Erzbischof Gottesdienste Veranstaltungen Anfahrtsskizzen
  Druckversion   Seite versenden
DJK-Ehrenpräses Hans Wich mit der Verdienstmedaille des Landkreises Bamberg ausgezeichnet
DJK Diözesanverband Bamberg
Bild von links nach rechts:
Monika Rühl, Generalvikar Dr. Georg Kestel, Prälat Hans Wich, DJK-Diözesanvorsitzender Edmund Mauser

Domkapitular i.R. , Ehrenpräses des DJK-Diözesanverbandes Bamberg, Prälat Hans Wich erhielt aus den Händen des Landrates des Landkreises Bamberg Dr. Günther Denzler für die verdiente Anerkennung seines Lebenswerkes, das dem Dienst an seinen Mitmenschen gewidmet ist, die Verdienstmedaille des Landkreises Bamberg in Silber überreicht.

In seiner Laudatio würdigte Dr. Denzler, Hans Wich als eine Persönlichkeit, die stets ihr Ohr am Mund der Bevölkerung hatte und hat, die Sorgen und Belange der Menschen verstehe und immer einen guten Rate wisse. Er habe eine Menge zum christlichen Verständnis im Zusammenleben der Menschen auch im Landkreis beigetragen. Seit seiner Berufung in das Diözesankapitel im Jahr 1982, habe er eine Fülle hoher kirchlicher Ämter wahrgenommen, von denen die als Ordinariatskanzler, als Direktor der Erzbischöflichen Kanzlei, als Sekretär des Metropolitankapitels sowie als Diözesanrichter des Erzbischöflichen Offizialates hervorzuheben sind. Trotz seiner vielfältigen Ämter sei bei ihm die Seelsorge nie zu kurz gekommen. Von jeher wichtig waren ihm die Männerseelsorge und die Seelsorge in den Sportverbänden der Deutschen Jugendkraft (DJK). Als geistlicher Beirat des Diözesanverbandes der DJK sowie als Mitglied des Arbeitskreises Kirche und Sport – so Landrat Denzler – war Prälat Hans Wich immer bestrebt, den Breitensport zu fördern und christlichen Geist in die Sportbewegung einzubeziehen.

Im Jahr 1987 wurde der Geehrte durch Papst Johannes Paul II. zum Ehrenprälaten ernannt. Seit dieser Zeit sei er uns als „volkstümlicher Prälat“ bekannt. Diese Bezeichnung beziehe sich auf seine unkomplizierte Art und seine Bescheidenheit.

Bei all seinem Wirken zeichnen ihn hohe menschliche Qualitäten aus. Dies waren und sind vor allem seine Offenheit und Zuverlässlichkeit, seine Bescheidenheit und seine besondere Gabe der Kommunikation, seine Aufgeschlossenheit, Freundlichkeit und – zu allem – sein Humor.

So gehe die Verdienstmedaille des Landkreises heute an einen Bürger der Stadt mit Herkunft aus dem Landkreis, in jedem Fall aber an einen, der als „Mann des Volkes“ geschätzt und geachtet wird, so Landrat Dr. Günther Denzler zum Abschluss der Würdigung der Verdienste von Prälat Hans Wich.

Ebenfalls bei der Verleihung anwesend, überbrachten DJK-Diözesanvorsitzender Edmund Mauser, Monika Rühl und Generalvikar Dr. Georg Kestel ihrem sichtlich erfreuten Prälaten die herzlichsten Glückwünsche zu dieser Auszeichnung.

Datum: 13.06.2012
1. Vors. Edmund Mauser