Landwirtschaftliche Familienberatung
Bild mit Bauernkindern
  Deutschland
  Schweiz
  Österreich
    
           
  Druckversion   Seite versenden
Jahresversammlung bäuerliches Sorgentelefon
Rückblick 2007 und Ausblick 2008

Die Sorgentelefon-Jahresversammlung fand am 15. April 2008 in Liestal (BL) im Anschluss an die Delegiertenversammlung des schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbandes statt. Aus dem Vorstand verabschiedet wurde Daniela Clemenz, AGRIDEA Lindau.

Über 100 Anrufe gab es im letzen Jahr am Sorgentelefon. Darunter waren auch Anrufe von Bäuerinnen und Bauern, die mehrmals beim Sorgentelefon anriefen und dadurch Ermutigung und Unterstützung durch schwierige Zeiten erfuhren. Der meist genannte Grund für einen Anruf waren Eheprobleme, gefolgt von Generationenkonflikten. Wichtig ist, dass man sich in schwierigen Situationen nicht verschliesst, sondern Hilfe sucht. Will man sich aussprechen, so ist das bäuerliche Sorgentelefon die richtige Anlaufstelle. Jeden Montagmorgen und Donnerstagabend 041 820 02 15.

Ausblick

  • In Zukunft besser vernetzt soll die Website des Sorgentelefons werden, www.bauernfamilie.ch. Hier wird eine engere Zusammenarbeit mit dem schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbands gesucht, damit Bäuerinnen und Bauern bei Problemen via Internet Anlaufstellen finden.
  • Das bäuerliche Sorgentelefon organisiert zusammen mit den konfessionellen Bauernorganisationen am 13. und 14. Dezember 2008 in Morschach (SZ) eine Wochenend-Tagung für «Bauernpaare ohne Hofnachfolger»
Datum: 25.04.2008
"Bäuerinnen – Ernährerinnen der Welt", von Caroline Dangel-Vornbäumen
Monatsthema Dezember
Eine der größten Aufgaben unserer Weltgemeinschaft ist, eine Balance zu finden zwischen den Ansprüchen an die Versorgungssicherheit mit lebensnotwendigen Ressourcen und der Sicherung unserer natürlichen Lebensgrundlage. Frauen haben eine Schlüsselrolle in der weltweiten Ernährungssicherung. In Entwicklungsländern wird bis zu 80 % der landwirtschaftlichen Arbeit von Frauen erbracht.
mehr ...
Ein Film vom Solawi-Netzwerk
Was ist Solidarische Landwirtschaft?
Um einen Einblick davon zu bekommen, was eigentlich die "Solidarische Landwirtschaft" ist, hat das Netzwerk Solawi einen kurzen und sehr informativen Film für Interessierte gedreht.
mehr ...
Irvin Yalom: Die Liebe und ihr Henker
Buchempfehlung
Yalom ist Psychotherapeut und Professor der Stanford-University. Er erzählt zehn Geschichten aus seinem Alltag als Psychotherapeut und zeigt, dass er auch nur ein Mensch ist, mit seinen eigenen Problemen. Mitreißend, fesselnd und vor allem immer mit einem liebevollen Blick auf sein Gegenüber.
mehr ...
Deutschland
Schweiz
Österreich