http://www.eo-bamberg.de/eob/dcms/sites/bistum/seelsorge/berufe_der_kirche/
vocation4you/berufe_in_der_kirche/kirchliche_berufe/index.html
Dienstag 21.10.2014, 23:30 Uhr
(c) 2014 Vocation4You

Priester
Titelseite Flyer Priester

Die Ausbildung im Priesterseminar

Die Ausbildung zum Priesterberuf beginnt mit einem Propädeutikum in Bamberg. Diese einjährige Einführungsphase versteht sich als Glaubens-, Lebens- und Sprachenschule. Sie beinhaltet Elemente wie Sozialeinsatz, Einführung und Einübung ins geistliche Leben, Einübung eines priesterlichen Lebensstiles, einen Glaubenskurs und eine Bibelschule sowie das Erlernen alter Sprachen.

Nach diesem Einführungsjahr folgt eine fünfjährige Ausbildungszeit im Priesterseminar Würzburg und an der Fakultät katholische Theologie in Würzburg.

Zum Ausbildungskonzept des Priesterseminars gehört es, im täglichen Zusammenleben Teamfähigkeit und Wertschätzung unterschiedlichster Ansichten und Persönlichkeiten zu lernen. Durch die verbindliche Übernahme von Hausämtern wird Leitungskompetenz eingeübt. Die regelmäßige Teilnahme an Gottesdiensten und Gebetszeiten soll helfen, dem Alltag eine geistliche Tagesordnung zu geben. Verschiedene Praktika in den Bereichen Sozialarbeit, Pfarrei und Schule weiten den Blick für konkrete spätere Arbeitsfelder. Ein Spiritual führt in das geistliche Leben ein und bietet in regelmäßigen Gruppen und Einzelgesprächen einen Schutzraum für eine individuelle menschliche und geistliche Entwicklung der Priesterkandidaten.

Das Studium der Theologie

Das modularisierte Studiensystem gliedert sich in drei Phasen. Die erste Phase umfasst vier Semester und endet in der Regel mit dem Vordiplom. Es folgt eine einjährige Studienphase mit einem Studienaufenthalt in einer anderen Stadt oder einem anderen Land. Diese sogenannte Externitas dient der Bewährung der Priesterberufung in einem ungeschützten Lebensraum. Die dritte Phase setzt das im Freijahr begonnene Hauptstudium fort, jedoch am regulären Studienort Würzburg. Diese Phase endet mit der theologischen Hauptprüfung, dem Diplom.

Pastorale Befähigung

In einem zweijährigen Pastoralkurs werden die diplomierten Theologen auf die Seelsorgearbeit in der Praxis vorbereitet. In einer ausgewogenen Mischung von theoretischen Ausbildungsblocks und Ausbildungszeiten in Praktikumspfarreien soll die Verbindung zwischen theologischer Ausbildung und praktischen Seelsorgeeinsatz geübt werden. Im Rahmen der Kooperation der Priesterausbildung findet diese Ausbildung zur Hälfte in Speyer und in Bamberg statt. Wesentliche Ausbildungselemente sind die religionspädagogische Ausbildung, Homiletik, Liturgie, Kirchenrecht, Katechese, Jugendarbeit und Caritas.

Der dritte Bildungsweg

Für Priesterkandidaten mit abgeschlossener Lehre, Berufstätigkeit und einem Mindestalter von 25 Jahren besteht die Möglichkeit auf dem dritten Bildungsweg Theologie zu studieren und einen kirchlichen Theologieabschluss zu bekommen. Der reguläre Ausbildungsort für Bamberger Priesterkandidaten ist das Studienhaus St. Lambert in Lantershofen. Dieser Ausbildungsgang dauert vier Jahre. Er unterteilt sich in Trimester. Das Studium wird mit einen „Zeugnis über die kirchliche Abschlussprüfung in katholischer Theologie abgeschlossen“.

Kontakt
Priesterseminar Bamberg
Regens Martin Emge
Heinrichsdamm 32
96047 Bamberg
Tel. 0951/8681-101
E-Mail: martin.emge@erzbistum-bamberg.de 

Diözesanstelle Berufe der Kirche
Heinrichsdamm 32
96047 Bamberg
Tel. 0951/502-2231
E-Mail: berufe-der-kirche@erzbistum-bamberg.de

 

http://www.eo-bamberg.de/eob/dcms/sites/bistum/seelsorge/berufe_der_kirche/
vocation4you/berufe_in_der_kirche/kirchliche_berufe/index.html
Dienstag 21.10.2014, 23:30 Uhr
(c) 2014 Vocation4You