Landwirtschaftliche Familienberatung
Bild mit Bauernkindern
  Deutschland
  Schweiz
  Österreich
    
                
  Druckversion   Seite versenden

  Überschrift Aktuelle Nachrichten
 

11   12   13   14   15   16   17   18   19   20  
Die Sommerakademie von Solidarité Paysans (SP) hatte die „Solidarität“ zum Thema
In La Pommeraye (Region Pays de la Loire) trafen sich über 130 Teilnehmer aus ganz Frankreich
Mit über 130 Teilnehmern aus allen Regionen Frankreichs war die Sommerakademie vom 22.-25. August 2010 sehr gut besucht. Ein abwechslungsreiches Programm aus Arbeitsgruppen, Vorträgen, Exkursionen und Theaterforen verbunden mit französisch-regionaler Speisekarte bei der Verpflegung sorgte für einen intensiven Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmern. Rainer Wilczek und Ulrike Stroisch hatten die Möglichkeit, als Gäste der BAG Familie und Betrieb dabei zu sein und Land und Leute, die Probleme und Arbeitsweise von SP auch bei anschließenden Besuchen in der Region kennenzulernen.
... (mehr)
Wege zur zukunftsfähigen Agri-Kultur
September 2010
Anregungen der srakla zum Erntedank:
"Die weltweite Problematik der Landwirtschaft ist bekannt: Hunger, Übergewicht, Armut, Preisdruck, Betriebsaufgaben, Nachfolgeprobleme, Klimawandel, Bedrohung der Biodiversität, Wasserknappheit usw.
Wir aber glauben an die Verheissung eines neuen Himmels und einer neuen Erde..."
... (mehr)
Großer Feldtag von Fendt und der SAATEN-UNION am 2. September 2010
Die Landwirtschaftliche Familienberatung der Kirchen in Bayern war mit einem Informationsstand beim großen Fendt-Feldtag auf dem Hofgut in Wadenbrunn vertreten.
... (mehr)
Wirksamer und unbürokratischer Pfändungsschutz durch neues P-Konto
Berlin, 29. Juni 2010
 
Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger erklärt zum Inkrafttreten des Gesetzes zum so genannten P-Konto am 1. Juli 2010:
Das neue P-Konto sorgt für wirksamen und unbürokratischen Kontopfändungsschutz.. Künftig wird sichergestellt, dass gesetzlich garantierte Freibeträge vom Schuldner wirklich genutzt werden können.
... (mehr)
Schaffen wir die "Patchwork-Familie"?
August 2010
Beim Sorgentelefon stellen wir fest, dass immer mehr Bauernfamilien, auch durch schwierige wirtschaftliche Umstände bedingt, auseinanderfallen. Oft bleibt dann der Mann auf dem Hof zurück.
... (mehr)
Südtiroler Bauernbund und die Landwirtschaftliche Lebensberatung geben einen „Wegweiser in schwierigen Situationen“ heraus
„Landwirtschaftliche Betriebe und ihre Familien sind vor schwierigen Lebensphasen keineswegs gefeit“ – so Landesobmann Leo Tiefenthaler und Direktor Siegfried Rinner in ihrem Vorwort zu dem Wegweiser für Südtiroler Bauernfamilien. In einem umfangreichen Katalog möglicher und jeweils kurz skizzierter Problemlagen werden zuständige Einrichtungen mit ihrem Leistungsangebot benannt.
... (mehr)
„Die Schulden haben uns um Hof und Betrieb gebracht! Es ist fast unerträglich hart für uns, wenn nicht einmal das Existenzminimum übrig bleibt!“
Einen landwirtschaftlichen oder auch gärtnerischen Betrieb zu führen macht gerade naturverbundenen Menschen große Freude. Die eigene Kreativität in die gegebenen Grundlagen der Natur einzubringen und die Ernte wiederkehrend wachsen zu sehen, schenkt schöpferische Befriedigung und zugleich Kraft, viel mehr zu arbeiten als 8 Stunden am Tag oder 40 Stunden in der Woche. So erging es auch dem Ehepaar Wahl.
... (mehr)
Der Arbeitskreis Schuldnerberatung im Neckar-Odenwald-Kreis nahm seinen Anfang vor 10 Jahren mit Initiative von Familie & Betrieb e.V.
Vor 10 Jahren nach ersten Praxisumsetzungen der für Schuldner unübersichtlichen und komplizierten Reform des Insolvenzrechts, das auch landwirtschaftliche Familien betreffen kann, überlegte die Diakonie im Neckar-Odenwald-Kreis und der Beratungsdienst Familie & Betrieb gemeinsam, ob sich nicht die im Landkreis mit Verschuldung betrauten Institutionen zusammensetzen müssen, um sich mit den komplexen Fragen von Verschuldung bis hin zu den in regelmäßigen Abständen einsetzenden Reformen der Reform der Reform des Insolvenzrechtes verständigen müssen.
... (mehr)
Unverträglich?
Juli 2010
„Was kann man machen, wenn sich die Leute, mit denen man arbeitet muss, an keine Abmachungen halten?“ Der junge Mann spricht knapp und präzis. Laut wird er nie, er klingt sehr kontrolliert, fast monoton. „Beispiel: Ich komme um 12.00 Uhr nach Hause, aber das Mittagessen steht erst gegen 13.00 Uhr auf dem Tisch. Und das kommt immer wieder vor.“
... (mehr)
Mitgliederversammlung der BAG der Landwirtschaftlichen Familienberatungen und Sorgentelefone e. V. am 21.06.2010
Im Mittelpunkt standen die Wahlen des Vorstandes und die Professionalisierung des Verbundes
Die BAG ist ein Zusammenschluss von 24 Einrichtungen der Landwirtschaftlichen Familienberatungen und Sorgentelefone in Deutschland. Die Beraterinnen und Berater in den Mitgliedseinrichtungen beraten und begleiten Menschen aus landwirtschaftlichen Familienbetrieben bei ihren existenziellen Fragen rund um Familie und Betrieb.
Die Arbeit der letzten Jahre war bestimmt von der inhaltlichen Weiterentwicklung der regionalen Beratungsangebote in Folge der teils dramatischen Veränderungen in den landwirtschaftlichen Familienbetrieben.
... (mehr)
11   12   13   14   15   16   17   18   19   20  
von Prof. Dr. Hans Goldbrunner zum kostenlosen Download bereitgestellt
Juli: Theorie und Praxis in der Landwirtschaftlichen Familieberatung
Die Landwirtschaft wird seit einigen Jahrzehnten mit einem nicht endenden Strukturwandel konfrontiert, der nicht selten lähmende Existenzängste auslöst und gleichzeitig ungeheure Anforderungen stellt.
mehr ...
von Prof. Dr. Hans Goldbrunner zum kostenlosen Download bereitgestellt
Juli: Theorie und Praxis in der Landwirtschaftlichen Familieberatung
Die Landwirtschaft wird seit einigen Jahrzehnten mit einem nicht endenden Strukturwandel konfrontiert, der nicht selten lähmende Existenzängste auslöst und gleichzeitig ungeheure Anforderungen stellt.
mehr ...
Grundlagen und Trainingsmanual für die Arbeit mit dem ZRM
Selbstmanagement-ressourcenorientiert
Konsequent an persönlichen Ressourcen orientiert, kann Selbstmanagement ausgesprochen lustvoll sein. Das belegt dieses Buch, das vor allem für Trainerinnen und Trainer, die Kurse durchführen, aber auch für Laien geschrieben wurde.
mehr ...
Deutschland
Schweiz
Österreich