Startseite | Gottesdienst | Aktuelles | Seelsorgebereich | Kontakt | Bilder | Infos | Spirituell
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

(PredigtML.jpg; 34 kB)

 

 

 

Format Ehe

Predigt zur Trauung

 

Liebe Hochzeitsgemeinde, liebe Freunde, Bekannte und Verwandte des Brautpaars, liebes Brautpaar,

wir feiern heute das Fest der kirchlichen Trauung von N.N. und N.N.. Diesem Fest sind viele Stunden Arbeit vorausgegangen – die Hochzeitsplanungen – die Einladungen – die Reservierung der Wirtschaft – das Einkauf der Kleidung für heute, … und noch vieles mehr. Ein Symbol für das Fest heute und seinem Entstehungsprozess ist der Liedzettel, den wir in den Händen halten. Zuerst ist da ein weißes Blatt und Sie haben sich für ein Format entschieden – A4, wenn man es aufklappt – gefaltet ist es A5. Sie haben sich Gedanken gemacht, wie sie dieses Blatt gestalten. Sie haben Ihr Foto, auf dem sie beiden zu sehen sind darauf gedruckt, es sind auch noch ihre Namen zu sehen - Das macht unverständlich klar, dass es um Sie geht. Weiter zu sehen ist Ihr Trauspruch, den wir auch in der Lesung gehört haben: „Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung und Liebe – diese drei. Aber am Größten unter Ihnen ist die Liebe“. Weiter ist das Liedblatt verziert mit Blumen. Dieses Liedblatt ist, so könnten wir sagen, ein Bild für die Vorbereitung des heutigen Tages. Und den Vorbereitungen voraus gingen ihr Kennenlernen und viele gemeinsame Stunden und Unternehmungen.

Liebes Brautpaar, heute gebt Ihr eurem Leben, so könnte man auch sagen, ein festes Format – und das ist das Format der Ehe. Ähnlich wie bei dem Liedzettel müsst Ihr auch das Format der Ehe ausgestalten – mit Eurem Gesicht, mit Eurem Leben. Im Gegensatz zum Liedzettel ist die Ehe jedoch mit dem heutigen Tag noch nicht fertig. Heute legt Ihr sozusagen das „Format“ fest – das Lebensformat, als Ehepaar durch das Leben zu gehen.

Im Ehevorbereitungsgespräch haben wir über dieses „Format der Ehe“ gesprochen: Die Ehe kann nur aus freiem Willen geschlossen werden – zwischen Mann und Frau – es darf keinen Zwang geben. Die Ehe baut auf Offenheit und Ehrlichkeit – Ohne Vorbehalt. Die Ehe ist nach kath. Verständnis unauflöslich – sie schließen den Bund „bis das der Tod sie scheidet“. Die Ehe ist eines der sieben Sakramente und ihre Gemeinschaft soll auch offen sein für Kinder, die Gott Ihnen schenken will.

Soweit ist das das Format der Ehe – die äußeren Vorgaben und rechtlichen Regelungen – das Blatt. Es liegt aber an Ihnen, dieses Blatt nun zu gestalten und zu beschreiben – das Format auszufüllen. Auch wenn alle Ehen sozusagen das „gleiche Format – die gleichen Voraussetzungen und Rahmen-bedingungen haben – gefüllt und gestaltet sind sie jeweils unterschiedlich. Von daher können wir sagen, dass es so viele verschiedene Gestaltungsweisen der Ehe gibt, wie es Ehepaare gibt.

Liebes Brautpaar, ich wünsche Ihnen für Ihre Gestaltung des Formats „Ehe" viel Kraft und Freude. Ich wünsche Ihnen, dass Sie dieses Format mit Ihren Gedanken und Visionen. mit Ihren Ideen und mit Ihrer Liebe zueinander füllen. Füllen Sie dieses Format Ihrer Ehe auch mit den drei Begriffen aus Ihrem Trauspruch: Mit Glauben, Liebe und Hoffnung! Mit den Glauben an Gott – dass Er Eure Ehe segne, dass er Euch in der Hand hält und Euch   beschütze. Und auch mit dem Glauben aneinander – dass Ihr aneinander glaubt – einander vertraut – auch dann, wenn es einmal schwierig wird, so wie ihr es versprecht: „In guten und in bösen Tagen“. Gebt einander nicht auf. Denn wenn Ihr auch die schwierigen Tage gemeinsam durchsteht,  schweißt das Euch noch mehr zusammen. Ein Spruch lauter „Man vergisst schnell Menschen, mit denen man gelacht hat. Aber man vergisst niemals die, mit denen man geweint hat.“ Füllt das Format Eurer Ehe mit Eurer Liebe zueinander – die Liebe ist das größte Geschenk, dass wir bekommen können. Und ich wünsche Euch, dass diese Liebe immer Euch erhalten bleibt – auch wenn der Alltag kommt. Im Alltag werden die Gefühle des Verliebt-Seins vergehen – aber die Liebe wird bleiben. Die Liebe ermöglicht es,  füreinander zu sorgen, einander nicht aufzugeben und einander zu verzeihen. Die Liebe lässt aneinander glauben. Und ich wünsche Euch drittens, dass Eure Ehe mit Hoffnung gefüllt ist. Mit der Hoffnung darauf, dass Euer gemeinsamer Weg gut wird – Mit der Hoffnung darauf, dass Ihr Kraft für diesen Weg habt und auch von Euren Freunde, Bekannten und von Gott getragen werdet.

 Füllt das Format der Ehe mit Eurem Leben! Gott segne Euch dazu!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.