Beim Klimaschutz die Armen nicht vergessen
Diözesan-Caritasverband begrüßt Demonstrationen am 20. September, mahnt aber auch soziale Verantwortung ökologischer Maßnahmen an
Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg begrüßt die Aktionen, die auf einen stärkeren Klima- und Umweltschutz drängen. „Ich habe Respekt vor allen Menschen, die ihre Freizeit einsetzen, um am 20. September für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter der Caritas ermuntere ich, sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten ihnen anzuschließen,“ sagt Diözesan-Caritasdirektor Helmar Fexer.
Mütter in den Kliniken im MGW-Verbund
Die Mütter in den Kliniken im Verbund des Müttergenesungswerks sind zu 70 Prozent verheiratet oder leben in einer Partnerschaft, fast 30 Prozent sind alleinerziehend.
Immer mehr Frauen sind erwerbstätig, in den Kuren waren es 2018 83 Prozent der Mütter, 49 Prozent in Teilzeit. Besonders belastet sind Frauen, die zusätzlich Angehörige pflegen – das sind in unseren Kuren immerhin 9 Prozent der Mütter. Während ihrer Kur erhalten die Mütter nicht nur umfassende medizinische Betreuung, sondern lernen auch Strategien, wie sie ihren Alltag meistern ohne in die Erschöpfung zu kommen. Sie lernen, wie sie sich Freiräume und Pausen schaffen und entdecken oft ein neues Hobby für sich. Weitere Informationen zu Mütterkuren und Mutter-Kind-Kuren finden Sie hier.
 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.