Kurzzeitpflege / Verhinderungspflege

In unserer Einrichtung haben Sie aufgrund eingestreuter Kurzzeitpflege die Möglichkeit, die vorübergehende Versorgung pflegebedürftiger alter Menschen in Anspruch zu nehmen.

Fälle für eine vorübergehende Versorgung

Dies kann der Fall sein, wenn z. B.

  • ein alleinstehender Mensch nach einem Krankenhausaufenthalt oder Rehabilitationsmaßnahme noch pflegebedürftig ist und sich auf keinen Fall alleine versorgen kann
  • nach schwerer Krankheit eine Nachsorge notwendig ist, die durch Pflegefachpersonal durchgeführt werden soll
  • Erkrankung der Pflegeperson
  • Urlaub der Angehörigen
  • geklärt werden soll, ob eine vollstationäre Versorgung auf Dauer erforderlich ist

Wenn die häusliche Pflege vorübergehend, z. B. nach einem Krankenhausaufenthalt, nicht oder nicht ausreichend sichergestellt ist, können Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 - 5 vollstationäre Kurzzeitpflege in Anspruch nehmen. Der Anspruch hierfür ist auf bis zu acht Wochen pro Kalenderjahr bzw. auf 1.612 € beschränkt.

Dieser Betrag kann um bis zu 1.612 € auf insgesamt bis zu 3.224 € aus noch nicht in Anspruch genommenen Mitteln der Verhinderungspflege für maximal acht Wochen je Kalenderjahr erhöht werden. Die Hälfte des bisher bezogenen Pflegegeldes wird während des Aufenthaltes in einer Kurzzeitpflegeeinrichtung für bis zu acht Wochen je Kalenderjahr fortgewährt. Der für die Kurzzeitpflege verwendete Leistungsbetrag wird auf die Verhinderungspflege angerechnet. Die Kosten für gesondert berechenbare Investitionen sowie für Unterkunft und Verpflegung sind vom Pflegebedürftigen zu tragen. 

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen und gewünschte Reservierungen zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an unsere Verwaltung unter der Telefonnummer: 09643 9216-0


Downloads

Um eine Datei auf Ihren Rechner herunter zu laden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen und wählen "Ziel speichern unter" aus dem Kontextmenü.

Heimkostentabelle Kurzzeit- und Verhinderungspflege ab 01.01.2017 194 KB