Vermittlung themenbezogener Bildungs- und Erziehungsbereiche

Sprachliche Bildung und Förderung:

Sprachliche Förderung findet bei verschiedenen Gelegenheiten im Alltag während der ganzen Kindergartenzeit statt (Lieder, Bilderbuchbetrachtungen, Kinderreime).

Darüber hinaus erhalten Kinder mit Migrationshintergrund sowie deutsche Kinder, die noch nicht über einen ausreichenden deutschen Wortschatz verfügen, bei Bedarf während des letzten Kindergartenjahres einen Deutschkurs im Umfang von je 120 Stunden in der Einrichtung und in der Schule, insgesamt 240 Stunden, daher der Name des Kurses: „Deutsch 240“.

Mathematische Bildung

  • Mathematik AG:
    Die AG findet, nach dem ganzheitlichen Ansatz von Prof. Preiß, 1x pro Woche für die Kinder statt.
  • Zahlenland für Vorschulkinder:
    Im „Zahlenland“ lernen die Kinder ganzheitlich durch Bewegung, Singen, Spielen, Malen, etc. den Zahlenraum bis 20 kennen und machen spielerisch erste Rechenoperationen.

Projektarbeit – ein umfassender Ansatz bzgl. verschiedener Bildungsbereiche

Durch den Ansatz der Projektarbeit werden in der Regel nicht nur einzelne Bildungsbereiche bearbeitet, sondern mehrere, sodass die Kinder Lernerfahrungen in verschiedenen Bereichen, wie Sinne, Bewegung, Sprache, Wissenserweiterung, Sozialverhalten, machen können.

Religiöse Erziehung:

Als Kindergarten eines katholischen Trägers gehört es auch zu unseren Aufgaben, den Kindern Religiosität und Glauben nahe zu bringen, eine Grundlage zum Glauben zu legen und den Glauben an Gott erfahrbar zu machen. Dabei sind wir grundsätzlich offen für Familien anderer Glaubensrichtungen und achten die religiösen Überzeugungen, die dem Kind im Elternhaus vermittelt werden. Umgekehrt erwarten wir von den Eltern, dass sie das religiöse Angebot des Kindergartens respektieren.

Beispiele für religiöse Erziehung sind: Vermittlung christlicher Werte wie Achtung und Toleranz, Kennenlernen biblischer Geschichten, Feiern von christlichen Festen im Jahresablauf.

<--zurück

 

Religiöse Erziehung

Vollbild