Erzbischof Gottesdienste Veranstaltungen Anfahrtsskizzen
  Druckversion   Seite versenden
50-jähriges Priesterjubiläum von Geistlichen Rat Richard Schmitt

Viele waren bei strahlendem Sonnenschein gekommen, um mit Geistlichen Rat, Pfarrer Richard Schmitt in der Pfarrkirche St. Bartholomäus den Festgottesdienst anlässlich seines 50-jährigen Priesterjubiläums zu feiern.

Bei festlichem Glockenklang und mit Begleitung der Musikkapelle zogen die Fahnenabordnungen der Vereine, die Trachtenfrauen und die Geistlichkeit in die festlich geschmückte Pfarrkirche St. Bartholomäus ein. Sein Nachfolger als Pfarrer in Kirchehrenbach, Gerhard Möckel hieß den Jubilar herzlich willkommen und freute sich mit der ganzen Gemeinde, dass der Jubilar diesen Dankgottesdienst mit seiner ehemaligen Pfarrgemeinde feiert. Neben seinen beiden Schwestern, Familienangehörigen und Freunden galt sein Willkommen den Mitkonzelebranten, die Geistlichen Räte Josef Kraus und Bartholomäus Götz, sowie Pater Leo Dunz und Pater Dominikus Trautner.

Pfarrer Gerhard Möckel hob zu Beginn seiner Festpredigt hervor, dass wir in Kirchehrenbach gerne kirchliche Feste feiern und das 50-jährige Priesterjubiläum des langjährigen Seelsorgers ist ein besonderer Jubeltag ist. Und alle Jubiläen haben eines gemeinsam: Es wird Rückschau gehalten. Gerne gehen die Gedanken zurück – wie es war und was ist in den vergangenen Jahren alles geschehen: Schönes, Erfreuliches, Gutes – bestimmt war auch etwas dabei, das nicht so gut und schön war. Vielen Erinnerungen werden wach und berühren das Herz. Das zweite, was bei einem Jubiläum zum Tragen kommt, ist die Dankbarkeit, und ein Mensch der dankbar ist, vergisst nicht den, dem dieser Dank gilt - Gott.

Pfarrer Möckel erinnerte in seinen Predigtgedanken weiter daran, dass damals wie heute, wenn der Weihekanditat vor dem Erzbischof kniet und aus dessen Hand Kelch und Patene erhält, dieser die einprägsamen und wichtigen Worte spricht: „Nimm an die Gaben des Volkes für die Feier des Opfers. Bedenke, was du tust. Ahme nach, was du vollziehst und stelle dein Leben unter das Geheimnis des Kreuzes“. Pfarrer Möckel war sich mit der ganzen Gottesdienstgemeinde sicher, dass Geistlicher Rat Richard Schmitt in all den

50 Priesterjahren diese Worte immer zum Inhalt seines priesterlichen Wirkens und Lebens machte.

Am Ende des vom Gesangverein „Cäcilia“ , dem Musikverein, sowie von Christina Singer an der Orgel festlich mitgestalteten Gottesdienstes sprach Pfarrgemeinderatsvorsitzender Josef Gebhardt die Glück- und Segenswünsche der gesamten Pfarrgemeinde aus: Er betonte, dass der Jubilar, nicht nur in den 21 Jahren als Pfarrer, sondern auch als Pfarrer im Ruhestand Anteil nimmt am Leben der Gemeinde und mit ihr Freude, Sorgen und Leid teilt. Diese Verbundenheit kommt auch durch die regelmäßigen Sonntagsgottesdienste in der Filiale Reifenberg oder in der Pfarrgemeinde zum Ausdruck, immer dann, wenn er gerufen wird.

Der Vorsitzende dankte auch für sichtbare Zeichen, die er für die Pfarrgemeinde gestiftet hat. So das Vortragekreuz zu seinem 40-jährigen Priesterjubiläum. Das Kreuz soll uns, so hat es Papst Benedikt XVI einmal gesagt, „Heil und Gnade bedeuten, Heil, das uns Menschen durch Jesu Kreuz und Leid geschenkt wird.“ Das Kreuz soll uns gerade an diesem Tage Zeichen und Ermutigung sein. Damit uns dieses Kreuz als ein sichtbares Zeichen ihres Wirkens in unserer Pfarrgemeinde immer an den Jubilar erinnern möge, hat die Pfarrgemeinde einen Widmungsvermerk anbringen lassen. Zusammen mit dem Kirchenpfleger Hans Singer überreichte er neben einem Blumenstrauß eine von dem Kirchehrenbacher Künstler Erich Müller gestaltete Jubiläumskerze. Sie zeigt neben der Pfarrkirche St. Bartholomäus und Symbolen für den Ort verschiedene Attribute des Priesterseins, u. a. Kelch und Hostie, den Rebzweig, das Kreuz und Christus als Sonne der Gerechtigkeit.

Tief bewegt dankte der Jubilar allen die gekommen waren und mitgebetet und gefeiert haben.

Nach dem feierlichen Auszug bewegte sich der Festzug zum Pfarrheim.

Hier überbrachte Bürgermeisterin Anja Gebhardt die Glückwünsche der gesamten Gemeinde. Unter dem Applaus der Festgemeinde erfolgte der Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde. Für die Filialgemeinde Reifenberg bedankte sich Gerhard Lösel mit einem Geschenk für seine Treue zur Filialgemeinde St. Nikolaus und die regelmäßigen Sonntagsgottesdienste. Für die zahlreichen Ortsvereine gratulierte und bedankte sich Michael Knörlein.

Geistlicher Rat Richard Schmitt zeigte immer großes Interesse für die Vereine und war bei verschiedenen Anlässen immer präsent. Seine Treue zu den Vereinen wurde auch durch die Ehrenmitgliedschaft in verschiedenen Vereinen gewürdigt.

Als gemeinsames Geschenk der Vereine erhielt er Gutscheine.

Beim Anschließenden Stehempfang konnte der Jubilar viele Hände schütteln und Glückwünsche entgegennehmen.

Datum: 03.04.2012
Autor: Josef Gebhardt