Leistungen

Die Frühförderstelle erbringt Leistungen zur Früherkennung und Frühförderung als Komplexleistung.

Komplexleistung umfasst sowohl medizinisch / therapeutische Behandlung (Physio-/ Ergotherapie, Logopädie), als auch pädagogisch / psychologische Leistungen (Heil-/ Sozialpädagogik, Psychologie).

Inhalte der Komplexleistung

  1. Offenes Beratungsangebot:
    Eltern / Bezugspersonen können dieses ohne ärztliche Verordnung in Anspruch nehmen, um zu klären, ob ihr Kind Frühförderung nötig hat.
  2. danach kann eine Eingangsdiagnostik vorgenommen werden, diese umfasst
    - ärztliche Diagnostik durch den behandelnden Arzt
    - medizinisch-therapeutische Befunderhebung
    - psychologische Diagnostik
    - heilpädagogische Diagnostik
  3. auf dieser Basis wird unter Einbeziehung der Eltern / Bezugspersonen der Förder- und Behandlungsplan entwickelt.
  4. Mit der Förderung / Behandlung ihres Kindes kann begonnen werden, wenn die Genehmigung der Frühförderung durch den Kostenträger vorliegt.

Wie erfolgt die Förderung / Behandlung ihres Kindes?

Die Frühförderung richtet sich schwerpunktmäßig an das Kind. Sie erfolgt in der Regel als Einzelförderung. Bei bestimmten Förderschwerpunkten kann auch Förderung in Kleingruppen angezeigt sein, z. B. Konzentrationsgruppe, Psychomotorikgruppe, Gruppe soziales Lernen, usw.

Normalerweise findet die Förderung ambulant in der Frühförderstelle statt. In begründeten Ausnahmefällen kann diese auch mobil zu Hause oder in der Kindertagesstätte erbracht werden.

Die Frühförderung kann auch die Eltern - / Kind – Beziehung oder die Beratung der Eltern zur Aufgabe haben.