Startseite | Aktuell | Bildergalerien | Über uns | Dekanatsleiter | Services | ARGESueddeutschland | Kontakt
  Druckversion   Seite versenden
Jahrersabschluß der Mesnervereinigung der Erzdiözese Bamberg
Ein Blumengruß für die fleißigen Helferinnen Gunda Käfferlein (l.) und Erika Hollmann (r.). Mit im Bild v.l. Geistlicher Beirat Prälat Hans Wich, Ehrenmitglied Ambros Käfferlein, Vorsitzender Jürgen Hollmann und sein Stellvertreter Bernhard Kuhn

Diözesanvorsitzender Jürgen Hollmann begrüßte die zahlreich erschienenen Kolleginnen und Kollegen, insbesondere Geistlichen Beirat Prälat Hans Wich. Kassier Alfons Zeis umrahmte die Veranstaltung mit adventlichen Weisen am Klavier. Stellvertretender Diözesanvorsitzender Bernhard Kuhn übernahm das Geistliche Wort und versuchte eine Brücke von Advent zu Weihnachten zu schlagen. Ein Kind werde geboren, sagte Kuhn. Ein Kind, das sei Ankunft und Zukunft. Es sei unwiderstehlich da, ganz verletzlich, hilflos ohne eine helfende Hand. „So ist Gottes Advent!“ Weihnachten feiern heißt Staunen über einen Gott, der sich um die Menschen sorgt, der diesen Menschen bis hin zu der Menschwerdung nachgeht, der trotz aller Katastrophen, trotz Krankheit und Schicksalsschläge den Menschen immer wieder deutlich macht, dass er ihn nicht allein lässt und nie allein gelassen hat.

 

Anschließend erfreuten Monika Saffer und Käthe Stengel mit "Engelsgeschichten" ihre Zuhörer. In seinem Jahresbericht reflektierte Jürgen Hollmann markante Ereignisse des Jahres 2014, insbesondere den Diözesantag in St. Heinrich mit dem neuen Weihbischof Herwig Gössl. Am Nachmittag fand ein sehr interessanter Vortrag von Archivdirektor Diakon Dr. Andreas Hölscher statt, der in kurzweiliger Form über das Bamberger Archiv über die Bibliothek des Metropolitankapitels, über das Diözesanmuseum sowie über die Inventarisation mit markanten Fallbeispielen berichtete.

 

Weiter sei die Diözesan-Wallfahrt zur Kreubergkapelle bei Hallerndorf ein schönes Ereignis für alle Teilnehmer gewesen. Auch die Dekanatstreffen in den sechs Regionen hätten den Kolleginnen und Kollegen viel Hilfe und Erbauung für ihren Dienst gegeben, so der Diözesanvorsitzende. Im Jahr 2014 feierte Prälat Hans Wich sein diamantenes Priesterjubiläum und 85. Geburtstag, 70 Jahre wurde Jürgen Hollmann und 60 Jahre sein Stellvertreter Bernhard Kuhn, der im Rahmen einer außerordentlichen Vorstandssitzung mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Mesnervereinigung ausgezeichnet wurde. Bei Speis und Trank saßen die Kolleginnen und Kollegen noch längere Zeit gemütlich bei einem Gedankenaustausch zusammen. Die Vorstandschaft wünscht Gesundheit und Gottes Segen für 2015 und weiterhin das gute, kollegiale Miteinander in der Mesnervereinigung der Erzdiözese Bamberg

Datum: 02.02.2015
Autor: Bernhard Kuhn