Landwirtschaftliche Familienberatung
Bild mit Bauernkindern
  Deutschland
  Schweiz
  Österreich
    
           
  Druckversion   Seite versenden
Bundeszentrale Informationsveranstaltung der BAG Familie und Betrieb in Freckenhorst fand positive Resonanz
Weiterentwicklung der Standards und Qualifizierung der Landwirtschaftlichen Familienberatungen und Sorgentelefone
Torsten Groth vom Wittener Institut für Familienunternehmen geht als Referent auf die systemischen Fragen des Familienunternehmens als "paradoxes Gebilde" ein ...

Vor dem Hintergrund der agrarpolitischen Herausforderungen, die sich aus den genannten Leistungen und in Folge des fortgesetzten Strukturwandels in der Landwirtschaft ergeben, wurde in den vergangenen Jahren der Austausch über die Entwicklungen in den Bildungs- und Beratungseinrichtungen u.a. der BAG Familie und Betrieb – Bundesarbeitsgemeinschaft der Landwirtschaftlichen Familienberatungen und Sorgentelefone e.V. und ihrer Kooperationspartner in den landwirtschaftlichen Organisationen und Verbänden intensiviert.

Das Interesse an der Entwicklung gemeinsamer fachlicher Standards und ethischer Grundlagen für die Bildungs- und Beratungsarbeit ist bei den Mitgliedseinrichtungen und Kooperationspartnern deutlich gestiegen. Durch die Vernetzung und den Austausch unter verschiedenen regionalen Angeboten in Deutschland und in Europa gewinnt die Unterstützung für eine Vielzahl landwirtschaftlicher Familienunternehmen in Umbruchsituationen an Qualität und Quantität. Durch die mit über 40 Teilnehmern gut besuchte Jahrestagung in Freckenhorst wurde ein nachhaltiger Beitrag zur Unterstützung von landwirtschaftlichen Unternehmerinnen und Unternehmern geleistet und die Angebote auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse weiter entwickelt. Torsten Groth leistete dabei als Referent mit der Darstellung der systemischen Grundlagenfür Familienbetriebe einen überzeugenden Beitrag.

Die Bundeszentrale Informationsveranstaltung wurde gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages und der Landwirtschaftlichen Rentenbank.

 

Im Kreis Warendorf berichtete die Glocke am 18. Mai 2011 über die Tagung. Der Bericht kann hier abgerufen werden.

Datum: 24.05.2011
Rainer Wilczek
Dateien zum Download
Bericht in der Glocke (695 KB)
"Landwirtschaft unter Volllast" Präsentation von Rolf Brauch
Monatsthema September
"Wenn der Betrieb rennt und das Leben nicht mehr mithält": Rolf Brauch ist bei der ev. Landeskirche in Baden u. A. zuständig für Bildungsarbeit und Seelsorge. Zusätzlich ist er im Team der Familienberatung in Nordbaden. In seinen Präsentationen nimmt er gerne Beispiele aus der eigenen Praxis um die Sorgen und Vielfältigen Themen von Menschen aus dem Ländlichen Raum zu veranschaulichen.
mehr ...
Steve de Shazer
Wege der erfolgreichen Kurzzeittherapie
Kurztherapien haben sich als selbständige Behandlungsformen etabliert, und ihre Erfolge sind durch zahlreiche Studien belegt. Eine extrem geringe Anzahl therapeutischer Sitzungen stellt höchste Anforderungen an Planung, Durchführung und Verlauf einer Behandlung. Steve de Shazers zunächst paradox anmutende Forderung: »die Lösung muß vorliegen, bevor das Problem verstanden wurde«, ist der Schlüssel zum Erfolg in der Kurztherapie.
mehr ...
von Prof. Dr. Hans Goldbrunner zum kostenlosen Download bereitgestellt
Juli: Theorie und Praxis in der Landwirtschaftlichen Familieberatung
Die Landwirtschaft wird seit einigen Jahrzehnten mit einem nicht endenden Strukturwandel konfrontiert, der nicht selten lähmende Existenzängste auslöst und gleichzeitig ungeheure Anforderungen stellt.
mehr ...
Deutschland
Schweiz
Österreich