QM an der Caritas Fachakademie Bamberg

Selbstverständnis

Prozesslandkarte

Vollbild

Um die Qualität der Caritas Fachakademie zu erhalten und weiterzuentwickeln, arbeitet unsere Schule nach dem caritasspezifischen, an christlichen Werten orientierten, systematischen Qualitätsmanagement DiCV-QuM.
Der Erfolg wird regelmäßig durch Begutachtungen von der Zertifizierungsgesellschaft proCUM Cert GmbH überprüft.

Folgende, auf schulische Anforderungen angepasste Bausteine sollen die Qualität der Ausbildung sichern:

1. Qualitätszirkel

Ein sich regelmäßig treffendes Schulentwicklungsteam (SET) berät die Schulleitung durch Vorschläge zur Qualitätsverbesserung und Organisationsentwicklung. Es führt jährlich eine interne Selbstbe­wertung des Qualitätsmanagementsystems durch und überprüft das Verbesserungsmanagement.

2. Qualitätsmanagementbeauftragter (QMB) und Qualitätsbeauftragter (QB)

Der QMB des Caritasverbandes Bamberg berät und unterstütz die Fachakademie. Die Schulleitung (QB) ist verantwortlich für die Umsetzung des QM an der Fachakademie.

3. Prozessmanagement

Die für die Fachakademie wichtigen Kern-, Stütz- und Steuerprozesse sind in geeigneter Form beschrieben, entsprechende Verantwortlichkeiten klar zugeordnet und in einer Prozesslandkarte dargestellt. Dies gibt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Handlungssicherheit (insbesondere in Hinblick auf komplexe Schnittstellen) und sichert den effektiven Einsatz von Ressourcen.

4. Dokumentation

Festgelegte Dokumentationsverfahren und ein online Organisationshandbuch sichern die planmäßige und nachvollziehbare Erledigung der Arbeiten und schaffen Transparenz und Rechtssicherheit.

5. Selbst-/Evaluation

Verschiedene, regelmäßig durchgeführte Methoden zur Kundenbefragung bewerten den Erfolg unserer Leistungen: „die Qualifizierung der Auszubildenden für eine professionelle Erziehungs-, Betreuungs- und Bildungsarbeit in den unterschiedlichen sozialpädagogischen Tätigkeitsfeldern“.

Rückmeldungen zur Qualität unserer Leistungen z.B. durch die Studierenden werden durch wöchentliche Klassenstunden, regelmäßige Schulleitertreffen und vielfältige Unterrichtsevaluationen sichergestellt. Das Dozententeam koordiniert die Ausbildungsqualität u.a. durch monatliche Lehrerkonferenzen, jährliche Klausurtage und pädagogische Tage. Rückmeldungen aus der Praxis werden durch vielfältige Kontakte mit den Praxisanleitern (z.B. bei Anleitertreffen oder bei Praxisbesuchen) einbezogen. Für andere interessierte Parteien ergänzt das Verbesserungsmanagement die Feedbackmöglichkeiten, mit dem Ziel eine effektive Kundenorientierung zu ermöglichen.

6. Interne Selbstbewertung

Jedes Jahr wird das Qualitätsmanagementsystem der Fachakademie durch das Schulentwicklungs­team geprüft und weiterentwickelt.

7. Managementbewertung

Die Eignung, Angemessenheit und Wirksamkeit unseres Qualitätsmanagements wird jährlich durch eine Bewertung der Einrichtungsleitung und des Trägers sichergestellt.