Neueste Meldungen
„Wir wollen Armut nicht nur lindern, sondern Auswege aus der Not eröffnen“
Caritas veröffentlicht Grundsätze und Qualitätsstandards für Sozialläden und materielle Hilfeangebote
Materielle Hilfen, die die Caritas bedürftigen Menschen gewährt, sollen weder Armut verfestigen noch dem Staat erlauben, sich aus der Verantwortung zu stehlen. Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg hat daher „Grundsätze existenzunterstützender Maßnahmen“ festgelegt und veröffentlicht. Die formulierten Qualitätsstandards sind Orientierung für die Umsetzung von Angeboten wie Sozialläden, Lebensmittelausgaben und Tafeln, Kleiderkammern und Schulmaterialbörsen.
Mehr Nachrichten
Mit Abitur oder Fachabitur in 3 Jahren zur Erzieherin/zum Erzieher
An der Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik in Bamberg wird ab dem Schuljahr 2016/17 das Modell-Projekt „OptiPrax“ angeboten. Das ist eine dreijährige Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher, die sich an Abiturienten und Fachabiturienten wendet. OptiPrax hat den Vorteil, dass die Praxis in die theoretische Ausbildung integriert ist und die Studierenden in Ausbildung eine Vergütung bezahlt bekommen.
Auf die speziellen Bedürfnisse von Kleinstkindern eingehen
Krippe ist nicht Kindergarten im Kleinformat. So benötigen die 1-3-Jährigen mehr Zeit zum Eingewöhnen. Eltern und Krippenmitarbeiterinnen müssen sich Zeit nehmen, bis das Kind eine Bindung zu einer Bezugserzieherin aufgenommen hat. Die Krippenkinder können sich oft noch nicht sprachlich äußern. Daher sind sie in besonderem Maß darauf angewiesen, dass ihre Betreuungspersonen sie auch wortlos verstehen und ihre Mimik und Gestik richtig deuten. Für Erzieher/innen und Kinderpfleger/innen, die bereits mit Kindern im Alter von bis zu drei Jahren arbeiten oder zukünftig mit Kindern im Krippenalter arbeiten werden, bietet das Referat Fortbildung des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg daher eine Weiterbildung zur Krippenpädagogin / zum Krippenpädagogen an.
„Der Alltag und nicht die Pflege soll das Leben prägen“
„Der Alltag und nicht die Pflege soll den Tagesablauf bestimmen. Die Bewohner gestalten gemeinsam – mit Unterstützung von Angehörigen und Pflegedienst – ihr Leben.“ Mit diesem Grundsatz beschrieb Caritas-Geschäftsführer Richard Reich den Charakter der Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz, in die ab Anfang Mai in Bad Staffelstein die Mieter einziehen können. Das Konzept des neuen Angebots stellte die Caritas bei einer Veranstaltung im Foyer der Adam-Riese-Halle vor.
Ermutigung als wichtiges Instrument für Wachstumsprozesse
Für pädagogische Mitarbeiter/innen in Kindertageseinrichtungen (Krippe, Kindergarten, Hort), Jugendhilfe und Behindertenhilfe bietet das Referat Fortbildung des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg ein Tagesseminar zum Thema ,,Ermutigung als wichtiges Instrument für Wachstumsprozesse‘‘ an. Es findet am Donnerstag, 18. Februar 2016, von 9:00 bis 16:30 Uhr im Bistumshaus St. Otto in Bamberg statt.
Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit geehrt
Anlässlich des Weltflüchtlingstages am 19. Januar luden der Landrat Dr. Hermann Ulm und die Koordinationsstelle für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit des Caritasverbandes zu einem Empfang ein. Über 50 Ehrenamtliche aus verschiedenen Initiativen im Landkreis Forchheim kamen, um zunächst in einem ökumenischen Dankgottesdienst in der Kirche Verklärung Christi in Forchheim sowie am anschließenden Empfang in Pfarrheim teilzunehmen.
Das Leben als Geschenk erfahren
Für Mitarbeiter/innen in Kindertageseinrichtungen mit Kindern im Alter von vier bis sieben Jahren veranstaltet das Referat Fortbildung des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg ein Tagesseminar zum Thema ,,Das Leben als Geschenk erfahren“. Es findet am Montag, 8. Februar 2016, von 9.00 bis 16. 00 Uhr im Edith-Stein-Haus in Weisendorf statt.
Burnout in der Flüchtlingshilfe?
Zu einem Vortrag „Gerettet mit verletzter Seele“ eingeladen hatte „Über Zaun und Grenze“, das Netzwerk für ehrenamtliches Engagement in Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfen in Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim. Fast 60 engagierte Flüchtlingshelfer kamen in das Katholische Pfarrzentrum nach Neustadt a. d. Aisch. Sie alle beschäftigte das Schicksal ankommender Flüchtlinge und die Frage: Wie kann ich helfen, ohne die Grenzen meines Gegenübers oder meine eigenen zu verletzen?
Winterparty im Caritas-Seniorenzentrum in Eggolsheim
Eine Winterparty im Garten des Caritas-Seniorenzentrums in Eggolsheim veranstaltete der Förderverein der Einrichtung. Passend zum Veranstaltungstitel war auch das Wetter, denn Eggolsheim wurde zu einer verschneiten Winterlandschaft. Dekoriert wurde winterlich mit Tannenbäumen, sodass auch der Garten wie eine schöne Winterlandschaft aussah.
Neue Orgel für das Caritas-Seniorenzentrum in Eggolsheim
Die bewegliche Glaswand, die normalerweise die moderne Kapelle vom Foyer trennt, war weggeschoben worden und der gesamte helle Eingangsbereich des Eggolsheimer Caritas-Seniorenheims wurde zusätzlich genutzt, damit alle Bewohner zusammen mit den indischen Schwestern und mit allen weltlichen, auch den ehrenamtlichen Betreuern sowie den geladenen Gästen an einem Gottesdienst teilnehmen konnten. Denn geweiht wurde eine neue, komplett aus Spenden finanzierte Orgel.
Bestellen
Anmeldung zu Caritas-Seniorenerholungenen 2016 ist ab sofort möglich
Wieder fünf Aufenthalte im Angebot
Mehrmals im Jahr bietet der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg allen interessierten älteren Menschen Erholungsangebote an. 2016 führt er fünf Seniorenerholungen durch. Die Reise geht in der Regel per Bus – außer bei Vierzehnheiligen mit privater An- und Abreise – zu einem attraktiven Haus mit freundlicher Atmosphäre und reizvoller Umgebung. Eine Gruppe von Seniorinnen und Senioren erlebt zusammen eine abwechslungsreiche Reise. Zwei ehrenamtliche Erholungsleitungen begleiten die Gruppe und stehen den Teilnehmern beratend und helfend zur Seite. Interessenten können sich schon jetzt für die Caritas-Seniorenerholungen anmelden.
Projekte
Versorgung rund um die Uhr
Projekt erprobt Netzwerk ambulanter Betreuung
Nach einem Schlaganfall ist die 78-jährige Emma Maier pflegebedürftig. Zwar wird sie von der Sozialstation versorgt, und dreimal pro Woche besucht sie die Tagespflege. Ansonsten ist sie allein, gerade nachts und am Wochenende. Wie man diese Lücke schließen kann, erprobt das Modellprojekt „24h Versorgung/Pflege im Quartier in Bamberg“. Es wird vom Spitzenverband der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen GKV gefördert.
Termine

Weisendorf

08.02.2016, 09:00 Uhr - 16:00 Uhr

Das Leben als Geschenk erfahren

Fortbildung für Mitarbeiter in Kindertageseinrichtungen an

Neustadt bei Coburg

10.02.2016, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Außensprechtag der Schuldnerberatung in Neustadt

Bamberg

17.02.2016, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Aufrecht und entspannt durch den KiTa-Alltag

Präventionsangebot für Mitarbeiterinnen in Kindertagesstätten

Neustadt bei Coburg

17.02.2016, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Außensprechtag der Schuldnerberatung in Neustadt

Bamberg

18.02.2016, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Ermutigung als wichtiges Instrument für Wachstumsprozesse

Fortbildung für Pädagogen

Bamberg

22.02.2016 - 24.02.2016

Auf die speziellen Bedürfnisse von Kleinstkindern eingehen

Caritas bietet Weiterbildung in Krippenpädagogik an

Bamberg

24.02.2016, 09:00 Uhr - 16:15 Uhr

Vertiefung der Kenntnisse in Word

Computerkurs für Mitarbeiter sozialer Einrichtungen

Weitramsdorf

25.02.2016, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Außensprechtag der Schuldnerberatung in Weitramsdorf

Neustadt bei Coburg

02.03.2016, 15:00 Uhr - 18:00 Uhr

Außensprechtag der Schuldnerberatung in Neustadt

Hallstadt

03.03.2016, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Aufrecht und entspannt durch den Pflege-Alltag

Präventionsangebot für Mitarbeiterinnen in der Pflege

Terminsuche
Volltextsuche
Datumssuche
Von Bis
Themensuche
Suchen