Jahresbericht 2009

Die Caritas im Erzbistum Bamberg hat ihren Jahresbericht 2009 veröffentlicht. Er trägt den Titel „Menschen vom Rand in die Mitte holen“.

Menschen vom Rand in die Mitte holen: So lässt sich verständlich umschreiben, was die Caritas bei ihrer Arbeit als Ziel verfolgt. Nicht allein der christliche Glaube, auch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland spricht jedem einzelnen Menschen eine unverlierbare Würde zu. Daraus folgt, dass jeder Mensch das Recht hat, sein eigenes Leben zu gestalten und gleichberechtigt mit allen anderen Menschen an der Gesellschaft, in der er lebt, mitzuwirken. Ob jemand sein Recht auch wahrnehmen kann, hängt freilich stark von seinen Lebensumständen ab. Brüche in der Biografie oder eine Häufung von Problemen wie Arbeitslosigkeit, Suchterkrankung, Überschuldung oder psychische Beeinträchtigungen können die Möglichkeiten des Einzelnen stark einschränken.

Der Jahresbericht 2009 stellt vor, wie die Caritas im Erzbistum Bamberg versucht, Menschen zu befähigen, dass sie ihr Leben selbst gestalten und an gesellschaftlichen Vorgängen teilnehmen können. Er tut dies anhand einzelner Projekte und Arbeitsgebiete. Sie stehen als Beispiele für das Bemühen aller Caritasverbände und Caritas-Einrichtungen, Menschen vom Rand der Gesellschaft in deren Mitte zu holen.

Die Broschüre „Menschen vom Rand in die Mitte holen. Die Caritas in der Erzdiözese Bamberg im Jahr 2009“ kann kostenfrei bezogen werden beim Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Postfach 12 29, 96003 Bamberg, Fax (0951) 86 04-33 120, E-Mail: info@caritas-bamberg.de.  


Downloads

Um eine Datei auf Ihren Rechner herunter zu laden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dateinamen und wählen "Ziel speichern unter" aus dem Kontextmenü.

Jahresbericht 2009 5.411 KB