Start | Aktuelles | Gottesdienste | Pfarrleben | Spirituelles | Was ist wenn ? | Kontakt |
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Der Optimist erklärt,
dass wir in der besten aller möglichen Welten leben,
und der Pessimist fürchtet,
dass dies wahr ist.
(James B. Cabell)

Was für ein Gedanke,
unter einem Allmächtigen zu leben,
von dem man weiß,
dass er lachen und singen kann!
(Joachim Fernau)
Schüchternheit
ist eine Form der
Aufrichtigkeit.
(Christina von Schweden)

Schulet Kinder durch Kinder!
(Jean Paul)

Man ist in dem Maße zur Freiheit reif,
als man zur Selbstkritik fähig ist.
(Martin Kessel)

Schweigen ist die unerträglichste Erwiderung.
(Gilbert K. Chesterton)

Wer gegen sein Gesinde gut ist,
ist meistens im Grunde gut.
Man verstellt sich nicht leicht gegen Leute,
die man für ihre Dienste bezahlt.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Unmenschen gibt es,
aber keine Untiere.
(Karl Julius Weber)

Ein Mensch erschien vor dem Gericht des Herrn.
"Sieh, lieber Gott," so sprach er,
"ich habe Dein Gesetz beobachtet,
habe nichts Unredliches, nichts Böses oder Frevelhaftes getan.
Herr, meine Hände sind rein."
"Ohne Zweifel, ohne Zweifel,"
antwortete ihm der liebe Gott,
"doch sie sind leer."
(Raoul Follereau)

Das Gewissen hindert uns nicht,
Sünden zu begehen.
Aber es hindert uns,
die Sünden zu genießen.
(Salvadore de Madariaga)

Das Böse, das wir tun,
wird Gott uns vielleicht verzeihen.
Aber unverzeihlich bleibt das Gute,
das wir nicht getan haben.
(Karl Heinrich Waggerl)

Gut sein ist edel.
Andere lehren, gut zu sein,
ist noch edler.
Und leichter.
(Mark Twain)

Wenn der Mensch das Bedürfnis hat,
etwas auszusprechen,
was er in seinem eigenen Interesse besser verschweigt,
dann ist das die Wahrheit.
(Miroslav Krleza)