Nachbarschaftshilfe als „Soziale Feuerwehr“
Landkreisweite Auftaktveranstaltung mit Informationen zum Thema
In der Gemeinde leben, eingebunden und versorgt sein und dort alt werden können – das wünschen sich auch die Bürger aus der Gemeinde Illesheim. Aber was braucht es dazu? Dieses Thema beschäftigt derzeit viele Gemeinden im Landkreis. Deshalb luden die Kommune und Kirchengemeinde Illesheim sowie das Regionalmanagement in Kooperation mit dem Netzwerk „über Zaun und Grenze“ des Freiwilligenzentrums der Caritas landkreisweit zu einem Informationsabend und als Auftaktveranstaltung nach Westheim ein. Als Referentin stand die Rechtsanwältin, Karin Larsen-Lion, Rede und Antwort.
Was gabs im Jahr 2017? Braucht es ein Freiwilligenzentrum?
Jahresbericht 2017 und Newsletter des Freiwilligenzentrums
Allen ehrenamtlichen Helfern, allen Interessierten und Freunden des Freiwilligenzentrums wünschen wir ein gutes und gesegnetes Neues Jahr. Es gibt wieder einen aktuellen Jahresbericht mit einem nachdenklichen Bericht, vielen Bildern und einer Übersicht über alle Geschehnisse aus dem Freiwilligenzentrum. Es geht um Projekte, Aktionen, Fortbildungen, Seminare, Außergewöhnliches, Einmaliges und Dank. Außerdem erhalten Sie eine kleine Übersicht über Finanzierung und die Spenden. Ein Extra-Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Presse für die gute Zusammenarbeit. Und hier kommen Sie zum Jahresbericht:
Alle Sternenbaumwünsche erfüllt
Große Beteiligung beim Sternenbaum-Wunschaktion 2017
Viele strahlende Gesichter konnten die Helferinnen und Helfer des Wunsch-Sterne-Projektes beim Verteilen der Sternenbaumgeschenke erleben. Insgesamt werden noch bis Heilige Abend im gesamten Landkreis 337 Geschenke verteilt und damit Kindern zwischen einem und 14 Jahren ein sehnlicher Weihnachtswunsch erfüllt. Wieder einmal hat sich gezeigt: Der beste Weg, sich selbst eine Freude zu machen, ist, einem anderen eine Freude zu bereiten.
Altersdepression – kein leichtes Thema
Gut besuchter Vortrag über den Umgang mit betroffenen Senioren
In Deutschland leiden rund 4 Millionen Menschen an einer Depression. Die Suizidrate ist dreimal so hoch wie die Verkehrstoten. Sehr häufig tritt diese Krankheit auch im Alter auf. Darüber berichtete Silke Müller, Gerontologin des Sozialpsychiatrischen Dienstes im Diakonischen Werk Neustadt a. d. Aisch. Sie informierte auf Einladung des Netzwerkes „über Zaun und Grenze“ des Freiwilligenzentrums der Caritas und gab fachliche Tipps für den Umgang mit Betroffenen im Alltag.
Ehrenamt als wichtige Säule für die Gesellschaft
Ehrung im Bayerischen Sozialministerium
Friedhelm Krapp wurde für die Caritas Scheinfeld und Landkreis Neustadt a. d. Aisch – Bad Windsheim von Bayerns Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger am 21. November 2017 im Bayerischen Sozialministerium in München mit dem „Ehrenamtsnachweis Bayern“ ausgezeichnet. Seit 2013 engagiert sich Friedhelm Krapp beim Mobilen Seniorenkino, ein Projekt des Freiwilligenzentrums „mach mit!“ der Caritas.