Wichtige Info zur ersten Schulwoche an der FAKS
"Geht doch!"
Die erste Schulwoche werden wir mit einer Wallfahrt abschließen. Am Freitag (19.9.2014) wird die gesamte Schule unter dem Motto 'Geht doch!' gemeinsam unterwegs sein.
Klassenübergreifende Erlebnisse am Ende der Ausbildung
Abschlussfahrt der zweiten Kurse geht nach Kleinarl im Salzburger Land
Nach vier Jahren Ausbildung und erfolgreich bestandenen Abschlussprüfungen entschieden sich die Studierenden der zweiten Kurse noch einmal bewusst Zeit miteinander zu verbringen. Fünf erlebnisreiche Tage gestalteten die beiden Klassen in Kleinarl im Salzburger Land. Die Abschlussfahrt bot viele Herausforderungen in der Natur, Gelegenheit zum Kennenlernen von Salzburg und Zeit miteinander, bevor sich die Wege im Berufspraktikum trennen. Die Bildergalerie gibt einen Eindruck.
Verabschiedung der Berufspraktikanten
Abschlussgottesdienst am 29.7.2014 um 10:00 Uhr in der Jakobskirche
Herzliche Einladung!
„Das geht unter die Haut…!“
Begeisterndes Begegnungswochenende und pfingstliches Feuerkunstwerk auf Burg Feuerstein
Junge Erwachsene aus unterschiedlichen Lebenswelten, mit verschiedenen Lebensgeschichten, Studierende der Fachakademie und jugendliche Gefangene der JVA Ebrach, haben sich im Schuljahr 2013/14 regelmäßig getroffen, voneinander gelernt und miteinander eine Idee umgesetzt. Das Ergebnis dieser Verbindung unterschiedlicher Lebenswelten war die pyrotechnische Inszenierung des „Turmbaus zu Babel“.
Molche, Mäuse, Myzele und Mycorhiza
Intensive Berufspraktikumsseminartage im Walderlebniszentrum Schernfeld
Pestalozzis Konzept „Lernen mit Kopf, Herz und Hand“ ist der Grundbaustein der Waldpädagogik. Ein für unsere Schule schon lange besonders wertvoller Ort, den Wald nach diesem Ansatz zu erleben und zu verstehen, ist das Walderlebniszentrum in Schernfeld bei Eichstätt. Zwei intensive Tage konnte eine Gruppe von Studierenden im Rahmen der Seminartage im Berufspraktikum im Walderlebniszentrum Schernfeld verbringen. Die Studierenden lebten in diesen Tagen mitten im Wald und erlebten dabei im direkten Kontakt die Schönheit der Natur mit allen Sinnen.
60 Studierende, 33 Workshops, 5 Tage
Die Schwerpunktwoche „außerschulische Bildung“
Das Angebot an Workshops in der Schwerpuntkwoche „außerschulische Bildung“ war in diesem Jahr enorm. Enorm war vor allem, dass ein Großteil der Angebote eigenverantwortlich von Studierenden der ersten und zweiten Kurse vorbereitet und durchgeführt wurde. Wahrscheinlich ist dies aber bereits der Schlüssel, der außerschulische Bildungsangebote so wertvoll macht.
Lernen an der Fachakademie - selbstbestimmt und in offenem Kontext
Schwerpunktwoche Handlungskonzept im 2. Kurs
Die Studierenden bereiten sich auf ihre Abschlussprüfungen vor.
Ebracher Osterfeuer – Turmbau zu Babel
Wahlpflichtfachprojekt im 2. Kurs
"Wie bauen einen Turm …!“ Unter diesem Motto haben sich sechzehn Studierende mit Gefängnisseelsorger Hans Lyer und den Lehrkräften Michaela Schwarzmann (Kunstpädagogik) und Horst Engelhardt (Religionspädagogik), zu Beginn des Schuljahrs für ein ganz besonderes (Wahlpflichtfach-) Projekt entschieden. Das Ergebnis wird am Ostersonntag, 20.4.2014 um 21.00 Uhr, in Ebrach zu sehen und zu hören sein. Ebrach wird österlich leuchten!
Kulturpädagogischer Tag im SPS 1
Seminartag mal anders - als Workshops
'Techniken zum spannenden Erzählen vor Kindern‘ – so der Titel des einen Workshops – in dem sie von der Theaterpädagogin Alexandra Eyrich erfuhren, wie sie ihre Stimme einsetzen können und das Erzählen durch Anwendung verschiedener Techniken spannender gestalten können. Es war ein sehr lebendiger und mitreißender Workshop und dieses Angebot wurde auch mit großer Begeisterung angenommen.
C. C. Buchner Preis für Jutta Hamprecht-Göppner und Tobias Wenkemann
Dozenten der Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik in Bamberg wurden für ihre langjährige Schul-Musical-Arbeit ausgezeichnet
Der gesuchte Mister X. waren sie nicht. Waren sie doch „in den Ermittlungsakten nicht aktenkundig“. Daher konnten die Schülerinnen der Maria-Ward-Schulen, die die Preisverleihung am Dienstagabend im Spiegelsaal der Harmonie in Form eines Kriminalstücks moderierten, Jutta Hamprecht-Göppner und Tobias Wenkemann auch nicht als Sieger dingfest machen. Denn beim Wettbewerb um den C. C. Buchner Preis liefen die beiden Lehrkräfte der Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik sozusagen außer Konkurrenz. Sie wurden für ihre Musical-Produktionen in der Sonderkategorie für langjährige kulturpädagogische Kooperationsprojekte ausgezeichnet.