Der Pflegetruck

Mit der „Pflegehinweis“-Tour bringen Kirchen, Caritas und Diakonie Anliegen der Altenpflege unter die Leute

Ab April ist er auch im Erzbistum Bamberg unterwegs: der grüne „Pflegetruck“. Auf einer Tour durch Bayern wollen die beiden großen christlichen Kirchen und ihre Wohlfahrtsverbände Caritas und Diakonie den „Pflegehinweis 2015. Für 100 % liebevoll gepflegte Menschen“ geben, um so das brisante Zukunftsthema „Pflege“ im Gespräch zu halten.

Die Pflege krankt nach Ansicht der Initiatoren des „Pflegehinweis 2015“ an drei Faktoren: „Wir brauchen mehr Geld, mehr Zeit und mehr Personal. Sonst ist eine liebevolle Pflege, wie wir sie uns vorstellen und sie uns auch für uns selbst wünschen, nicht möglich“, sagt Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein. „Dazu gehört etwa ein gemeinsames Gebet oder einfach nur der kurze Plausch über Sorgen und Nöte, aber auch die kleinen Freuden der Pflegebedürftigen.“

Mit drei Installationen will der Pflegetruck verdeutlichen, wo die Pflege der Schuh drückt: Beim Pfleg-O-Mat können die Besucher versuchen, mit knappen finanziellen Mitteln eine würdige Pflege zu ermöglichen. An Videostelen erzählen Fachkräfte von Caritas und Diakonie von ihrer Arbeit in der Pflege. Eine überdimensionale Sanduhr zeigt an, wie eng bemessen die Zeit in der Pflege ist.

Eröffnet wurde die Pflegehinweis-Tour am 13. März in München. Im Erzbistum Bamberg machte der Pflegetruck – ein eigens für die Tour gestaltetet Lkw – dann erstmals in Erlangen am 10. und 11. April Halt.

Die weiteren Stationen in der Erzdiözese sind:

  • 8. - 9. Mai: Fürth
  • 11.-12. Mai: Kronach
  • 15. - 16. Mai: Bayreuth
  • 26. - 27. Juni: Nürnberg
  • 14. - 15. Juli: Neustadt an der Aisch
  • 17. - 18. Juli: Hof
  • 21. - 23. Juli: Coburg
  • 31. Juli - 1. August: Bamberg
  • 11. – 12. September: Coburg
  • 15. - 16. September: Lauf an der Pegnitz
  • 17. – 18. September: Ansbach
  • 21. - 22. Oktober: Nürnberg (während der Messe ConSozial 2015)

Mehr Infos zum Pflegetruck auf www.liebevolle-pflege.de