Landwirtschaftliche Familienberatung
Bild mit Bauernkindern
  Deutschland
  Schweiz
  Österreich
    
  Druckversion   Seite versenden

Titel Deutschland

11   12   13   14  
Südtiroler Bäuerinnen wollen Familienberatung
Die Südtiroler Bäuerinnen, unter Leitung von Maria Kuenzer, organisierten am 29. November 2005 eine Tagung in Bozen. Referenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stellten die landwirtschaftliche Familienberatung und bäuerliche Sorgentelefone vor sowie Selbsthilfegruppen für Bäuerinnen. Die Ausführungen stiessen auf grosses Interesse, denn die Vertreterinnen des Bäuerinnenverbands, der Bauernhilfe, die Abordnete Rosa Thaler sowie die Südtiroler Telefonseelsorge orten grosse Bedürfnisse im Bereich landwirtschaftliche Familienberatung. Problembereiche sind Generationenkonflikte, Alkohol und sexueller Missbrauch.
... (mehr)
Einstellung Sorgentelefon Sachsen
Am 31.10.2005 wird die letzte Sprechstunde am Sorgentelefon für den ländlichen Raum in Sachsen durchgeführt. Ab 2006 stehen keine Fördermittel mehr vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft zur Verfügung. 15 Mitarbeiter, hauptsächlich Ehrenamtliche und für diesen Dienst durch Ausbildung, monatliche Supervisionen und Weiterbildungen durch einen erfahrenen Psychologen gut gerüstet, bedauern diese Entscheidung sehr.
... (mehr)
Die Verunsicherung ist sehr groß
Viele landwirtschaftliche Betriebe stehen angesichts des Strukturwandels in einer besonders schwierigen Situation. Der wirtschaftliche Druck wird immer stärker, nur noch 30 Prozent der Vollerwerbsbetriebe in Bayern sind laut einer Erhebnung derzeit nicht gefährdet. Der kleinere und mittlere bäuerliche Familienbetrieb kann mit der Entwicklung der Einkommen nicht mehr Schritt halten.
... (mehr)
Referate, Feedback, Fotos
Am 22. Juni begann in Morschach (SZ) im Antoniushaus Mattli die internationale Tagung der landwirtschaftlichen Familienberatungsstellen und Sorgentelefone. Der Titel der Tagung lautet "Geld und Geist ... und viel, viel Arbeit". Referate, Exkursionsrückmeldungen und Fotos sind unter der Rubrik Veranstaltungen zu finden.
... (mehr)
Prinz Charles hat ein offenes Ohr
Prinz Charles hat ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte seiner BauernPrinz Charles hat ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte seiner Bauern. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Farm Crisis Network, eine Art britische Landwirtschaftliche Familienberatung, lud Prinz Charles Koordinatoren und ehrenamtliche Berater dieses Dienstes zu einem Empfang auf seinem Landsitz Highgrove ein. Angelika Sigel von der Landwirtschaftlichen Familienberatung des Evang. Bauernwerks, die die englischen Kollegen beim Aufbau ihrer Arbeit von Anfang an unterstützte, war dabei und berichtet über ihren Besuch.
... (mehr)
11   12   13   14  
Was ist 'Achtsamkeit'?
Monatsthema November
Achtsamkeit ist eine Qualität des menschlichen Bewusstseins, eine besondere Form von Aufmerksamkeit. Es handelt sich dabei um einen klaren Bewusstseinszustand, der es erlaubt, jede innere und äußere Erfahrung im gegenwärtigen Moment vorurteilsfrei zu registrieren und zuzulassen.
mehr ...
20 Jahre Ökosoziales Forum Niederalteich
Die Agrokultu(h)r tickt
Das vorliegende Buch ist die zweite Ausgabe der Reihe "Ökosoziale Zeitansagen" und zugleich Festschrift zum 20-jährigen Bestehen des Ökosozialen Forums Niederalteich. Die Mitglieder des Forums und weitere Fachleute aus Österreich, der Schweiz und Deutschland wagen einen weiteren "Zwischenruf" in die ländlich - bäuerliche Welt.
mehr ...
Steve de Shazer
Wege der erfolgreichen Kurzzeittherapie
Kurztherapien haben sich als selbständige Behandlungsformen etabliert, und ihre Erfolge sind durch zahlreiche Studien belegt. Eine extrem geringe Anzahl therapeutischer Sitzungen stellt höchste Anforderungen an Planung, Durchführung und Verlauf einer Behandlung. Steve de Shazers zunächst paradox anmutende Forderung: »die Lösung muß vorliegen, bevor das Problem verstanden wurde«, ist der Schlüssel zum Erfolg in der Kurztherapie.
mehr ...
Deutschland
Schweiz
Österreich