Aktuelles | Spirituelles | Materialien | Berufung | Berufe in der Kirche | Team | Kontakt
  Druckversion   Seite versenden
Auszeitwochenende 2012
Gruppenfoto

„I do it my way!“

Auszeit-Wochenende von „Berufe der Kirche“ begeistert und bewegt

Ein Wochenende fernab vom Alltag gönnten sich 28 junge und junggebliebene Erwachsene unter der Leitung von GRin Martina Keller und PR Markus Starklauf, Diözesanstelle Berufe der Kirche, Ende März in Vierzehnheiligen.

Wie vielfältig und spannend das Leben und der „way of life“ sein können, wurde schon beim Kennenlernen am Freitag deutlich. Beim etwas anderen Abendgebet ermöglichte das Video zum Rosenstolz-Hit „Wir sind am Leben“ den Einstieg ins Thema und traf so manchen mitten ins Herz. Natürlich kam auch das „Chill out“ nicht zu kurz an den Tagen und dabei entstanden zwischen den verschiedenen Altersgruppen, den „StammteilnehmerInnen“ und den „Neulingen“ angeregte Gespräche.

Nach dem Morgenimpuls im Freien konnte man im Gruppenraum Musik und Gelächter vernehmen, denn beim Diavolotanz weckten die Jüngsten die Lebensgeister. Der Samstag Vormittag stand ganz im Zeichen einer Lebensbilanz. Erstaunlich, wie am einfachen Symbol eines Seiles die verschiedenen Lebenssituationen deutlich wurden. Wo zog man mit Mitmenschen an einem Strang, wo war der Lebensweg gerade, wo gab es Wirrungen und Irrwege, wo war man wie gefesselt, wo erlebte man starke Bindungen und Trennungen oder wo schwebte man durch das Leben wie ein Seiltänzer? Welcher Rote Faden zog und zieht sich durch das Leben? Ein vorbereitetes Lebensbuch begleitete die Frauen und Männer durch die Tage und lud ein, ganz bewusst Bilanz zu ziehen. Mit einem Ausschnitt aus dem Markusevangelium wurde schließlich auf den Roten Faden im Leben Jesu geblickt. Im Gespräch bzw. Schreibgespräch fand ein reger Austausch darüber statt, welche Impulse man aus dem Leben Jesu für den eigenen Lebensweg mitnehmen kann.

Den Nachmittag konnte jede und jeder nach den eigenen Bedürfnissen gestalten – Spazierengehen, Musizieren, Kreativsein oder Entspannen in der Therme – bevor es am Abend beim Rätsel um den Soundtrack des Lebens noch so manche Spannung und Überraschung gab.

Der Gottesdienst am Sonntag führte alle Erfahrungen, Gedanken und Erlebnisse des Wochenendes zusammen und schlug mit einem Lied der Sportfreunde Stiller die Brücke in die Zukunft. Wie lautet der Titel vom nächsten Lebenskapitel? Was steht an? Was kommt dann? Die Mut machende Botschaft lautete dabei: Wir dürfen darauf vertrauen, dass Jesus uns die Tür öffnet, uns ermuntert über die Schwelle zu treten, in ein Leben in Fülle, zu dem Gott jeden Menschen ruft.

Der Kurzfilm „reminder of the good things of life“ und die emotionale Schlussrunde werden wohl den meisten noch lange im Gedächtnis bleiben und können ein (Über-)Lebenstipp für uns alle sein:

Gönn dir Auszeiten im Alltag,

schau immer wieder bewusst auf dein Leben,

zieh Bilanz,

entwickle Visionen und vor allem:

Leb DEIN Leben, das dir Gott geschenkt hat!

 

Datum: 17.04.2012
Monika Poles