Landwirtschaftliche Familienberatung
Bild mit Bauernkindern
  Deutschland
  Schweiz
  Österreich
    
  Druckversion   Seite versenden

Titel Deutschland

1   2   3   4   5   6   7   8   9   10  
Französisches Fachblatt „Transrural“ berichtet ausführlich über den Austausch mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Landwirtschaftlicher Familienberatungen und Sorgentelefone vom Oktober 2009 in Neckarelz“
In der Januarausgabe 2010 in Transrural erstellte InterAFOCG über die Exkursion nach Neckarelz zum Thema „Umbrüche, Konflikte und Krisen und deren Bewältigung in landwirtschaftlichen Familienbetrieben“ im Kontext mit ähnlich ausgerichteten Bildungsmaßnahmen in Frankreich ein ausführliches Dossier.
... (mehr)
„Zukunftsgestaltung im demographischen Wandel – Bauer sein in unserem Dorf?“
Dieser Frage ging die Leader Aktionsgruppe Südschwarzwald im Oktober 2009 nach. Die diskutierten Fragen und Probleme sind sicherlich auf viele andere ländliche bzw. Mittelgebirgsregionen in Deutschland übertragbar.
... (mehr)
Der europäische Austausch zur Bewältigung von Krisen auf Bauernhöfen wird fortgesetzt
Ein Vorbereitungstreffen in Frankfurt und die nächste internationale Tagung in Belgien sind terminiert
Nachdem sich bereits im Oktober 2009 Teilnehmer aus Frankreich und Deutschland zum Thema „Krisen und ihre Bewältigung in landwirtschaftlichen Familienbetrieben“ bei einer Tagung in Mosbach-Neckarelz intensiv austauschten (wir berichteten bereits) traf sich eine vergleichbar große Teilnehmerrunde im Januar 2010 in Wernau bei Stuttgart. Der internationale Kreis mit wieder über 40 Teilnehmern wurde auf vier Nationen erweitert: Belgien, Frankreich, Schweiz und Deutschland
... (mehr)
Soziale Landwirtschaft als innovativer Faktor im Agrarbereich
Es lässt sich heute kaum leugnen, dass im Bereich der Technik, der Bewirtschaftung, der Agrarpolitik, der erneuerbaren Energien oder der Umsetzung ökologischer Ideen ein gewaltiger innovativer Schub zu verzeichnen ist, der nicht nur dem Bild der traditionsverhafteten Landwirtschaft widerspricht, sondern die Bauern selbst vor gewaltige Herausforderungen stellt.
... (mehr)
Austausch InterAfocg, Frankreich, mit Priv.Doz. Dr. Ika Darnhofer und Prof. Dr. Hans Goldbrunner 11.-18.11.2009 in Frankreich
Frau Ika Darnhofer (BOKU, Institut für Bodenkultur der Universität Wien) und Herr Hans Goldbrunner (BAG, Bundesarbeitsgemeinschaft der Landwirtschaftlichen Familienberatungen und Sorgentelefone e.V. in Deutschland) waren im November 2009 zu einem Informationsaustausch mit InterAfocg nach Frankreich eingeladen. In einem ersten Abschnitt wurden mehrere regionale Afocgs in Frankreich besucht, an den letzten beiden Tagen stand die Beteiligung an den „Journées gestion 2009“ auf dem Programm. Von 15. bis 18.11. nahm auch Michael Wehinger als weiterer Vertreter der BAG an dem Austausch teil.
... (mehr)
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10  
"Bäuerinnen – Ernährerinnen der Welt", von Caroline Dangel-Vornbäumen
Monatsthema Dezember
Eine der größten Aufgaben unserer Weltgemeinschaft ist, eine Balance zu finden zwischen den Ansprüchen an die Versorgungssicherheit mit lebensnotwendigen Ressourcen und der Sicherung unserer natürlichen Lebensgrundlage. Frauen haben eine Schlüsselrolle in der weltweiten Ernährungssicherung. In Entwicklungsländern wird bis zu 80 % der landwirtschaftlichen Arbeit von Frauen erbracht.
mehr ...
20 Jahre Ökosoziales Forum Niederalteich
Die Agrokultu(h)r tickt
Das vorliegende Buch ist die zweite Ausgabe der Reihe "Ökosoziale Zeitansagen" und zugleich Festschrift zum 20-jährigen Bestehen des Ökosozialen Forums Niederalteich. Die Mitglieder des Forums und weitere Fachleute aus Österreich, der Schweiz und Deutschland wagen einen weiteren "Zwischenruf" in die ländlich - bäuerliche Welt.
mehr ...
Steve de Shazer
Wege der erfolgreichen Kurzzeittherapie
Kurztherapien haben sich als selbständige Behandlungsformen etabliert, und ihre Erfolge sind durch zahlreiche Studien belegt. Eine extrem geringe Anzahl therapeutischer Sitzungen stellt höchste Anforderungen an Planung, Durchführung und Verlauf einer Behandlung. Steve de Shazers zunächst paradox anmutende Forderung: »die Lösung muß vorliegen, bevor das Problem verstanden wurde«, ist der Schlüssel zum Erfolg in der Kurztherapie.
mehr ...
Deutschland
Schweiz
Österreich