Qualitätsmanagement und Fortbildungen

Stolz auf die geprüfte Qualität (von links): Mathias Bojahr (Geschäftsführer der proCum Cert), Otto Bezold (Leiter der Caritas-Jugendhilfe), Siegfried Espach (Leiter der Caritas-Berufsfachschule für Altenpflege), Friederike Müller (Bereichsleiterin Trägereigene Einrichtungen), Helmar Fexer (Bereichsleiter Soziale Dienste), Manuela Haas (proCum Cert), Diözesan-Caritasdirektor Gerhard Öhlein, Jürgen Melber (Leiter der Caritas-Fachakademie für Sozialpädagogik)

Galerie

In zwei groß angelegten Projekten zwischen 1997 und 2003 entwickelte der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e.V. gemeinsam mit nahezu 100 Diensten und Einrichtungen ein eigenes caritas- und sozialwirtschaftsspezifisches Qualitätsmanagementkonzept.

Im März 2003 wurde das DiCVQuM-Konzept in einem Handbuch des systematischen QM dokumentiert und von der Zertifizierungsgesellschaft proCum Cert (www.procum-cert.de) erfolgreich geprüft. Seitdem unterzogen sich fast alle Caritas-Einrichtungen einer externen Begutachtung durch proCum Cert und erhielten das Qualitätssiegel „DiCVQuM – geprüfte Qualität“.

Auch das Konzept selbst wird jährlich im Rahmen einer diözesanen Qualitätskonferenz mit den beteiligten Einrichtungen weiterentwickelt und regelmäßig durch die proCum Cert überprüft.

Die Caritas-Jugendhilfe nahm an den beiden Modellprojekten teil und arbeitet nach dem Qualitätsmanagementkonzept des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg.

Im Jahre 2008 fand die erste Begutachtung und Zertifizierung durch die proCum Cert GmbH Zertifizierungsgesellschaft statt. Seitdem wird die Einrichtung jährlich begutachtet und zertifiziert.

Fortbildungen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden sich ständig bei internen und externen Fortbildungen fort.

An folgenden ein- oder mehrtägigen Inhousefortbildungen nahmen jeweils alle pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teil:

2012 - Exzessiver Computer- und Internetgebrauch

2011- Suchtprävention und Strategien der Frühintervention im Rahmen der stationären Jugendhilfe

2009- Grenzen setzen mit Herz - Konfrontative Pädagogik im Umgang mit gewaltbesetzen Situationen

2009- Entlastende Techniken im Umgang mit Aggression/Selbstbe hauptung und Selbstverteidigung