Aktuell | Leserreisen | HB und Mehr | Anzeigen | Wir über uns | Kontakt
Boxbild
  Druckversion   Seite versenden

Nachrichten aus Kirche und Welt

1   2  
30.09.2011
Hunger im Überfluss
Zum Erntedank: Das Heinrichsblatt im Gespräch mit dem Umweltbeauftragten der Erzdiözese, Klaus Schwaab
Erntedank – Zeit für unser tägliches Brot zu danken. Für einen ausreichend und abwechslungsreich gedeckten Tisch danken zu können, ist keineswegs selbstverständlich.    ... (mehr)
20.06.2010
Immer noch Fassungslosigkeit bei vielen Christen
Requiem für Erzbischof Luigi Padovese in Stegaurach / Über 500 Gläubige erwiesen ihm die letzte Ehre
Viele Menschen in Stegaurach und Umgebung können es immer noch nicht glauben: Bischof Luigi Padovese, Apostolischer Vikar von Anatolien und Vorsitzender der Türkischen Bischofskonferenz, ist tot. Am Sonntag nach Pfingsten hatte er noch Gottesdienst mit der Gemeinde in Stegaurach gefeiert. Wenige Tage später wurde er ermordet.    ... (mehr)
30.01.2010
„Auf diesem Weg müssen wir weitergehen“
10 Jahre Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre: Gespräch und Vortrag mit Erzbischof Ludwig im CPH
War die vor zehn Jahren von Katholiken und ¬Lutheranern in Augsburg unterzeichnete Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre ein Schritt zur Überwindung der Kirchenspaltung? Der darin erzielte Konsens in den Grundwahrheiten hat die Beziehungen zwischen den beiden Kirchen auf eine neue, handlungsfähige Basis gestellt, gemeinsame Aktionen wurden angestoßen, verbleibende Unterschiede erscheinen in neuem Licht. Erzbischof Dr. Ludwig Schick und Oberkirchenrat Michael Martin zeigten sich auf einem von der Diözesan- und der evangelischen Stadtakademie gemeinsam veranstalteten Abend im CPH einig, dass diese Erklärung ein „wichtiger Baustein auf dem Weg der Ökumene“ (Schick) und ein „wesentlicher Schritt zur Kircheneinheit“ (Martin) ist. Nun gelte es, das Begonnene besonnen fortzuführen – eine hoffnungsvolle Zielsetzung auch im Hinblick auf den Ökumenischen Kirchentag im Mai.    ... (mehr)
19.01.2010
Sonderkollekte der deutschen Bistümer für Haiti
Erzbischof Zollitsch: „Solidarität mit den Armen“
Die deutschen Bischöfe rufen zu einer Sonderkollekte für das vom Erdbeben in großen Teilen zerstörte Haiti auf. Diese Sonderkollekte soll am kommenden Sonntag gehalten werden. In ihrem Aufruf an die Gläubigen schreiben die deutschen Bischöfe: „Dieses unbeschreibliche Elend des haitianischen Volkes fordert die ganze internationale Gemeinschaft zu Mitgefühl und Solidarität auf. Wir Christen, von unserem Herrn Jesus Christus zur Nächstenliebe berufen, sollten in unserem Einsatz für die Notleidenden dabei in vorderster Reihe stehen.“   ... (mehr)
10.04.2009
Die verborgene Armut wahrnehmen und helfen
Erste Bilanz: Vor einem halben Jahr übernahm Monsignore Edgar Hagel den Vorsitz des Diözesan-Caritasverbandes
Die Not zu sehen, das habe ich hier neu gelernt“. Das Caritas-Motto Not sehen und Not lindern, hat für Monsignore Edgar Hagel eine neue Dimension erhalten, seit er im Oktober im vergangenen Jahr den Vorsitz des Diözesanverbandes übernommen hat. „Vorher habe ich die Caritas ja vor allem aus der Perspektive der Schule wahrgenommenen“, sagt der ehemalige Direktor des Bamberger Maria-Ward-Gymnasiums. Ob das nun Caritas-Sammlungen waren, an denen sich Schülerinnen beteiligt hatten, oder die Carithek, die von den Mädchen gerne genutzt wurde, um eine Einrichtung für ihr soziales, freiwilliges Engagement zu finden.    ... (mehr)
19.03.2009
Nicht neue Aufgaben, sondern neue Perspektiven
Arbeitshilfen der Hauptabteilung Seelsorge unterstützen Gemeindepastoral
Bamberg – Pastoralgespräch und Pastoralplan haben in den vergangenen Jahren viele Ideen mit sich gebracht. Wie aber kommen diese an die Leute, wie können sie umgesetzt werden. Eine Hilfe hierzu bieten die beiden Arbeitshilfen der Hauptabteilung Seelsorge des Erzbischöflichen Ordinariats. „Die Heftreihe ist als Grundlage für die Gemeindeentwicklung zu verstehen“, betont Bernhard Saffer, zuständig für Gemeindeentwicklung. Der Pastoralreferent hat zusammen mit Domkapitular Dr. Günter Raab, Leiter der Hauptabteilung Seelsorge, und dem Verfasser der Texte, Max-Josef Schuster, die Arbeitshilfen für die Gemeindepastoral entwickelt.   ... (mehr)
14.02.2009
Thesen sind „absolut inakzeptabel“
Vatikan verlangt öffentlichen Widerruf von Williamson
Vatikanstadt/Berlin (KNA) – Der Vatikan hat den Traditionalisten-Bischof Richard Williamson zu einem öffentlichen Widerruf seiner Holocaust-Leugnung aufgefordert. Ohne eine „absolut unmissverständliche und öffentliche“ Distanzierung werde Williamson keine Zulassung zu bischöflichen Aufgaben in der Kirche erhalten, teilte das Staatssekretariat in einer Erklärung mit.
   ... (mehr)
13.02.2009
„Nur eine Hoffnung“
Deutschlandreise des Papstes für 2010 offen
Vatikanstadt (KNA) – Eine dritte Deutschlandreise von Papst Benedikt XVI. steht nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz noch nicht fest. Deren Pressesprecher Matthias Kopp betonte am Samstag in Radio Vatikan, es gebe bislang „keine konkrete Planung dazu“. ....
   ... (mehr)
10.01.2009
Wer suchet, der findet
Sternsinger setzen Zeichen für den Frieden / Diözesane Aussendung mit Erzbischof Ludwig
Kinder suchen den Frieden“ lautete das Motto der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen des Kindermissionswerkes „Die Sternsinger“ und des Bundes der deutschen katholischen Jugend. Mehr als 1000 kleine und größere Friedenssucher waren zur diözesanen Eröffnung der 51. Sternsingeraktion nach Bamberg gekommen. In den Tagen rund um den 6. Januar zogen sie in ihren Heimatpfarreien von Haus zu Haus und sammelten Spenden für notleidende Kinder in der ganzen Welt. Heuer besonders für Kinder in Kolumbien, die sich nichts sehnlicher wünschen, als dass in ihrer Heimat endlich Frieden herrsche.   ... (mehr)
22.11.2008
Kein Schnupperkurs zur Orientierung
Das Propädeutikum bereitet Priesteramtskandidaten auf ihr Theologiestudium und ihren Dienst als Seelsorger vor
Sich erst jetzt zu orientieren – dafür ist es zu spät“, meint Sebastian Schiller. Der 25-Jährige aus dem Frankenwald ist einer von 21 jungen Priesteranwärtern, die sich seit Ende September im Bamberger Priesterseminar auf ihr Theologiestudium vorbereiten. Und er ist sich sicher: „Das ist kein Schnupperkurs“. „Propädeutikum“ nennt sich diese einjährige Vorbereitungszeit. Wörtlich übersetzt heißt das so viel wie „vorher unterrichten“. Der Vorkurs soll die zukünftigen Priesteramtskandidaten auf die veränderte Situation in Seelsorge und Pastoral vorbereiten.
„Durch die Umstrukturierungen der Bistümer sind sehr komplexe Systeme entstanden“, erklärt Martin Emge, Regens des Bamberger Priesterseminars. Diese neuen Strukturen fordern von zukünftigen Priestern eine hohe Leitungskompetenz und Teamfähigkeit. „Ein Einzelkämpfer steht da auf verlorenem Posten“, sagt Emge.
   ... (mehr)
1   2