15 Jahre bagfa! Jubiläumspreis für die CariThek
Das Freiwilligenzentrum CariThek erhält 1000 Euro Preisgeld für „Die Agentur unserer Träume!“
Augsburg, 10.11.2014 – Im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses feierte die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa) am Montagabend ihr 15-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass wurde der Innovationspreis für Freiwilligenagenturen als Jubiläumspreis verliehen. Unter dem Motto „Die Agentur unserer Träume!“ wurden 15 mal 1.000 Euro unter Freiwilligenagenturen verlost, die mit dem Preisgeld ein Vorhaben in die Tat umsetzen, das die Arbeit ihrer Organisation voranbringt - darunter die CariThek.
Kettenglieder gesucht!
SOPHIA e.V. und die CariThek laden alle Engagierten, Vereine, Vereinigungen, Kirchen, Gemeinden und Organisationen aus Wohlfahrt und Politik zu einer spektakulären Wette ein.
Wetten dass … wir es schaffen eine „Ehrenamtskette“ quer durch Bamberg zu organisieren!? SOPHIA e.V. und die CariThek haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt 2015 eine Menschenkette quer durch Bamberg - vom Erba-Gelände bis zur Buger-Spitze - zu bilden. Dabei bauen Sie auf alle bürgerschaftlich Engagierten und die Ehrenamtlichen in allen Vereinen, Vereinigungen, Gemeinden und den Verbänden aus Stadt und Landkreis Bamberg. Die CariThek und Sophia e.V. suchen zudem Wettkandidaten aus Politik, Kirche und Wirtschaft, die mit einem Wetteinsatz die gemeinsame Veranstaltung unterstützen und das bürgerschaftliche Engagement vor Ort fördern wollen.
Gute Nachricht zum Schulanfang: Noten sind nicht alles!
Im Freiwilligen Sozialen Schuljahr können Jugendliche soziale Kompetenzen lernen und beweisen
„Das FSSJ hat mir die Chance gegeben zu helfen“, sagt Steffi aus Oberhaid und freut sich, dass sie nach 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit in einem Seniorenheim ein Zertifikat in den Händen hält, welches sie zukünftig ihren Bewerbungen beifügen wird. Seit 2006 bietet das Freiwilligenzentrum CariThek für Jugendliche ab 14 Jahren die Möglichkeit, am „Freiwilligen Sozialen Schuljahr“ (FSSJ) teilzunehmen. Über 280 Schülerinnen und Schüler nutzten allein im vergangenen Schuljahr diese Chance und engagierten sich ehrenamtlich in einer gemeinnützigen Einrichtung oder einem Verein. Für dieses Schuljahr können sich Interessierte noch bis Ende Oktober über die CariThek für das FSSJ 2014/15 anmelden.
Soziale Beratung benötigt Spenden
Caritas-Herbstkollekte im Erzbistum Bamberg am 5. Oktober
Am kommenden Sonntag, 5. Oktober, findet im Erzbistum Bamberg in den katholischen Gottesdiensten die Caritas-Herbstkollekte statt. Dabei werden die Gottesdienstbesucher um eine Spende für die soziale Arbeit der Caritas gebeten. Die Kollekte schließt die die Caritas-Herbstsammlung ab, bei der ehrenamtliche Sammlerinnen und Sammler der Caritas von Haus zu Haus gehen. Sie dauert noch bis 5. Oktober.
„Flüchtlinge unvoreingenommen aufnehmen“
Weihbischof eröffnete die Caritas-Herbstsammlung im Erzbistum Bamberg
„Wir können die Ursachen der Vertreibung nicht beseitigen – auch nicht mit Waffen. Aber wir können die Menschen aufnehmen – und zwar ohne den Hintergedanken, dass sie bald wieder weg sein werden.“ Mit diesen Worten appellierte der Bamberger Weihbischof Herwig Gössl gestern bei seiner Predigt in Schillingsfürst (Landkreis Ansbach) an Bevölkerung und Behörden, Flüchtlingen unvoreingenommen zu helfen.Im Auftaktgottesdienst zur Caritas-Herbstsammlung im Erzbistum Bamberg würdigte Gössl, dass die Caritas stets auf konkrete Notlagen reagiere und angesichts der wachsenden Zahl von Flüchtlingen ihre Asylsozialberatung ausweite.
Betreuung von Flüchtlingen erfordert zusätzliche Mittel
Bei Herbstsammlung bittet Caritas um Spenden
„Der inhaltliche Schwerpunkt unserer Herbstsammlung ist hochaktuell“, unterstrich Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein. Bayern habe im vergangenen Jahr 16.700 neue Asylbewerber aufgenommen. Für 2014 werde mit der doppelten Anzahl gerechnet. Unter dem Motto „Weit weg ist näher, als du denkst“ bittet die Caritas im Erzbistum Bamberg vom 29. September bis 5. Oktober um die Spenden der Bürgerinnen und Bürger. Eröffnet wird die Caritas-Herbstsammlung für das Erzbistum Bamberg mit einem diözesanen Auftaktgottesdienst in Schillingsfürst, den Weihbischof Herwig Gössl zelebriert.
Landkreis Bamberg und CariThek wollen noch enger zusammenarbeiten
Landrat besuchte Freiwilligenzentrum
Der neue Bamberger Landrat Johann Kalb hat erstmals die CariThek besucht und sich über die Arbeit des Freiwilligenzentrums informiert. Dabei drückte er den Wunsch nach einem intensiven Zusammenwirken zwischen Landkreis und CariThek aus. Kalb kündigte an, dass der Landkreis eine Ehrenamts-Stelle im Landratsamt schaffen wolle; diese solle eng mit dem Freiwilligenzentrum kooperieren.
Öffentliche Zeugnisübergabe würdigte das Engagement Jugendlicher
280 Mädchen und Jungen haben 2013/14 in Stadt und Landkreis Bamberg ein Freiwilliges Soziales Schuljahr geleistet
„Könntest Du denn jetzt Herrn Öhlein aus dem Baggersee retten?“, fragte Marcus Appel auf der Bühne Anne Friedrich. Die Jugendliche hat in ihrem Freiwilligen Sozialen Schuljahr bei der Deutschen Lebens-Rettungsgesellschaft (DLRG) mitgearbeitet. Als sie mit dem Kopf schüttelte, verblüffte Gerhard Öhlein den Moderator von Radio Bamberg mit der Auskunft: „Aber ich könnte ihr sagen, was sie tun soll.“ Der Diözesan-Caritasdirektor ist nämlich auch Vorsitzender des Bamberger DLRG-Ortsverbandes. Der Dialog spielte sich ab, als 80 Mädchen und Jungen in der Steigerwaldhalle in Burgebrach die Zeugnisse erhielten, die ihnen die Teilnahme am Freiwilligen Sozialen Schuljahr (FSSJ) bescheinigten. Insgesamt hatten im zu Ende gehenden Schuljahr 280 Schülerinnen in Stadt und Landkreis Bamberg ein FSSJ absolviert.
Weihbischof Herwig Gössl zum Vorsitzenden des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg ernannt
Monsignore Edgar Hagel wird Pfarradministrator
Erzbischof Dr. Ludwig Schick hat Weihbischof Herwig Gössl mit Wirkung ab 1. September 2014 zum Ersten Vorsitzenden des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg e.V. ernannt. Gleichzeitig entpflichtete er Monsignore Edgar Hagel mit Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit von diesem Amt. In einer ersten Reaktion dankte Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein Monsignore Hagel für sechs Jahre erfolgreicher Führung des Diözesan-Caritasverbandes und wünschte ihm alles Gute und Gottes Segen für sein künftiges Wirken. Gleichzeitig hieß er Weihbischof Gössl in der Caritas herzlich willkommen und sprach die Erwartung aus, dass „mit ihm zusammen die anstehenden Herausforderungen zum Wohl der uns anvertrauten Menschen bewältigt werden“.
Mit den Leihgroßeltern in den Wildpark
Bei strahlendem Sonnenschein starteten am 28. Juni knapp 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts „Leihgroßeltern im Landkreis Bamberg“ einen gemeinsamen Ausflug in den Wildpark Hundshaupten. Mit dabei waren ehrenamtliche Vermittler, Leihgroßeltern und Familien. Beim gemeinsamen Ziegenfüttern, Spazierengehen und auf dem Spielplatz lernten sich die Teilnehmer untereinander kennen und schätzen.