Leihgroßeltern

Generationenübergreifendes Engagement von ehrenamtlich Interessierten für Familien mit Kindern

Was ist eine Leih-Oma / -Opa?

In unserem Landkreis gibt es viele junge Familien, die nicht auf die Unterstützung von Großeltern zurückgreifen können.

Für sie leisten Leihgroßeltern einen Beitrag zur ergänzenden Kinderbetreuung neben den bereits bestehenden kinder- und familienunterstützenden Maßnahmen im Landkreis wie Kindergarten, Kinderhort, Tagesmutter, Mittagsbetreuung für Schulkinder oder Babysitterdienst.

Kinder, Eltern und Leihgroßeltern können voneinander profitieren:

  • Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen keinen Kontakt mit ihren leiblichen Großeltern haben, können von einer/einem Leih-Oma / Leih-Opa stundenweise betreut werden, die Zeit, Ruhe, Geduld und Lebenserfahrung mitbringt.
  • Eltern erhalten eine Entlastung durch das stundenweise Betreuungsangebot der Leihgroßeltern.
  • Leihgroßeltern erhalten im Kontakt mit Kindern und deren Familie eine dankbare und sinngebende Aufgabe und haben die Möglichkeit, am Leben der jüngeren Generation teilzuhaben.

Leihgroßeltern, Eltern und Kinder gestalten ihre Kontakte in eigener Verantwortung.

Für ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhalten die Leihgroßeltern von den Eltern eine Aufwandsentschädigung von 5,- EUR pro Einsatz und sind bei ihrem Einsatz in den Familien unfall- und haftpflichtversichert.

Es besteht im Landkreis seit längerem eine Gruppe aktiver Leih-Omas, die sich über „Zuwachs“ freut.

Meist gehen sie ca. einmal wöchentlich für einige Stunden in die Familie und beschäftigen sich mit den Kindern, spielen und basteln mit ihnen, gehen mit ihnen spazieren, ein Eis essen …

Wie werde ich Leih-Oma / -Opa?

  • Erste Anlaufstelle ist das Freiwilligenzentrum im Caritasverband.
    Es befindet sich in Neustadt / Aisch, Ansbacher Str. 6,
    Ansprechpartnerin ist Frau D. Hübner, Leiterin des Freiwilligenzentrums „mach mit!“ , Tel. 09161/8889-0.
    Hier erhalten Sie erste Informationen.
  • Bei Interesse bieten Ihnen dann die Mitarbeiter der Erziehungsberatungsstelle ein verbindliches Einführungsgespräch an, in dem die Möglichkeit besteht, die eigenen Wünsche und Möglichkeiten, Stärken und Grenzen zu klären.
    Die Erziehungsberatungsstelle befindet sich in Neustadt / Aisch, Ansbacher Str. 2, Tel. 09161/2577.
  • Vor dem Beginn Ihrer Tätigkeit wird wegen der besonderen Verantwortung für die Kinder die Vorlage eines polizeilichen Führungszeugnisses verlangt, dessen Kosten das Jugendamt übernimmt.
  • Sie wählen dann mit Unterstützung der Mitarbeiter der Erziehungsberatungsstelle aus einer Liste von interessierten Familien „Ihre Familie“ aus.
    Dabei sind die räumliche Nähe und die jeweiligen Wünsche und Vorstellungen von Leih-Oma / -Opa und Familien ausschlaggebend.
  • Die Mitarbeiter der Erziehungsberatungsstelle begleiten Sie auch beim ersten Kontakt mit der Familie, wenn Sie dies wünschen.
    Bei auftretenden Fragen oder Problemen können Sie sich in der Erziehungsberatungsstelle beraten lassen.
  • Außerdem werden Sie von den Mitarbeitern der Erziehungsberatungsstelle in regelmäßigen Abständen zu Treffen eingeladen mit der Möglichkeit zum geselligen Beisammensein und gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

Hinweis:

"Leihgroßeltern" ist ein gemeinsames Kooperationsprojekt von:

Caritas, Diakonie und Kreisjugendamt im Landkreis Neustadt a. d. Aisch - Bad Windsheim


Downloads

Um eine Datei auf Ihren Rechner herunter zu laden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen und wählen "Ziel speichern unter" aus dem Kontextmenü.

Flyer Information Leihgroßeltern für ehrenamtlich Interessierte 149 KB
Flyer Information für Elternpaare und Alleinerziehende 145 KB