Die Zusammenarbeit mit den Eltern

Elternbeteiligung

Der Elternbeirat im Kindergartenjahr 2010/2011 bestand aus 6 Mitgliedern. Der Elternbeirat für das Kindergartenjahr 2011/2012 wird Mitte Oktober neu gewählt.

Der Elternbeirat trifft sich ungefähr 5x im Jahr zu einer öffentlichen Sitzung. Er ist Ansprechpartner für die Eltern und vermittelt zwischen ihnen und dem Kindergartenpersonal bzw. dem Träger.

Über geplante Veränderungen wird der Elternbeirat informiert und angehört. Er vertritt die Interessen der Kinder und Eltern, bringt Wünsche, Ideen und Vorschläge ein, unterstützt bei Feiern, organisiert eigene Veranstaltungen in Absprache mit dem Kindergarten-Team, gibt Rückmeldungen zu Veranstaltungen und Aktionen und berät die Eltern und das Personal.

Über Hospitationen gewinnen Eltern einen kleinen Einblick in den Kindergartenalltag und beobachten Ihr eigenes Kind in dessen Handlungs- und Sozialumfeld. In dem nachfolgenden Gespräch mit einer Mitarbeiterin wird dann die Entwicklung des Kindes mittels dieser Beobachtung besprochen.

Eltern können sich in vielfältiger Form in den Kindergarten einbringen:

  • Besuch unserer Feste mit Unterstützung durch Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung
  • Einbringen der eigenen Fähigkeiten im Kindergartenalltag, z.B. durch Vorlesen, Werken mit Kindern, Marmelade kochen, Fahrrad reparieren, bei der Gartenarbeit, dem Kasperltheater
  • Mitwirkung bei den Wald- und Kochtagen
  • Begleitung bei verschiedenen Aktionen mit den Kindern
  • Unterstützung bei personellen Engpässen
  • Beteiligung an der Elternbefragung

Elterngespräche

Während der Bring- und Abholzeit nutzen Eltern und Personal die kurzen Gespräche als Informationsweitergabe.

Entwicklungsgespräche mit Eltern, deren Ansprechpartnerin und, in der Regel, einer weiteren Mitarbeiterin finden mindestens einmal jährlich zu einem fest vereinbarten Termin statt:

  • im Oktober für die Kinder im 1. Kindergartenjahr
  • von November bis Januar für die schulpflichtigen Kinder
  • von Februar bis April für die vier- bis fünfjährigen Kinder
  • von Mai bis Juli für die drei- bis vierjährigen Kinder

Für die Kinder mit besonderem Förderbedarf  findet zusätzlich ein „Runder Tisch“ statt, zu dem auch die Therapeuten und Fachdienstmitarbeiterinnen eingeladen. werden.  Die Eltern dieser Kinder können auch eigene Termine mit der zuständigen Fachdienstmitarbeiterin ausmachen.

Bei aktuell anstehenden Problemen bieten wir Beratungsgespräche oder Kontakte zu entsprechenden Beratungsstellen an.

Elternbildung 

Elternbildung findet innerhalb des Kindergartens statt, Angebote gibt es auch einrichtungsübergreifend.

In der Elternbibliothek (Bauecke) stehen den Eltern Bücher zur Montessori-Pädagogik und zu bestimmten pädagogischen Themen wie Sprachförderung, Kinder mit besonderem Förderbedarf, Erziehungsthemen zur Verfügung.

An den Montessori-Elternabenden vertiefen Interessierte ihr Wissen über die Ziele und Handhabungen der Montessori-Materialien und im Veeh-Harfekreis erweitern sie ihre musikalischen Fähigkeiten.

Auf externe Angebote wird regelmäßig hingewiesen durch Auslegen verschiedener Broschüren, Aushängen von Veranstaltungshinweisen und Informationsschriften

Informationen

erhalten die Eltern

  • durch unsere Elternbriefe
  • durch den „Stapfenstreich“, die Hauszeitschrift der Gesamteinrichtung
  • durch Aushänge an den Magnetwänden der Infothek
  • durch den Wochenrückblick im Flurbereich.

<-zurück