Landwirtschaftliche Familienberatung
Bild mit Bauernkindern
  Deutschland
  Schweiz
  Österreich
    
                
  Druckversion   Seite versenden

  Überschrift Aktuelle Nachrichten
 

1   2   3   4   5   6   7   8   9   10  
1. Juni 2014: Treysa
Einführung von 11 neuen KollegInnen in den Dienst der LFB-Hessen
Die Prälatin der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Marita Natt führte am 1. Juni neun Frauen und zwei Männer in den Dienst von Familie&Betrieb - Ländliche Fami-lienberatung ein.
... (mehr)
Monatsthema Juni
Das Zürcher Ressourcen Modell ZRM von Maja Storch
Der Artikel stellt das Zürcher Ressourcen Modell ZRM vor. ZRM wurde für die Universität Zürich entwickelt und ist ein systematisch aufgebautes Training, das Lehrkräften und Menschen in sozialen Arbeitsfeldern Handlungswissen in den Bereichen Selbstkompetenz und Sozialkompetenz vermittelt.
... (mehr)
Einladung zur 3. Green Care Tagung
26. Juni 2014 in Schönbrunn, Österreich
"Willkommen am Hof"
Vorzeigebetriebe aus Deutschland und der Schweiz stellen sich vor
... (mehr)
Bundeszentrale Informationsveranstaltung der BAG Familie und Betrieb in Oesede
Freitag, 4. Juli bis Sonntag, 6. Juli 2014
"Die Pflege der Altenteiler durch die Familie auf dem Hof - ein Thema mit gesellschaftlicher Brisanz als Herausforderung für die Bildungs- und Beratungsarbeit"
... (mehr)
Monatsthema Mai
Der Bauernhof als Lernort
Der Bauernhof ist ein idealer Lernort für Kinder und Jugendliche, um Landwirtschaft mit allen Sinnen zu erfahren und der Entfremdung von der bäuerlichen Arbeits- und Lebenswelt sowie von der Lebensmittelproduktion entgegenzuwirken.
 
... (mehr)
RURAL SOLIDARITY IN EUROPE (RSE)
counseling network for rural family enterprises
Vom 22.04. bis 23.04.14 fand in Paris / Bagnolet die offizielle Gründung des europäischen Netzwerkes zwischen Familienberatenden Organisationen aus Frankreich (Solidarité Paysans), Belgien (Agricall) und Deutschland (BAG Familie und Betrieb) statt.
... (mehr)
Sendung "Geld und Leben"
ausgestrahlt am 17 April um 19 Uhr im 3. Bayerischen Fernsehprogramm
Ehekrise, Familiendrama: Familienberatung auf dem Land Wenn Alt und Jung unter einem Dach wohnen und im Clinch liegen, die Ehe kriselt oder finanzielle Probleme drücken - dann kommen Menschen wie Fritz Kroder auf den Hof und helfen.
... (mehr)
Vorstellung der LFB im 3. Bayerischen Fernsehen
In der Sendung "Geld und Leben" im 3. Bayerischen Fernsehprogramm stellt das Sozialmagazin am Gründonnerstag den 17. April um 19 Uhr die Landwirtschaftliche Familienberatung Bamberg vor.
... (mehr)
Monatsthema April
Das Ehrenamt - engagiert!
Die Fachstelle Engagementförderung der ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck gibt mit vielen hilfreichen Checklisten, Workshops, Praxisbeispielen und Beispielformularen Hilfestellung, damit Ehrenamtliche sich freudvoll und effektiv engagieren können.
... (mehr)
Zukunftswerkstatt der BAG Familie und Betrieb
Eisenach, 31.03. bis 01.04.2014
"Die Gegenwart von der Zukunft her denken", das war der Wunsch der BAG Familie und Betrieb und ihrer Mitgliedseinrichtungen für die Zukunftswerkstatt in Eisenach vom 31.03. bis 01.04.2014.
 
... (mehr)
1   2   3   4   5   6   7   8   9   10  
Was ist 'Achtsamkeit'?
Monatsthema November
Achtsamkeit ist eine Qualität des menschlichen Bewusstseins, eine besondere Form von Aufmerksamkeit. Es handelt sich dabei um einen klaren Bewusstseinszustand, der es erlaubt, jede innere und äußere Erfahrung im gegenwärtigen Moment vorurteilsfrei zu registrieren und zuzulassen.
mehr ...
20 Jahre Ökosoziales Forum Niederalteich
Die Agrokultu(h)r tickt
Das vorliegende Buch ist die zweite Ausgabe der Reihe "Ökosoziale Zeitansagen" und zugleich Festschrift zum 20-jährigen Bestehen des Ökosozialen Forums Niederalteich. Die Mitglieder des Forums und weitere Fachleute aus Österreich, der Schweiz und Deutschland wagen einen weiteren "Zwischenruf" in die ländlich - bäuerliche Welt.
mehr ...
Steve de Shazer
Wege der erfolgreichen Kurzzeittherapie
Kurztherapien haben sich als selbständige Behandlungsformen etabliert, und ihre Erfolge sind durch zahlreiche Studien belegt. Eine extrem geringe Anzahl therapeutischer Sitzungen stellt höchste Anforderungen an Planung, Durchführung und Verlauf einer Behandlung. Steve de Shazers zunächst paradox anmutende Forderung: »die Lösung muß vorliegen, bevor das Problem verstanden wurde«, ist der Schlüssel zum Erfolg in der Kurztherapie.
mehr ...
Deutschland
Schweiz
Österreich