Die Zusammenarbeit mit den Eltern

Unser Familienzentrum versteht sich als familienergänzende und familienunterstützende Einrichtung. Als Mitgestalter der Bildung ihres Kindes und als Experten für ihr Kind sind Eltern die wichtigsten Gesprächspartner. Eine gute Elternkooperation und -beteiligung ist daher ein Kernthema für unser Familienzentrum und eine gesetzliche Verpflichtung für alle Kindertageseinrichtungen. Unser Konzept der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft entwickelt bestehende Konzepte der Elternarbeit weiter. Es fokussiert die gemeinsame Verantwortung für das Kind und sieht eine veränderte Mitwirkungs- und Kommunikationsqualität vor. Eine gute Zusammenarbeit ist nur dann möglich, wenn ein reger Informationsaustausch und ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Personal aufgebaut werden.

Unsere Ziele sind:

  • Anerkennung der Vielfalt von Familien
  • Transparenz, Information und Austausch
  • Mitarbeit und Partizipation der Eltern
  • Stärkung der Elternkompetenzen
  • Begleitung von Übergängen
  • Informations- und Unterstützungsangebote
  • Beratung und Fachdienstvermittlung

Der enge und intensive Kontakt mit den Eltern und der Eltern untereinander findet folgendermaßen statt:

  • beim Erstgespräch über die Eingewöhnung in Krippe und 
    Kindergarten
  • bei Elterngesprächen, die bei Bedarf geführt werden
  • Tür - und Angelgespräche werden genützt, um sich auszutauschen.
  • Regelmäßige Entwicklungsgespräche mindestens einmal im Jahr
  • beim Bringen und Abholen mit dem Begrüßungs- bzw. Abholdienst,  
    der Anfragen und Wünsche annimmt und an die entsprechenden 
    Mitarbeiter/innen weiter gibt.
  • im Elternzimmer, in dem die Eltern jederzeit die Möglichkeit haben,
    sich zu treffen, einen Kaffee miteinander zu trinken und sich 
    auszutauschen.
  • Hospitationsmöglichkeiten
  • Aushänge an den Pinnwänden im Eingangsbereich informieren die 
    Eltern über aktuelle Anlässe und Aktionen im Familienzentrum
  • Unser Eltern – Info – Bereich bietet den Eltern Informationen über 
    die pädagogische Arbeit, vom Elternbeirat, aus dem Kinder- und 
    Jugendhaus Stapf und aus dem Stadtteil.
  • Bezugsgruppenbezogene Informationen an den Farbsäulen
  • Elternpost
  • Elternumfragen und Evaluationen
  • Vermittlung von Fachdiensten und bei Bedarf Begleitung 
    (Erziehungsberatungsstelle, Schuldnerberatung, Logopädie etc.)
  • Eltern unterstützen das pädagogische Personal in 
    hauswirtschaftlichen und organisatorischen Aufgaben z. B. 
    Begleitung bei Ausflügen, Unterstützung bei Gartenarbeiten, 
    Spielsachen waschen, putzen.

Regelmäßig stattfindende Elternveranstaltungen

  • Elternabende / Nachmittage zu verschiedenen Themen
  • Elternfrühstück und Elterncafé zum Austausch unter den Familien
  • Vater - Kind Aktionen
  • Familienfrühstück von Mittwoch bis Freitag
  • Jedes Jahr findet ein Sommerfest statt. Dieses Fest ist ein 
    gemeinsames Erlebnis für Eltern und Kinder, es finden 
    gemeinsame Aktionen statt und bei Aufführungen können die 
    Kinder den „stolzen Eltern“ zeigen, was sie gelernt haben.
  • Außerdem finden im Jahr mehrere Familienausflüge, meist  samstags, statt. Diese werden mit dem Elternbeirat abgestimmt.

Arbeit des Elternbeirats

Der Elternbeirat wird zu Beginn des Krippen - und Kindergartenjahres neu gewählt. Elternbeiratssitzungen finden 3 – 4 mal im Jahr statt und sind öffentlich. Die Sitzungen finden in der Regel am späteren Nachmittag statt, die Kinder der Elternvertretung werden während dieser Zeit von einer Mitarbeiterin des Kindergartens betreut.

Der Elternbeirat hat verschiedene Aufgaben:

  • Er fördert die Zusammenarbeit zwischen Eltern und dem Familienzentrum und wirkt als Vermittler
  • hat eine beratende Funktion
  • bietet Hilfe und Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen an
  • wird informiert über Belange der Einrichtung
  • bringt eigene Anregungen und Vorschläge für Aktivitäten und Angebote ein

 

<-- zurück