihre Lage wirklich bessern
Weihbischof Herwig Gössl feierte in Hof Gottesdienst zum Welttag der Armen – Luise Fochler als Kreis-Geschäftsführerin der Caritas eingeführt
Gott ergreift Partei für die Armen. Daher müssen Christen aktiv werden, um die Lage der Benachteiligten wirksam zu bessern. Das betonte Weihbischof Herwig Gössl im Gottesdienst, den er zum Welttag der Armen am gestrigen Sonntag in Hof zelebrierte. „Alle, die zu Gott gehören wollen, müssen die Ohren weit auftun für den Schrei der Armen“, forderte Gössl. „Wir müssen etwas tun, damit sich die Situation der Armen wirklich bessert.“ Und dies müsse jetzt geschehen. „Heute wird getan oder auch vertan, worauf es ankommt“, zitierte der Weihbischof die Zeile eines Liedes, das anschließend im Gottesdienst gesungen wurde. Aller Besitz, alles Materielle sei vergänglich. Bedeutung erhalte es nur, „wenn wir es einsetzen für eine bessere Welt“.
Mehr Nachrichten
„Die heilige Elisabeth lebte eine von Nächstenliebe erfüllte Armut“
Elisabeth hatte ein erfülltes Leben, weil es ausgefüllt war mit Liebe. Unter diesen Gedanken stellte Weihbischof Herwig Gössl seine Predigt am gestrigen Gedenktag der Heiligen in dem nach ihr benannten Caritas-Alten- und Pflegeheim in Forchheim. Dort feierte man das 20jährige Jubiläum der Weihe des jetzigen Gebäudes.
Welttag der Armen: Menschen in Not wirklich zuhören
Am kommenden Sonntag, 18. November, begeht die katholische Kirche zum zweiten Mal den Welttag der Armen. Die Caritas im Erzbistum Bamberg gestaltet ihn mit unterschiedlichen Veranstaltungen in Hof und Bamberg sowie einen Sonntag später in Lauf an der Pegnitz.
CariThek erhält Förderpreis für Ressourcenpool
Gerade kleinere Vereine und Initiativen verfügen selten über eine große Ausstattung an Hilfsmitteln. Gleichwohl hat die eine Organisation vielleicht eine Musikanlage, die andere Biertischgarnituren, die dritte Sonnenschirme. Da wäre es gut, wenn man sich diese Dinge untereinander ausleihen könnte. Diesen Austausch will das Freiwilligenzentrum CariThek den Vereinen erleichtern. Im Internet soll eine Plattform entstehen, auf der die vorhandenen Ressourcen verzeichnet sind und über die Vereine sie entleihen können. Diese Vorhaben war der Dr. Jürgen Rembold Stiftung einen Preis wert.
Die Caritas war seine Lebensaufgabe
Der frühere Diözesan-Caritasdirektor Prälat Walter Schirmer ist am 19. Oktober im Alter von 90 Jahren in Bamberg verstorben. Er leitete von 1962 bis 1998 den Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg. In dieser Zeit prägte er die Caritas im Erzbistum. Prälat Schirmer sei ein großer Segen für die Erzdiözese gewesen, sagte Erzbischof Ludwig Schick. „Die Caritas war seine Lebensaufgabe.“
Engagiert ins neue Schuljahr
Das neue Schuljahr hat längst begonnen und mit ihm startete auch das „Freiwillige Soziale Schuljahr“ (FSSJ). Das Angebot des Bamberger Freiwilligenzentrums CariThek, das Schülerinnen und Schülern ab der 8.Klasse ein ehrenamtliches Engagement ermöglicht, erfreut sich bleibender Beliebtheit. 2017/18 haben über 250 Jugendliche aus verschiedenen Schularten am FSSJ teilgenommen. 2018 wurde das FSSJ zudem vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ mit einem Preis als Vorbild gewürdigt, weil es sozialen Zusammenhalt stärkt und andernorts leicht nachzuahmen ist.
„Wir können sie nicht allein lassen“
Das ehemalige „Altenheim am Citypark“ in Hersbruck, in dem seit ein paar Monaten eine Caritas-Einrichtung mit Tageshospiz, Palliative-Care-Team und einer Wohngemeinschaft für Menschen mit Betreuungsbedarf untergebracht ist, hat jetzt einen Namen. Es wurde - gesegnet von Erzbischof Dr. Ludwig Schick - nach dem italienischen Widerstandskämpfer Teresio Olivelli benannt. Anlass auch für manche, die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland zu unterzeichnen.
Weihnachtsmarke zeigt Chagall-Fenster
Ab sofort bestellt werden kann die neue Weihnachtsmarke. Das Motiv ist ein Ausschnitt aus den von Marc Chagall geschaffenen Kirchenfenstern von St. Stephan in Mainz. Der Zuschlag von 30 Cent zum Briefporto dient zur Unterstützung sozialer Projekte und Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege, darunter auch der Caritas.
Caritas und Diakonie starteten gemeinsame Ausbildung in Altenpflege
„Herr, schenke uns Begeisterung für alles Neue!“ lautete eine Bitte in der Andacht zu Schuljahresbeginn. Dabei ging es aber nicht nur um den Anfang eines neuen Schuljahres. Darüber hinaus starteten die Caritas-Berufsfachschule für Altenpflege St. Marien und die Evangelische Berufsfachschule für Altenpflege ihren ersten gemeinsamen Ausbildungskurs in Altenpflege.
Team Caritas läuft für die Kindererholung
Beim Bamberger Weltkulturerbelauf 2019 wird erneut ein Team der Caritas an den Start gehen. Unter dem Motto „Wir wollen an den Nöten der Menschen nicht vorbei laufen“ wird es Spenden für die Caritas-Kindererholung sammeln. An Sponsoren und Einzelspender richtet das Team Caritas daher die Bitte, seine Laufleistung mit einer Spende zu honorieren. Erzbischof Dr. Ludwig Schick hat wieder die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen.
Bestellen
Zum Schutz schutzbedürftiger Menschen
Caritas veröffentlicht Handreichung zum erweiterten Führungszeugnis
Eine Handreichung zum erweiterten Führungszeugnis hat der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg als Broschüre veröffentlicht. Sie will sozialen Einrichtungen, die verpflichtet sind, von Mitarbeitern ein solches erweitertes polizeiliches Führungszeugnis zu verlangen, die Arbeit erleichtern. Die Handreichung kann von der Homepage heruntergeladen werden.
Projekte
Jeder Mensch braucht ein Zuhause
Informationen zur Caritas-Sammlung vom 24.-30. September 2018
"Jeder Mensch braucht ein Zuhause." Die Caritas-Sammlung greift dieses Caritas-Jahresmotto auf, um auf Wohnungsnot aufmerksam zu machen. Zugleich bittet sie um Spenden für die Arbeit von Caritas und Pfarreien, denn bei ihren karitativen Aktivitäten, in den Beratungsdiensten oder in der Betreuung von Senioren sind sie immer wieder mit Menschen konfrontiert, die keine bezahlbare Wohnung finden. Die Caritas-Sammlung findet in diesem Herbst vom 24. bis 30. September statt. Informationen dazu finden Sie ab sofort auf unserer Homepage.
Termine

Neustadt/Aisch

23.11.2018, 18:00 Uhr - 24.11.2018, 16:00 Uhr

"Aufmerksam zuhören - selbstsicher sprechen"

Rhetorikschulung für Aktive in Vereinen und Initiativen

Bamberg

26.11.2018, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Qualifizierung zur Praxisanleitung

Caritas bietet Prüfung zur Qualifizierung zur Praktikumsbetreuung an

Hallstadt

27.11.2018, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

„Vielfalt statt Einfalt“

Caritas bietet Fortbildung in sozialer Betreuung am Bett an

Hallstadt

07.12.2018, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Was bedeutet eigentlich das „Vater unser“, „letzte Ölung“, „Namenstag“, „Weihwasser“,…?

Caritas bietet Fortbildung in religiösem Wissen für die biographische Arbeit mit älteren Menschen an

Terminsuche
Volltextsuche
Datumssuche
Von Bis
Themensuche
Suchen
 
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.