Erzbischof Gottesdienste Veranstaltungen Anfahrtsskizzen
  Druckversion   Seite versenden
„Basketball ist wichtiger Beitrag für die Integration“
Erzbischof Schick gratuliert Bamberger Mannschaft zur „hochverdienten“ Deutschen Meisterschaft
Erzbischof Ludwig Schick (Mitte) nahm an der Siegerehrung der Baskets im Rathaus teil. Links Oberbürgermeister Andreas Starke, rechts im Bild Michael Stoschek, Vorsitzender der Brose-Gesellschafterversammlung.

Bamberg. (bbk) Erzbischof Ludwig Schick hat den Bamberger Basketballern zur Deutschen Meisterschaft gratuliert und das Durchhaltevermögen und den Kampfgeist der Brose Baskets gewürdigt. In einem Glückwunschschreiben bezeichnete der Bamberger Oberhirte am Montag den Basketball als „identitätsstiftend und gemeinschaftsbildend“ für Bamberg. Zudem leisteten die Sportler „einen wichtigen Beitrag für die Integration“. Denn Mannschaft und Fangemeinde setzten sich aus vielen Nationen, Regionen und Sprachen zusammen. „Der Sport kann und möge sich immer mehr zu einer integrativen Kraft in der gesamten Stadt Bamberg auswirken“, schrieb Erzbischof Schick, der selbst zu den Zuschauern beim Finale zählte. „Die Stimmung in der Arena und auch anschließend in der Stadt war überwältigend“, stellte der Bischof fest. Das Bamberger Publikum sei bewundernswert.

Schick bezeichnete den knappen Sieg als hochverdient und zeigte sich beeindruckt von der Reaktion der Spieler: „Es hat mich emotional bewegt, als Sie gestern nach Spielende Ihre Frauen und Kinder auf das Spielfeld holten, sie küssten und an Ihrem Sieg teilhaben ließen. Ein starkes Zeichen!“

Der Erzbischof wünschte sich zum Abschluss, dass die Bamberger Basketballer der Stadt treu bleiben und sie auch in Zukunft als „Hochburg des Basketballs“ bekannt machen.

Die Brose Baskets hatten im dritten Playoff-Finale am Sonntag gegen Ulm mit 97:95 gesiegt und damit zum dritten Mal in Folge die Deutsche Meisterschaft gewonnen.

Datum: 11.06.2012
hal