Beantragung

  • Versicherte, die leibliche Kinder, Adoptivkinder, Stiefkinder, Pflegekinder, Enkelkinder aktuell erziehen und betreuen.
  • Mütter/Väter (mit ihren Kindern) bei psychischen, psychosomatischen und somatischen Störungen und Erkrankungen.
  • Mütter/Väter (mit ihren Kindern) mit erheblichen Risikofaktoren im persönlichen Lebensstil und in der Mutter-/Vater-Kind-Beziehung.

Wenn Sie sich entschlossen haben, eine entsprechende Maßnahme bei der Krankenkasse zu beantragen, dann

  • benötigen Sie für jede Person, die an einer Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahme teilnimmt, ein eigenes Attest.
  • Es werden unterschiedliche Atteste, je nach Krankenkasse, verlangt. Die Beratungsstelle hilft.
  • Lassen Sie die Atteste vom Haus- oder Facharzt ausfüllen.
  • Das Originalattest geht an die Krankenkasse, eine Kopie geben Sie an die Beratungs- und Vermittlungsstelle. Eine Kopie behalten Sie als Antragstellerin.
  • Die Beratungsstelle hilft bei diesen Aufgaben und steht bei Fragen gerne zur Verfügung. Sie sind mit den kassenspezifischen Antragsverfahren vertraut.

Es hilft ihnen jederzeit ihre zuständige Caritasberatungsstelle. Vereinbaren sie einen Termin. Bei E-Mail wählen sie den gesicherten Weg über http://www.beratung-caritas.de/kurberatung_fuer_muetter.html.