Landwirtschaftliche Familienberatung
Bild mit Bauernkindern
  Deutschland
  Schweiz
  Österreich
    
  Druckversion   Seite versenden
Konflikte als Antrieb für Veränderungen
Dritter Stuttgarter Mediationstag zeigte vielfältige Möglichkeiten der Mediation in Organisationen

Stuttgart. Mit über 200 Teilnehmern war der 3. Stuttgarter Mediationstag gut besucht. In einem kurzweiligen Programm aus Vorträgen, Foren und Workshops hatten die Besucher viele Wahlmöglichkeiten. Stände der Mediationsverbände und Büchertische mit umfangreicher Literaturauswahl ergänzten die Informationen. Das Improvisationstheater "ohne Gewähr" rundete den gehaltvollen Tag kulturell-erheiternd ab. Rainer Wilczek, Geschäftsführer der BAG Familie und Betrieb gestaltete das "Forum Familienbetrieb".

"Mediation in (landwirtschaftlichen) Familienbetrieben oder - Krisenmanagement zwischen Generationskonflikt, Ehescheidung und betrieblicher Existenzkrise" lautete der Arbeitstitel des Forums Familienbetrieb. Oft sind in kleinen Familienbetrieben wichtige Mitarbeiter gleichzeitig die engsten Familienangehörigen: der Ehepartner, die (Schwieger-)Eltern, die (Schwieger-)Kinder … Diese Situation ist nicht nur häufig in der Landwirtschaft, sondern auch im Handwerk, Handel und Gewerbe anzutreffen. Kleine und große Veränderungen sowohl auf familiärer, wie auch auf betrieblicher Seite bedingen sich dann oft gegenseitig. In einer betrieblichen Existenzkrise können familiär unterschwellige Konflikte schnell eskalieren.

Wenn die Tradition des Betriebes als unausgesprochenes Familienvermächtnis einen Schuldigen für das mögliche Scheitern der Existenz sucht, kann dies den Streit verstärken, ebenso wie über Jahre hinweg von den Familienmitgliedern erbrachte persönliche Einschränkungen und Entbehrungen, die mit der betrieblichen Existenz verbunden waren.

Neben Inputs aus der Arbeit der landwirtschaftlichen Familienberatung stellte der Workshop die Frage nach Steuerungsmöglichkeiten, wenn betriebliche und persönliche Krisen zusammenfallen und eskalieren. Dabei wurde nach Instrumenten für Kriseninterventionen gesucht.

Das Tagesprogramm, ein Bericht aus der Stuttgarter Zeitung vom 8.4.2011 und der Beitrag von Rainer Wilczek sind hier als pdf abrufbar.

Datum: 13.04.2011
Rainer Wilczek
Dateien zum Download
3. Stuttgarter Mediationstag - Programm (2.762 KB)
Stuttgarter Nachrichten (43 KB)
Forum Familienbetrieb (1.824 KB)
Lösungsorientierte Kurztherapie von Steve de Shazer und Insoo Kim Berg
Monatsthema August
Die lösungsorientierte Kurztherapie, auch lösungsfokussierte Kurztherapie, (engl. solution focused therapy) ist eine spezielle Art der Gesprächstherapie, die von den Psychotherapeuten Steve de Shazer und Insoo Kim Berg 1982 erstmals vorgestellt wurde.
mehr ...
Steve de Shazer
Wege der erfolgreichen Kurzzeittherapie
Kurztherapien haben sich als selbständige Behandlungsformen etabliert, und ihre Erfolge sind durch zahlreiche Studien belegt. Eine extrem geringe Anzahl therapeutischer Sitzungen stellt höchste Anforderungen an Planung, Durchführung und Verlauf einer Behandlung. Steve de Shazers zunächst paradox anmutende Forderung: »die Lösung muß vorliegen, bevor das Problem verstanden wurde«, ist der Schlüssel zum Erfolg in der Kurztherapie.
mehr ...
von Prof. Dr. Hans Goldbrunner zum kostenlosen Download bereitgestellt
Juli: Theorie und Praxis in der Landwirtschaftlichen Familieberatung
Die Landwirtschaft wird seit einigen Jahrzehnten mit einem nicht endenden Strukturwandel konfrontiert, der nicht selten lähmende Existenzängste auslöst und gleichzeitig ungeheure Anforderungen stellt.
mehr ...
Deutschland
Schweiz
Österreich