Aktuelles | Kandidaten | Propädeutikum | Ausbildung | Priester sein | Leitung | Das Haus
  Druckversion   Seite versenden
Unsere Kirche als pilgernde Kirche
Unterwegs auf dem Fränkischen Marienweg
Logo der Wegmarke vom Fränkischen Marienweg

Wir Propädeutiker und unser Spiritual durften am Sonntag, den 22. April der Einladung vom Pfarrer von St. Josef in Grombühl, Würzburg, Pfarrer Josef Treutlein folgen und uns ein Stück auf den Fränkischen Marienweg begeben.

Um 10:00 Uhr feierten wir gemeinsam mit der Gemeinde von St. Josef den Sonntagsgottesdienst.

Im Anschluss trafen wir uns mit Pfarrer Treutlein im Pfarrhaus.

Dort erzählte er uns mithilfe einer Dia-Show von der Entstehung und besonderen Orten des Marienweges, den er vor 10 Jahren auf die Beine gestellt hatte.

Im Anschluss gab es noch ein Mittagessen im Pfarrhaus.

Am Nachmittag fuhren wir nach Maidbronn, wo unser Pilgerweg begann.

Nachdem wir den berühmten Riemenschneideraltar in der Ortskirche besichtigt haben, ging es um 14:30 Uhr los in Richtung Fährbrück.

Der Weg wurde abwechselnd gestaltet, zum einen war das gemeinsame Gebet im Vordergrund, dann aber auch wieder Ruhe für eigene Gedanken oder für Gespräche untereinander.

Trotz des Regens auf einer kurzen Etappe im Wald und des Windes auf dem freien Feld kamen wir allesamt um 18:00 Uhr in der Wallfahrtskirche von Fährbrück an.

Ein Augustinerpater nahm uns in Empfang und gab uns eine kurze Kirchenführung.

Im Anschluss eines Schlussgebetes konnten wir uns nach 12 erfolgreich hinter uns gebrachten Kilometern in der "Hubertusklause" mit Schnitzel und Pommes stärken, bevor wir wieder nach Bamberg zurückfuhren.

Datum: 30.04.2012
Autor: ML