Netzwerk „über Zaun und Grenze“ im Rennen um Deutschen Engagementpreis 2017
Das Freiwilligenzentrum mit seinem Netzwerk nominiert für den deutschen Dachpreis für freiwilliges Engagement
Das Netzwerk „über Zaun und Grenze“ des Freiwilligenzentrums ist für den Deutschen Engagementpreis 2017 nominiert. Nur die Ausrichter der rund 630 regionalen wie über-regionalen Engagementpreise können ihre Preisträgerinnen und Preisträger für den Deutschen Engagementpreis nominieren. Als Gewinner geht „über Zaun und Grenze ins Rennen um den Preis der Preise für freiwilliges Engagement. Ausgezeichnet wurde das Netzwerk für das herausragende Engagement im Bereich Nachbarschafts- und Flücht-lingshilfe. Der besondere Einsatz für ein starkes Helfernetz im Landkreis erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung
Ein Zeichen offener Gesellschaft gesetzt
NeuStadtGarten machte mit beim bundesweiten Tag der offenen Gesellschaft
Der bundesweite Aufruf am 17. Juni 2017 an alle Bürger des Landes lautete: Mit Tischen und Stühlen zusammenrücken und ein Zeichen der Gastfreundschaft und Liberalität für ein offenes Deutschland setzen. Der NeuStadtGarten, ein Kooperationsprojekt des Freiwilligenzentrums und der Stadt Neustadt a. d. Aisch, machte mit und lud zu einem gemeinsamen Frühstück ein.
Buntes Sonntags-Picknick im interkulturellen NeuStadtGarten
Groß und Klein, Jung und Alt sind herzlich eingeladen
Packen Sie am Sonntag, 23. Juli 2017 ab 15.00 Uhr etwas Schmackhaftes in Ihren Picknickkorb. Machen Sie sich mit Ihrer Familie und Ihren Freunden auf den Weg in den NeuStadtGarten zum bunten, sommerlichen StadtGartenPicknick. Dazu lädt Sie das StadtGarten-Team ganz herzlich ein! Groß und Klein erwartet ein kreativer, musikalischer und entspannter Nachmittag im Grünen!
Geschichten aus dem wahren Leben
Autorin Christa Wagner las aus ihren Werken
Zu einer Autorenlesung lud die BücherTauschBörse des Freiwilligenzentrums am Sonntagabend in den Gemeinschaftsraum des Service-Wohnens von Familie Summ nach Oberndorf ein. Christa Wagner las aus ihrem ersten Roman „Kindsraub“ und stellte zwei ihrer Kurzgeschichten vor. Mehr finden Sie hier:
„Über Zaun und Grenze“ weiterhin gefragt
Ziele und Wirkung des kreisweiten Netzwerkes diskutiert
„Über Zaun und Grenze – das Netzwerk für Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfe hat im Landkreis viel bewirkt. Es muss weiter bestehen bleiben und seine Arbeit fortsetzen.“ So betonten es die Netzwerkpartner, Mitarbeiter aus Wohlfahrtsverbänden, ehrenamtlichen Helferkreisen und verschiedenen Behörden. Sie alle kamen auf Einladung der Koordinierungsstelle des Freiwilligenzentrums der Caritas am Dienstag, 16. Mai 2017 in Neustadt an der Aisch zusammen. Beim 8. Runden Tisch überlegten sie, wie es zukünftig weitergehen soll. Ausführlicher Bericht hier: