Prälat Walter Schirmer

Prälat Walter Schirmer an seinem 85. Geburtstag

Vollbild Galerie

Walter Schirmer wurde am 16. Juni 1928 in Pforzheim in Baden geboren. 1934 zog die Familie nach Nürnberg. Dort ging Walter Schirmer zur Schule, die er nach kriegsbedingter Unterbrechung 1949 am Neuen Gymnasium mit dem Abitur abschloss. Danach studierte er Philosophie und katholische Theologie in Bamberg, wo er am 15. Juli 1954 die Priesterweihe empfing.

Nach der Tätigkeit als Kaplan in Ebermannstadt und in der Nürnberger Pfarrei St. Anton wurde Walter Schirmer 1958 Sekretär bei Erzbischof Dr. Dr. Josef Schneider. Dieser ernannte ihn 1962 zum Diözesan-Caritasdirektor. In seiner Amtszeit bis 1998 erfolgte der Ausbau des Diözesan-Caritasverbandes auf Stadt- und Kreisebene, zunächst in Form von Filialen, ab 1975 als selbständige Vereine. Wegen des Rückgangs der Frauenorden organiserte die Caritas damals die ambulante Krankenpflege in den Pfarreien neu. Es entstanden die Caritas-Sozialstationen. Zur Ausbildung von Pflegefachkräften gründete die Caritas Fachschulen für Altenpflege in Bamberg und Nürnberg.

Die Abnahme finanzieller Förderung durch Staat und Kirche veranlasst die Caritas, neue Finanzquellen zu erschließen, um die Qualität ambulanter Pflege nicht zu gefährden. Dass auch künftig die notwendigen Fachkräfte ausgebildet werden können, dem will die Prälat Walter Schirmer-Stiftung dienen.