Neueste Meldungen
Bengalisches Hühnchen für den Nuntius
Erzbischof und Kuriendiplomat besuchten junge Flüchtlinge am Bamberger Jakobsberg
„Ich sehe, dass die Jugendlichen hier gut betreut sind. Ich sehe auch die Schwierigkeiten, die mit der Flucht zusammenhängen und bei der Jugendlichen wirken, die Probleme sich zu integrieren oder die Sprache zu erlernen. Aber gut Ding braucht Weile und da muss man dran bleiben“, resümierte der Bamberger Erzbischof. Zusammen mit dem Apostolischen Nuntius, Erzbischof Dr. Nikola Eterović, hat Dr. Ludwig Schick eine Wohngruppe unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge besucht. Die beiden kirchlichen Würdenträger informierten sich in lockerer Atmosphäre bei einem Abendessen in der Wohngruppe über die Situation der 12 jungen Flüchtlinge und sprachen mit ihnen über deren Perspektiven und Wünsche für die Zukunft.
Mehr Nachrichten
Die umgestaltete Einrichtung soll den Idealen ihres Namenspatrons gerecht werden
Seinem Namenspatron gerecht werden solle das komplett sanierte Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Michael in Röthenbach, sagte Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein bei der Neueinweihung und deutete die einzelnen Buchstaben des Namens als Abkürzung von Eigenschaften: Menschlich; innig und herzlich, christlichen Werten folgend, hörend auf den Glauben und religiöses Leben fördernd, aktivierend, erfahren und liebevoll – so solle die Betreuung der Bewohner sein.
Noch sind Plätze frei im Lehrgang der Caritas für die Leitung von Seniorentanzgruppen
Noch Plätze frei sind bei einer Ausbildung zum/zur Seniorentanzleiter/in, die der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg in Kooperation mit dem Bundesverband Seniorentanz (BVST) anbietet. Der Grundlehrgang findet an zwei Wochenenden (18.-19. und 25.-26. September 2015) in der Katholischen Landvolkshochschule Feuerstein bei Ebermannstadt statt. Interessenten werden gebeten, sich möglichst umgehend anzumelden.
„Wir müssen den Bürgern klarmachen, dass eine liebevolle Pflege mehr Geld benötigt“
Unverblümt sprach Hermann Imhof von „mangelhaften Rahmenbedingungen“, unter denen die Pflege leide. Beim Speakers Corner, zu dem die beiden großen Kirchen und ihre Wohlfahrtsverbände Caritas und Diakonie an den Pflegetruck in der Fußgängerzone in Hof eingeladen hatte, forderte der Landtagsabgeordnete: „Wir müssen den Bürgern klarmachen, dass man mehr Geld benötigt, um dies zu ändern.“
Viel Interesse für das Freiwillige Soziale Schuljahr
Alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule in Neustadt/Aisch trafen sich im Pädagogischen Zentrum. 200 Schüler, die sich über das Freiwillige Soziale Schuljahr (FSSJ) nach dem Neustädter Modell informierten. Sieben Schülerinnen und Schüler aus dem vergangenen Jahr berichteten von ihren Erfahrungen und machten deutlich: Mitmachen lohnt sich in jeder Hinsicht.
„Kirchweih – wir sind lebendige Bausteine der Kirche“
Bei tropischen Temperaturen feierte das Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Neunkirchen ein Sommerfest unter dem Motto der „Sommer-Kerwa“. Es begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Passend zum Thema Kirchweih gestalteten die Mitarbeiterinnen des Sozialen Dienstes zusammen mit dem Gemeindereferenten Horst Schmid aus verschiedenen Bausteinen eine Kirche unter dem Gedanken „Lasst euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen“.
Hoher Zeitdruck beeinträchtigt Freude an der Arbeit in der Pflege
„Es macht Spaß, mit alten Menschen zu arbeiten. Ich könnte mir nicht vorstellen, im Büro zu sitzen“, sagt Michaela Thiel. Bereitwillig gibt die Auszubildende im Scheinfelder Caritas-Alten- und Pflegeheim St. Maximilian Kolbe Auskunft zu ihrer Motivation. Oft höre sie von Bewohnern den Satz „Schön, dass Sie da sind“ und das bestärke sie in ihrer Berufswahl, erzählt die junge Frau dem Publikum, das in Neustadt an der Aisch zum Pflegetruck gekommen ist.
Die Bewohner genossen den Brunch
Dieses Jahr stand das Sommerfest des Caritas-Seniorenzentrums St. Martin in Eggolsheim unter dem Motto: „Brunch“. Da die Hitze des Sommers den Senioren sehr zu schaffen macht, wurde das Sommerfest auf den Vormittag verlegt. Da bot sich natürlich ein Brunch an. Schon um 8.00 Uhr kamen die ersten Bewohner zum Veranstaltungsort, dem Pavillon im Hof des Seniorenzentrums. Je nach persönlichem Zustand wurden die anderen Senioren entweder gebracht oder kamen selbst dazu.
Caritas Nürnberger Land wählt neuen Vorstand
22 Jahre lang leitete Angela Henke ehrenamtlich und „Vollzeit“ mit großem Engagement den Caritasverband im Landkreis Nürnberger Land. Am 17. Juli 2015 stellte sie sich - „nicht müde, aber mit über 75 einfach zu alt“ wie sie selber sagte - der Mitgliederversammlung nicht mehr zur Wahl und schied damit aus dem Amt der 1. Vorsitzenden aus. Zum Nachfolger wurde Wolfgang Würker gewählt. Aus seiner Berufszeit bei der Autobahndirektion Nordbayern bringt er viel planerisches Denken mit und ist bereits viele Jahre kirchlich engagiert. So war er zwölf Jahre Vorsitzender des Pfarrgemeinderats Neunkirchen am Sand.
Senioren gehen sogar dem Schäfer zur Hand
Menschen noch im hohen Alter oder bei Behinderung den Verbleib in ihrer vertrauten, oft geliebten Umgebung ermöglichen will das Wohngebäude in der Sonnenstraße in Lehrberg. Betrieben wird die Anlage mit zehn Wohnungen unterschiedlicher Größen nach dem zukunftsweisenden Konzept „In der Heimat wohnen“, das der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V. und das kirchliche Wohnungsunternehmen Joseph-Stiftung entwickelt haben.
Bestellen
Beliebt bei Kindern und Jugendlichen
Caritas führt 2015 vier Kindererholungen durch
„Kennst Du mich noch vom letzten Jahr?“ Viele Kinder, die an einer Kindererholung der Caritas teilgenommen haben, fahren auch ein zweites oder drittes Mal mit. Denn die Ziele sind attraktiv und die zwei Wochen Kindererholung angefüllt mit Aktivitäten, darunter viel Sport wie Volley- und Völkerball, Radtouren, Schwimmen, Aerobic, Kegeln, Tanzen, Wandern, Jonglieren und Balancieren. In diesem Jahr bietet der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg folgende Kindererholungen an:
Projekte
Mit der „Pflegehinweis“-Tour bringen Kirchen, Caritas und Diakonie Anliegen der Altenpflege in die Öffentlichkeit
Pflegetruck macht 13 Mal im Erzbistum Bamberg Station
Seit April ist er auch im Erzbistum Bamberg unterwegs: der grüne „Pflegetruck“. Auf einer Tour durch Bayern wollen die beiden großen christlichen Kirchen und ihre Wohlfahrtsverbände Caritas und Diakonie den „Pflegehinweis 2015. Für 100 % liebevoll gepflegte Menschen“ geben, um so das brisante Zukunftsthema „Pflege“ im Gespräch zu halten. Nachdem der Truck in Erlangen bereits Station gemacht hat, wird er noch zwölfmal im Erzbistum sein. Hier finden Sie die Termine und Orte.
Termine

29.07.2015 - 12.08.2015

Seniorenerholung in Bad Brückenau

Gemeinschaft erleben, Gedächtnis trainieren, kleine Ausflüge unternehmen

Bamberg

31.07.2015 - 01.08.2015

Für 100% liebevoll gepflegte Menschen

Der Pflegetruck macht Station

01.08.2015 - 15.08.2015

Kinder- und Jugenderholung in St. Peter-Ording

Im Watt wandern, Muscheln und Bernstein suchen oder bei Spiel und Sport austoben

06.08.2015 - 20.08.2015

Kindererholung in Grünheide, Brandenburg/Peetzsee

Ein super Angebot für Land- und Wasserratten

Scheinfeld

12.08.2015, 19:00 Uhr

Reicht mein Geld fürs Pflegeheim?

Infoabend

15.08.2015 - 29.08.2015

Kinder- und Jugenderholung in Zinnowitz, Insel Usedom/Ostsee

Ein aktiver und spannender Ferienaufenthalt erwartet die Kids

15.08.2015 - 30.08.2015

Kindererholung in Teuschnitz/Frankenwald

Viel Bewegung im Freien, Spaß und Gemeinschaft, ein aktiver Ferienaufenthalt lockt

17.08.2015 - 31.08.2015

Seniorenerholung in Cham

Gemeinschaft erleben, Gedächtnis trainieren, kleine Ausflüge unternehmen

Lauf an der Pegnitz

15.09.2015 - 16.09.2015

Für 100% liebevoll gepflegte Menschen

Der Pflegetruck macht Station

Scheinfeld

15.09.2015 - 17.09.2015

Seminar qualifiziert für den Aufbau ehrenamtlicher Initiativen

Fortbildung „SeniorTrainer/in“ (1. Teil)

Terminsuche
Volltextsuche
Datumssuche
Von Bis
Themensuche
Suchen