Landwirtschaftliche Familienberatung
Bild mit Bauernkindern
  Deutschland
  Schweiz
  Österreich
    
           
  Druckversion   Seite versenden
Jahresversammlung bäuerliches Sorgentelefon
Rückblick 2007 und Ausblick 2008

Die Sorgentelefon-Jahresversammlung fand am 15. April 2008 in Liestal (BL) im Anschluss an die Delegiertenversammlung des schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbandes statt. Aus dem Vorstand verabschiedet wurde Daniela Clemenz, AGRIDEA Lindau.

Über 100 Anrufe gab es im letzen Jahr am Sorgentelefon. Darunter waren auch Anrufe von Bäuerinnen und Bauern, die mehrmals beim Sorgentelefon anriefen und dadurch Ermutigung und Unterstützung durch schwierige Zeiten erfuhren. Der meist genannte Grund für einen Anruf waren Eheprobleme, gefolgt von Generationenkonflikten. Wichtig ist, dass man sich in schwierigen Situationen nicht verschliesst, sondern Hilfe sucht. Will man sich aussprechen, so ist das bäuerliche Sorgentelefon die richtige Anlaufstelle. Jeden Montagmorgen und Donnerstagabend 041 820 02 15.

Ausblick

  • In Zukunft besser vernetzt soll die Website des Sorgentelefons werden, www.bauernfamilie.ch. Hier wird eine engere Zusammenarbeit mit dem schweizerischen Bäuerinnen- und Landfrauenverbands gesucht, damit Bäuerinnen und Bauern bei Problemen via Internet Anlaufstellen finden.
  • Das bäuerliche Sorgentelefon organisiert zusammen mit den konfessionellen Bauernorganisationen am 13. und 14. Dezember 2008 in Morschach (SZ) eine Wochenend-Tagung für «Bauernpaare ohne Hofnachfolger»
Datum: 25.04.2008
"Landwirtschaft unter Volllast" Präsentation von Rolf Brauch
Monatsthema September
"Wenn der Betrieb rennt und das Leben nicht mehr mithält": Rolf Brauch ist bei der ev. Landeskirche in Baden u. A. zuständig für Bildungsarbeit und Seelsorge. Zusätzlich ist er im Team der Familienberatung in Nordbaden. In seinen Präsentationen nimmt er gerne Beispiele aus der eigenen Praxis um die Sorgen und Vielfältigen Themen von Menschen aus dem Ländlichen Raum zu veranschaulichen.
mehr ...
Steve de Shazer
Wege der erfolgreichen Kurzzeittherapie
Kurztherapien haben sich als selbständige Behandlungsformen etabliert, und ihre Erfolge sind durch zahlreiche Studien belegt. Eine extrem geringe Anzahl therapeutischer Sitzungen stellt höchste Anforderungen an Planung, Durchführung und Verlauf einer Behandlung. Steve de Shazers zunächst paradox anmutende Forderung: »die Lösung muß vorliegen, bevor das Problem verstanden wurde«, ist der Schlüssel zum Erfolg in der Kurztherapie.
mehr ...
von Prof. Dr. Hans Goldbrunner zum kostenlosen Download bereitgestellt
Juli: Theorie und Praxis in der Landwirtschaftlichen Familieberatung
Die Landwirtschaft wird seit einigen Jahrzehnten mit einem nicht endenden Strukturwandel konfrontiert, der nicht selten lähmende Existenzängste auslöst und gleichzeitig ungeheure Anforderungen stellt.
mehr ...
Deutschland
Schweiz
Österreich