Kurzzeitpflege

Sie wollen in Urlaub fahren - Wir kümmern uns liebevoll um Ihre Familienangehörigen

Der weitaus größte Teil pflegebedürftiger Menschen wird zu Hause betreut. Meist sind es Ehefrauen, Töchter oder Schwiegertöchter, die diese Aufgabe übernehmen. Auch wenn ambulante Dienste wie die Caritas-Sozialstation sie bei der Pflege unterstützen, tragen pflegende Angehörige rund um die Uhr Verantwortung. Die Urlaubszeit kann da zum Problem werden: Ehemann und Kinder wollen mit der Mutter wieder einmal verreisen. Auch der oder eben meist die Pflegende bedarf der Erholung, möchte in einem Urlaub neue Kraft schöpfen. Wer aber kümmert sich in dieser Zeit um das kranke Familienmitglied? In dieser Situation hilft die Kurzzeitpflege des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Coburg. Damit auch pflegende Angehörige einmal in Urlaub fahren können, bietet der Caritasverband Kurzzeitpflege an. Für einige Tage oder Wochen können Sie Ihren pflegebedürftigen Angehörigen in unserer Kurzzeitpflegeeinrichtung unterbringen und dürfen ihn dort gut versorgt wissen.

In unserer Kurzzeitpflegeeinrichtung leisten qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter individuelle, aktivierende Pflege und geben menschliche Zuwendung. Ausgebildete Ergotherapeuten helfen bei der Gestaltung des Tagesablaufs. Im Mittelpunkt ihrer Therapie steht die Erhaltung und Förderung vorhandener Fähigkeiten der pflegebedürftigen Menschen. Ergotherapeuten beraten beim Einsatz von Hilfsmitteln und unterstützen die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter unserer Kurzzeitpflegeeinrichtung. Der gerontopsychiatrische Fachdienst bemüht sich besonders um altersverwirrte Patienten.

Alle Angebote und Dienste in unserer Einrichtung orientieren sich an der Einmaligkeit und Würde eines jeden Menschen. Ein Mensch nie seinen Wert, auch nicht in Krankheit und Alter, bei körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung.

Der alte Mensch ist eine Persönlichkeit. Er ist nicht nur der Adressat unserer Hilfe, sondern auch eine Bereicherung für andere Menschen. Für uns ergibt sich daraus die Verpflichtung, pflegebedürftige Menschen in ihrer Einzigartigkeit zu akzeptieren, ihre Identität und Individualität zu respektieren und zu fördern. Ein besonderes Anliegen ist uns daher ein seelsorgliches Angebot.

Bei einer Kurzzeitpflege gewähren die Pflegekassen auf Antrag einen Zuschuss. Da die Nachfrage nach Kurzzeitpflegeplätzen vor allem in der Urlaubszeit hoch ist, empfiehlt es sich, möglichst frühzeitig einen Pflegeplatz zu reservieren.

Die Kosten für die Kurzzeitpflege entsprechen unseren Kosten im vollstationären Bereich. Für bereits in eine Pflegestufe eingestufte Personen zahlt die Pflegekasse einen Zuschuss. Hierbei übernehmen die Pflegekassen die pflegebedingten Kosten für die Kurzzeitpflege für einen Zeitraum von maximal vier Wochen pro Kalenderjahr bis zu einem Gesamtbetrag von 1.510 €.

Beispiel: Für einen in Stufe 2 eingestuften Pflegebedürftigen zahlt die Pflegekasse einen Anteil von 1.510 € an den pflegebedingten Kosten der Kurzzeitpflege. Die pflegebedingten Kosten in unserem Haus betragen in Pflegestufe 2 pro Tag 63,75 €. Daraus ergibt sich, dass der Zuschuss der Pflegekasse für 23 Tage ausreicht (1.510 € geteilt durch 63,75 € = 23,7 Tage). Selbst zu tragen hat der bzw. die Pflegebedürftige die Kosten für Unterkunft (8,33 € proTag) und Verpflegung (9,40 € pro Tag) und die investiven Kosten (8,40 € pro Tag im Einzelzimmer). Bei unseren berechneten 24 Tagen Aufenthalt beträgt der Eigenanteil also 600,99 € (8,33 € + 9,40 € + 8,40 €) mal 23 Tagen).

Anfragen und weitere Informationen erhalten Sie bei:

Kurzzeitpflege im Caritas-Seniorenheim St. Josef

Kükenthalstraße 19
96450 Coburg

Telefon 09561 / 83 54 - 0
Fax 09561 / 83 54 - 99
caritas-seniorenheim-coburg@mnet-mail.de