Aktuell | Leserreisen | HB und Mehr | Anzeigen | Wir über uns | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Nachrichten aus Kirche und Welt

1   2  
22.11.2008
Kein Schnupperkurs zur Orientierung
Das Propädeutikum bereitet Priesteramtskandidaten auf ihr Theologiestudium und ihren Dienst als Seelsorger vor
Sich erst jetzt zu orientieren – dafür ist es zu spät“, meint Sebastian Schiller. Der 25-Jährige aus dem Frankenwald ist einer von 21 jungen Priesteranwärtern, die sich seit Ende September im Bamberger Priesterseminar auf ihr Theologiestudium vorbereiten. Und er ist sich sicher: „Das ist kein Schnupperkurs“. „Propädeutikum“ nennt sich diese einjährige Vorbereitungszeit. Wörtlich übersetzt heißt das so viel wie „vorher unterrichten“. Der Vorkurs soll die zukünftigen Priesteramtskandidaten auf die veränderte Situation in Seelsorge und Pastoral vorbereiten.
„Durch die Umstrukturierungen der Bistümer sind sehr komplexe Systeme entstanden“, erklärt Martin Emge, Regens des Bamberger Priesterseminars. Diese neuen Strukturen fordern von zukünftigen Priestern eine hohe Leitungskompetenz und Teamfähigkeit. „Ein Einzelkämpfer steht da auf verlorenem Posten“, sagt Emge.
   ... (mehr)
27.06.2008
„Das Erzbistum hat ihm viel zu verdanken“
Alterzbischof Elmar Maria Kredel wurde unter großer Anteilnahme beigesetzt
Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung ist am vergangenen Dienstag im Bamberger Dom Alterzbischof Elmar Maria Kredel beigesetzt worden. Erzbischof Ludwig Schick betonte in seiner Ansprache während des Pontifikalrequiems, das Erzbistum Bamberg habe dem Verstorbenen viel zu verdanken: für die 58 Jahre, die er als Priester, davon 17 Jahre als Bischof gewirkt habe. „In Hinwendung zu den Menschen, in Hilfsbereitschaft und Güte, in Humor und theologisch-kirchlich klarer Verkündigung war er Stellvertreter der Liebe Gottes“, sagte Schick.   ... (mehr)
06.06.2008
Schick forderte Erinnerungskultur
Erzbischof Ludwig am Stand des Erzbistums auf dem Katholikentag
Zwischen Gottesdiensten und Podiumsdiskussionen nahm sich Erzbischof Ludwig Schick Zeit, um sich die Kirchenmeile in der Osnabrücker Innenstadt anzuschauen. Er besuchte auch den Stand des Erzbistums Bamberg, sprach über das Event Katholikentag und darüber, was er persönlich aus Osnabrück mit nach Bamberg nimmt.   ... (mehr)
06.06.2008
„Mit Humor, Gastlichkeit und Tiefgang“
Das Erzbistum Bamberg war eine Bereicherung für die Kirchenmeile in Osnabrück
Seit dem Bamberger Katholikentag 1966 ist Dieter Burgis auf jedes katholische Kirchentreffen mitgefahren. So auch heuer nach Osnabrück. Der Haustechniker des Bistumshauses St. Otto ist einer von fünf Helfern, die den Stand des Erzbistums Bamberg auf der Kirchenmeile betreuen. „Osnabrück ist anders als die anderen Katholikentage“, sagt er. „Die Bistümer präsentieren sich nicht in großen Messehallen, sondern unter freiem Himmel, mitten in der Stadt – das finde ich großartig.“   ... (mehr)
1   2