Startseite | Aktuelles | Pfarrteam | Ministranten | Gemeindeleben | Links
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Liturgie Wörterbuch

Das Fest Pfingsten

Von griech. pentekoste (= der Fünfzigste [Tag]). Gemeint ist im Judentum der fünfzigste Tag nach dem Pascha-Fest, der als Erntedankfest und Fest des Bundesschlusses zwischen Gott und Israel am Berg Sinai gefeiert wurde.

Im Christentum erinnert das Pfingstfest an die Aussendung des Heiligen Geistes auf die Apostel (Apg 2). Gleichzeitig ist es die Oktav der Osteroktav (sieben Wochen) und somit der Abschluss und die Vollendung der Osterzeit.

Als Hochfest ist Pfingsten Weihnachten und Ostern gleichgestellt. Es besaß früher eine eigene Oktav, von der sich in einigen Ländern der Pfingstmontag als Feiertag gehalten hat. Der Oktavtag war der Dreifaltigkeitssonntag.

Die liturgische Farbe an Pfingsten ist rot, Symbol des Feuers und des Lebens. Am Vorabend von Pfingsten ist eine Nachtwache (Vigil) vorgesehen. In dieser wurde früher das Sakrament der Taufe gespendet.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.