Erzbischof Gottesdienste Veranstaltungen Anfahrtsskizzen
  Druckversion   Seite versenden

MOBS sorgt für volle Magen

Auch für ein "Mensch-ärgere-dich-nicht"-Spiel bleibt Zeit.
Was sich wohl hinter diesem Wort verbirgt? Hinter MOBS? Die „Mobile Obdachlosen- und Bedürftigenspeisung“ in Erlangen ist damit gemeint. 25 Frauen und Männer kümmern sich darum, dass die Menschen, denen es nicht so gut geht und für die eine warme Mahlzeit nicht selbstverständlich ist, mit warmen Essen versorgt werden. Seit 7 Jahren schon gibt es MOBS, und immer mehr Bedürftige und Obdachlose nehmen das Angebot gerne an.

Roland Salzburger, Christoph Daniel und Andrea Daniel-Peters sind nur einige der Helfer, die Wochenende für Wochenende abwechselnd Dienst tun für die gute Sache. Sie alle gehören der Pfarrei Heilig-Kreuz in Erlangen an, bei der das Obdachlosenprojekt auch beheimatet ist. In vier Lebensmittelgeschäften holt die Helfer das ab, was sonst über das Wochenende liegen bleiben würde und am Montag nicht mehr verkauft werden könnte. Die Geschäfte haben sich entschlossen, mit ihren Essenspenden MOBS zu unterstützen. Mit dem abgeholten Obst, Gemüse, Salat, Fleisch, Brötchen und was eben sonst noch so zusammen kommt, zaubern die Hobbyköche der Bedürftigenspeisung immer etwas ziemlich Leckeres.

Immer mehr Menschen in Deutschland leben unterhalb der Armutsgrenze. Eine regelmäßige, warme und vor allem gesunde Ernährung bleibt da auf der Strecke. Genau da möchte Mobs helfen. Die Ehrenamtlichen treffen sich jedes Wochenende, um gemeinsam zu kochen und das Essen den Bedürftigen zu servieren: Keine anonyme Spende sollen die Nahrungsmittel nämlich sein, sondern ein gemeinschaftliches Erlebnis, von dem jeder profitiert.

Der Erlanger Obdachlosenhilfeverein hat direkt in der Innenstadt Räume angemietet, in denen die Betroffenen nicht nur das Essen bekommen, sondern sich auch duschen und waschen können und medizinisch betreut werden. Mehrere Initiativen übrigens teilen sich im Laufe einer Woche das Angebot.

Seit 7 Jahren schon gibt es das Sozialprojekt der Ehrenamtlichen. Und denen gehen die Rezeptideen nicht aus, schließlich ist Nächstenliebe der beste Koch. Die Ehrenamtlichen von Mobs wollen noch viele Jahre weitermachen. Wochenende für Wochenende teilen sie sich die Dienste. Die Dankbarkeit der Betroffenen spornt immer wieder aufs Neue an. Und über noch mehr Mitstreiter im Dienst der guten und schmackhaften Sache würde sich Mobs bestimmt sehr freuen.

Kontakt

Sozialprojekt MOBS
Roland Salzburger
Fröbelstraße 19
91058 Erlangen

Fon: 09 131 / 12 79 09
Fax: 09 131 / 12 79 08
Email: mobs@heilig-kreuz.de
Internet: www.heilig-kreuz.de 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Ok, verstanden.