Sitemap Impressum Suche
Seite drucken Seite versenden
Startseite Programm Projekte 1000 Jahre Erzbistum Motto Service Kontakt
 
 
 
   
   
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bistumsjubiläum 2007

Projekte

Bistumstage zum Heinrichsfest

Programm

Unterm Sternenmantel – Bistumstage zum Heinrichsfest vom 6. bis 8. Juli 2007 in Bamberg

Im Jubiläumsjahr 2007 können die Besucher ein besonderes Heinrichsfest erleben. Das Diözesanfest wird unter dem Motto des Bistumsjubiläums „Unterm Sternenmantel“ zum ersten Mal an drei Tagen gefeiert, als Bistumstage zum Heinrichsfest vom 6. – 8. Juli 2007. Die Bistumstage laden ein zum Beten, Feiern und Helfen. Gottesdienste, thematische Foren, Ausstellungen, Führungen, Konzerte, Bühnenprogramme, viele Gelegenheiten zur Begegnung und zum gemütlichen Beisammensein und zahlreiche Aktionen, die soziale Initiativen unterstützen, werden die Aktivitäten auf dem Dom- und Maxplatz, in der Fußgängerzone und in einzelnen Zentren wie beim Diözesan-Caritasverband in der Königstraße oder dem Bistumshaus St. Otto am Heinrichsdamm prägen. Alle Kinder und Jugendlichen, Familien, Frauen und Männer sind zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Gottesdienste und spirituelle Angebote

Nach dem Eröffnungsgottesdienst am Freitag um 18.00 Uhr in St. Martin mit Erzbischof Dr. Ludwig Schick beginnt der Samstag als Tag der thematischen Foren mit einem Eröffnungsimpuls im Dom um 9.00 Uhr mit Weihbischof Werner Radspieler. Die Foren bieten dann über den Samstag verteilt vielfältige spirituelle Angebote. Der inhaltliche Teil des Samstags wird mit einer Wort-Gottes-Feier mit dem Herrn Erzbischof in der Oberen Pfarre abgeschlossen. Wie in den letzten Jahren findet am Samstag um 16.00 Uhr auf dem Domplatz ein Motorradgottesdienst statt.

Höhepunkt der Bistumstage ist der Festgottesdienst am Sonntag um 9.30 Uhr auf dem Domplatz zu Ehren des Bistumspatrons Kaiser Heinrich und seiner Gemahlin Kunigunde, den Erzbischof Dr. Schick in Konzelebration mit zahlreichen Bischöfen feiert. Die Bistumstage werden mit einer Vesper um 17.00 Uhr abgeschlossen.

Thematische Foren

Einen weiten inhaltlichen Bogen von den Themenbereichen Eine Welt und Gerechtigkeit, Pastoral, Spiritualität im Alltag und soziale und caritative Fragen über die Zukunft der Liturgie, Familie, Kinder, Senioren und Frauen bis zu Aspekten des interreligiösen Dialogs, der Ökumene und den Bereichen Umwelt, Technik, Schöpfung und Welt der Arbeit spannen die thematischen Foren am Samstag. Von 10.00 bis 17.00 Uhr gibt es dazu Vorträge namhafter Referenten, wie z.B. Prof. Friedhelm Hengsbach oder dem Münsterschwarzacher Abt Michael Reepen OSB, Workshops und viele kreative und kulturelle Angebote wie das Konzert der Liedermacherein Stefanie Schwab.

Lichtkantaten, Konzerte und Bühnenprogramme

Auf ein ganz besonderes Erlebnis dürfen sich die Besucher der Lichtkantaten und der Konzerte freuen. Bei den Lichtkantaten taucht der Lichtkünstler Stefan W. Knor jeweils Donnerstag bis Sonntag Nacht, 22.00 – 01.00 Uhr, den Innenraum des Bamberger Doms in ein Farbenmeer, das live eingespielt auf Texte und Musik abgestimmt ist. Die Lichtkantaten werden zu den Themen Liturgische Nacht, Jugendnacht und Orgelnacht eine ganz besondere Atmosphäre erzeugen.

Während der Bistumstage werden die beiden großen Bühnen am Maxplatz und am Domplatz jeweils von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr ein buntes Programm mit Chören, Instrumentalisten und bekannten Sängern und Bands bieten. So spielen am Freitag Abend auf dem Domplatz die Teilnehmer am Europäischen Grand Prix „Texas Lightning“ und auf dem Maxplatz „Los Chicolores“. Am Samstag wird Wolfgang Buck auf dem Domplatz mit seinen fränkischen Songs begeistern.

Buntes Treiben in der ganzen Stadt

Die Bistumstage werden ganz Bamberg in ein buntes Treiben versetzen. Auf dem Domplatz werden die Alte Hofhaltung, die Dompropstei und die Wiese vor dem Bischofshaus zu Orten der Gastlichkeit mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot. Rund um den Maxplatz und in der Fußgängerzone zeigen sich viele Gruppen Kreise und Verbände aus dem Bistum mit Ständen, Aktionen und Attraktionen wie dem längsten Kicker der Welt. Außerdem werden auf dem Maxplatz Spezialitäten aus der Diözese und ein Historischer Markt angeboten.

Ausstellungen und Führungen

Die Bistumstage locken auch mit einem breiten Ausstellungsangebot und mit Führungen. Neben der großen Jubiläumsausstellung im Diözesanmuseum, Historischen Museum und der Staatsbibliothek sind die große Wanderausstellung zum Bistumsjubiläum, die Ausstellung zur Diözesanpartnerschaft mit der Diözese Thiès im Senegal „Brücke nach Afrika“, die Karikaturenausstellung „Um Himmels Willen“ und die Schau „Märtyrer des 20. Jahrhunderts“ zu sehen. Zu allen Ausstellungen und zu besonderen Anziehungspunkten wie dem Dom, dem Internationalen Skulpturenweg zum Bistumsjubiläum oder dem Schöpfungsweg wird es vielfältige Führungsangebote geben.

Unterstützung der Sozialinitiative „Ausbildung – Arbeit – Zukunft“

Zahlreiche Aktionen wie eine große Kicker-Verlosung oder ein Guinness-Weltrekordversuch mit Legekarten-Paaren und der Verkauf der Artikel, die im Jubiläumsshop erschienen sind, unterstützen die große Sozialinitiative zum Bistumsjubiläum. Die Kollekten an den Bistumstagen und die Erlöse werden ebenso zur Unterstützung von Ausbildung und Arbeit verwandt (Spendenkonto: Konto 797979, BLZ 750 903 00 bei der LIGA Bank Bamberg, Stichwort: Zukunft).

Informationen, Flyer und Programmhefte

Zu den Bistumstagen erscheinen wie gewohnt Ende Mai Plakate und ein Einladungsflyer, die an Pfarreien und Verbände verschickt werden. Das genaue Programmheft wird Ende Juni herauskommen und kann beim Jubiläumsshop (Tel. 0951 / 502– 160) angefordert oder an den Bistumstagen erworben werden.

Weitere Informationen zu den Bistumstagen finden Sie unter www.heinrichsfest.de

Ansprechpartner für die Bistumstage ist Josef Unser im Referat Projektarbeit des Ordinariates, Tel. 0951/502-554, Mail: josef.unser@erzbistum-bamberg.de

 
   
11. Jh.   12. Jh.   13. Jh.   14. Jh.   15. Jh.   16. Jh.   17. Jh.   18. Jh.   19. Jh.   20. Jh.   21. Jh.