Best Practice

Forschertag

„Willi Wind will‘s wissen“ – unter diesem Motto veranstalten 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines großen Unternehmens einen Experimentier-Tag zum Thema „Erneuerbare Energien“ in der Bamberger Kindertagesstätte St. Franziskus. Zunächst nichts Neues könnte man meinen. Dass sich Unternehmen und Konzerne mit sozialen Projekten oder Wohltätigkeitsveranstaltungen hervortun ist seit einiger Zeit nichts mehr Besonderes.

Das Besondere an dem beschriebenen Projekt erkennt man erst auf den zweiten Blick: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ausbildungsgangs „Projekt-Management 4“ des Siemens-Learning-Campus und sollen die für ihre Ausbildung notwendigen Kompetenzen in der Praxis erlernen. Ein öffentliches Erscheinen der Marke Siemens spielt seitens der Ausbilder dabei keine Rolle. Es geht darum, durch die Kooperation mit einer gemeinnützigen Einrichtung eine realistische Lernplattform für die Kurs-Teilnehmer zu haben.

Ebenfalls neu dabei ist die Rolle der sozialen Einrichtung: die Kita tritt ganz selbstbewusst als „Auftraggeber“ auf und entwirft und bestimmt mit den zukünftigen Projektmanagern ein für beide Seiten realistisch umsetzbares und auf die Zielgruppe zugeschnittenes Konzept.

Diese Form der Kooperation ist eine Alternative zu den klassischen Hilfeempfänger-Spender-Situationen, von denen bislang in der Regel Unternehmenskooperation geprägt war und damit auch die Sicht sowohl auf die sozialen Einrichtungen, als auch auf die Unternehmen. Dabei ist sie kein Ersatz für bestehende monetäre Unterstützungsleistungen. Aber diese Form der Zusammenarbeit bietet zusätzliche Möglichkeiten und eine spannende Basis für neue Ideen.

Und es profitieren beide Seiten davon: im oben genannten Beispiel hat sich für Siemens eine Übungsplattform aufgetan, auf der sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihrer in der Ausbildung erworbenen Kompetenzen unter mehr als realistischen Umständen vergewissern konnten. Die Kita konnte ein zeitgemäßes, zusätzliches Projekt umsetzen, für das in diesem Umfang normalerweise Zeit und Mittel fehlen.

Zur Kooperation

Bereits seit 2011 besteht zwischen dem Siemens-Learning-Campus und der CariThek eine Kooperation im Ausbildungsgang Projekt-Management 4. Einige Kooperationsprojekte wurden seitdem durchgeführt: ein Außenausschank für das Schülercafé der Berthold Scharfenberg Schule, eine neue Streuobstwiese für das Gut Heinershof, eine Kulturveranstaltung „gegen Rassismus“ mit dem Migrationssozialdienst des SKF, die Neugestaltung der Außenanlagen eines Familientreffpunkts und zuletzt die Kooperation mit der Kindertagesstätte St. Franziskus.

Nach Beauftragung schreibt die CariThek mögliche Termine bei den ihr bekannten Einrichtungen und Organisationen aus und begleitet diese bei der Erstellung eines Konzepts für ein mögliches Projekt, dass sie umsetzen wollen und für das sie Unterstützung von Siemens-Learning-Campus annehmen möchten. Im weiteren Verlauf begleitet sie die Projektumsetzung und ist auf Wunsch für die Akteure Ansprechpartnerin bei Problemen.