Schülerpaten

Schülerpaten - Wegbegleiter in ein selbst bestimmtes Leben

Das Schülerpatenprojekt bietet ein neues und interessantes Engagementfeld für all diejenigen, die Jugendliche unterstützen und somit deren Zukunft und die Zukunft in unserer Region aktiv mitgestalten möchten.

Durch die persönliche Unterstützung eines berufs- und lebenserfahrenen Paten, sollen Hauptschüler ab der 8. Klasse beim Übergang von der Schule in den Beruf begleitet werden.

Schirmherr des Projekts ist Monsignore Edgar Hagel, Oberstudiendirektor i.R.

Beteiligte und Kooperationspartner

Kein Projekt kann ohne Beteiligte und Kooperationspartner stattfinden.

Unsere teilnehmenden Schulen sind die

  • Heidelsteigschule,
  • Kaulbergschule,
  • Erlöserschule,
  • Mittelschule Scheßlitz und
  • Mittelschule Hirschaid

sowie weitere Kooperationspartner des Projekts sind

  • Berufsberatung der Arbeitsagentur Bamberg,
  • Wirtschaftsclub Bamberg,
  • Brose Baskets Business Club,
  • Tenniclub Bamberg und
  • Don Bosco Jugendwerk Bamberg.

Warum das Projekt?

Vielen Jugendlichen fällt es schwer, die Weichen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben eigenverantwortlich und selbständig zu stellen. Sie haben noch keine konkreten Vorstellungen, welche Möglichkeiten sich bieten und welche Kompetenzen für eine Bewerbung unerlässlich sind. Zudem haben sie Schwierigkeiten, die in der Schule erworbenen Kenntnisse auf ihre Berufsorientierung und Lehrstellensuche anzuwenden. Die Folgen sind:

  • Jugendliche ohne Schulabschluss
  • Jugendliche mit mangelnder Ausbildungs- und Lebensreife
  • Unbesetzte Ausbildungsplätze und Jugendarbeitslosigkeit

Ziele der Schülerpatenschaften

Hauptschüler und Hauptschülerinnen der 8. und 9. Klassen sollen durch die Unterstützung berufs- und lebenserfahrener Paten bzw. Patinnen Orientierung finden und fit für die Arbeitswelt werden, um so den Übergang von Schule in den Beruf zu erleichtern,

  • damit mehr Hauptschüler einen Abschluss erreichen,
  • die Ausbildungs- und Lebensreife der Jugendlichen verbessert wird,
  • Jugendarbeitslosigkeit vorgebeugt wird und
  • die Jugendlichen lernen, selbst Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen.

Aufgaben der Schülerpaten

  • Stärkung der Selbständigkeit und des Selbstwertgefühls der Jugendlichen
  • Begleitung zu einem (guten) Schulabschluss
  • Entwicklung einer (realistischen) beruflichen Perspektive

"Ich bin der Überzeugung, dass die Jugendlichen an der Hauptschule das positive Vorbild der Paten gut gebrauchen können. Der Einsatz, den die Paten zeigen, ist häufig mehr gezielte Zuwendung, als die Kinder im Alltag sonst erfahren.“ (Klassenlehrerin Heidelsteigschule)

Erfolge der Schülerpatenschaften

  • Steigerung des Selbstwertgefühls und der Offenheit der Jugendlichen
  • Verbesserung der schulischen Leistungen und Leistungsmotivation
  • Erfolgreiches Praktikumsmanagement
  • Verbesserung der Berufsorientierung und Lebensplanung

"Ich konnte meinem Patenkind Spaß an Leistung vermitteln und wie wichtig gute Noten, Prakika etc. sind und es freute mich natürlich sehr, wenn Denny nach unseren Nachhilfe- und Lerneinheiten eine gute Note oder Bewertung erzielte.“ (Pate an der Heidelsteigschule)

Sie wollen das Projekt unterstützen?

Das Projekt wurde bis Juni 2010 aus Mitteln des Arbeitsmarktfonds des Beschäftigungspaktes Bayern, Offensive Zukunft Bayern gefördert und ist seitdem auf Spenden angewiesen, damit es fortgeführt werden kann.

Eine Fortführung des erfolgreichen Projekts über den Förderungszeitraum hinaus ist nur dank großzügiger Spenden von Sponsoren möglich.

Wir danken daher im Besonderen für die freundliche Förderung:

  • durch den Deutschen Bürgerpreis 2011
  • der PSD Bank für eine Spende in Höhe von 5000 Euro im September 2010
  • den Stadwerken Bamberg - für die Zuwendungen im Rahmen ihrer Spendenfibel 2010
  • den zahlreichen anonymen Spendern am Fünferlessteg im Dezember 2009

Sie möchten als Schülerpate Ihren reichen Erfahrungsschatz an die Jugend weitergeben oder mit einer finanziellen Zuwendung die Fortführung des Projektes unterstützen? Dann wenden Sie sich bitte an die Projektkoordinatorin Simone Famulla unter der Telefonnummer 0951 / 8604 – 111 oder per E-Mail an simone.famulla@caritas-bamberg.de.

"Die Paten stehen voll im Leben und können deshalb die Jugendlichen als Hilfesteller und als Vorbild besonders gut begleiten.“ (Jugendsozialarbeit an Schulen; Herr Schmitt)