Göritz, Matthias

Matthias Göritz wurde 1969 in Hamburg geboren und arbeitet als Schriftsteller und Übersetzer in Frankfurt am Main. Er lebte längere Zeit in Moskau, Paris und New York.

Für seine Arbeit erhielt er u.a. in den Jahren 1994 und 2000 den Literaturpreis der Stadt Hamburg und wurde mit zahlreichen Auslandsstipendien, beispielsweise in New York und in Krakau, ausgezeichnet. Darüber hinaus war er Gastautor in Iowa, in Warschau und Writer-in-Residence in Los Angeles.

Sein Debütroman „Der kurze Traum des Jakob Voss“ wurde 2005 mit dem „Mara Cassens Preis“, dem „Hamburger Literaturpreis“ und dem „Jury Preis des Bayerischen Rundfunks“ ausgezeichnet. Der Gedichtband „Pools“ erhielt 2006 das “Zweite Buch Stipendium” des Landes Niedersachsen. 2008 wurde ihm der Hauptpreis im Rahmen des Wettbewerbs Haiku Warszawa zugesprochen und 2011 erhielt er den „Robert Gernhardt Preis“.

Seine Prosa und seine Gedichte wurden in mehrere Sprachen übersetzt. 2013 erscheint Göritz neuer Roman "Träumer und Sünder" im C.H. Beck Verlag. Außerdem übersetzte er einige Bücher ins Deutsche und bekam u.a. für die Übersetzung von Nicholson Bakers Roman „Der Anthologist“ ein Stipendium des Deutschen Übersetzerfonds. Matthias Göritz arbeitet häufig mit Musikern und Künstlern zusammen, sein Theaterstück „Liebe Frau Krauss“ wurde 2008 in Frankfurt am Main uraufgeführt.

 

Matthias Göritz

Vollbild