Musical "Nachtschatten" (2010/2011)

für Jugendliche ab 12 Jahren zum Thema sexuelle Gewalt

Emma ist 14 und ein glücklicher Teenager. Mit ihren Eltern verbindet sie ein liebevolles Verhältnis, doch Emmas Glück zerbricht an dem Tag, an dem Georg, der beste Freund ihres Vaters und vor ihr liebevoll "Onkel Georg" genannt, zu ihrem schlimmsten Feind wird. Als Emmas mutiger Versuch, sich ihrer Mutter anzuvertrauen, scheitert, muss Emma auch um die Liebe ihres Vaters bangen.

Hin und her gerissen zwischen Scham, Wut und Verzweiflung, stellt sich Emma dem bisher größten Kampf ihres Lebens.

„Reden hilft“ – diese Botschaft der Politik zum Thema „Sexuelle Gewalt an Kindern/ Jugendlichen“ haben wir in Szene gesetzt.
Mit unseren Studierenden wagen wir uns damit an ein Thema, das wohl in aller Munde ist, bei dem aber doch oft die Worte fehlen, um denen zu Hilfe zu kommen, die jede Hilfe brauchen: Den jugendlichen Opfern von sexueller Gewalt.

Dass es sich bei diesen nicht um seltene Ausnahmen handelt, wissen Fachleute längst: Es muss  - unter der Berücksichtigung verschiedener in- und ausländischer Studien - davon ausgegangen werden, dass etwas jedes fünfte Mädchen und jeder zwölfte Junge in Deutschland sexuellen Missbrauch erleben muss.
Das Musical soll betroffenen Jugendlichen Mut machen, nicht aufzugeben und sich aus dem Schweigen zu befreien, um ins Leben zurückkehren zu können, aus dem der Missbrauch sie gerissen hat. Nicht betroffenen Jugendlichen eröffnet es Wege zum Verständnis im Umgang mit betroffenen Freundinnen und Freunden.

 

Uraufführung

Freitag, 19. November 2010
in der Eggerbachhalle in Eggolsheim

Aufführungen für SchülerInnen (ab 12 Jahren)

am 22. November 2010 um 8.30 Uhr und 10.30 Uhr
 

Aufführung im ETA Hoffmann Theater Bamberg

am 02. März 2011 um 20:00 Uhr
im Rahmen der Bamberger Schultheatertage
 

Produktion: Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik Bamberg
Autoren: Jutta Hamprecht-Göppner und Tobias Wenkemann

 

Bericht über die Aufführung im ETA Hoffmann Theater Bamberg von Stefan Hoffmann

 

"Onkel" Georg wird zu Emmas schlimmstem Feind.

Vollbild

Emma (Johanna Leisgang, Mitte) ist mit ihrem Leben ziemlich zufrieden und erzählt ihren Eltern (Carolin Simeth und Sasche Popp) beim Frühstück von der Party am vergangenen Abend.

Vollbild