Spiritualtät | Gemeinschaft | Termine | Gast sein | Biohof | Wachswerkstatt | Klosterladen | Abtei
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Biohof

Unsere Landwirtschaft

                 

Auf der Weide

Ein traditioneller Arbeitsbereich unserer Abtei ist die 67 Hektar große eigene Landwirtschaft und 30 Hektar Pachtfläche, die wir bis 2005 selbst bewirtschafteten.

Seit Januar 2005 leitet unser Verwalter den landwirtschaftlichen Betrieb. Ein Auszubildender bzw. eine Auszubildende und immer wieder auch Praktikant/innen und ehrenamtliche Helfer unterstützen ihn. Auch die Schwestern gehen ihm dabei als tatkräftige Mitarbeiterinnen zur Hand.

Im Herbst 2000 haben wir die Bewirtschaftungsweise auf organisch-biologischen Landbau umgestellt und uns dem Verband "Bioland" angeschlossen.

Seit 2011 sind wir Landwirtschaftlicher Demonstrationsbetrieb und erhielten den Innovationspreis.

Die Schwerpunkte unseres Betriebs liegen im Ackerbau (Saatgutvermehrtung Getreide: Roggen, Weizen, Triticale, Ackerbohnen, Buchweizen, Koriander, Körnerfenchel, Kümmel) und in der Weidemast weiblicher Rinder. Legehennenhaltung, Gemüsebau für  Eigenverbrauch sowie eine kleine Schafherde (Coburger Fuchsschafe) zur Pflege der Streuobstwiesen sorgen für die Vielfalt im Betrieb.

Eier, Fleisch, Nudeln und Apfelsaft werden ab Hof vermarktet. Wir sehen die Erzeugung gesunder und hochwertiger Lebensmittel als Dienst am Leben und Einsatz für Gottes Schöpfung.

Kindergärten, Schulklassen, Kommunion- und Firmgruppen, Obst- und Gartenbauvereine, Landwirtschafts- und Hauswirtschaftsschulen, Vereine u. v. andere Gruppen unterschiedlichen Alters erfahren hier Wertevermittlung, Anregung zur Erhaltung der Natur und Einblick in die umfangreiche Arbeit in der Landwirtschaft.

Wir bieten auch Praktikumsplätze in unserer ökologischen Landwirtschaft. Eine Praktikantin vom letzten Sommer schrieb: "Ich denke an die wunderschöne und erfüllende Arbeit mit Pflanzen und Tieren, an "meinen" Gemüsegarten, die Hühner, Schafe und Rinder, an gemeinsames Singen und Musizieren in der Abteikirche und an einen Ort, an dem Herzlichkeit nicht gelebt wird, sondern lebt." 

Näheres finden Sie auch in unserem Flyer.

        

 

 

Weitere Infos über Ökologie auf Kirchengrund finden Sie hier. 

 

 

So viele Sorten gibt es da!!!
Wie schmeckt denn das?