Sitemap Impressum Suche
Seite drucken Seite versenden
Startseite Programm Projekte 1000 Jahre Erzbistum Motto Service Kontakt
 
 
   
   
   
   
   
 
 
Bistumsjubiläum 2007

Motto

Sternenmantel

Auftraggeber

Sternenmantel

Auftraggeber

Da Heinrich („CESAR HEINRICE“) in diesen Versen persönlich angesprochen wird, kann er nicht der Auftraggeber des Mantels gewesen sein. Er war vielmehr der ursprüngliche Empfänger. Kleinere Kapitalis-Inschriften geben Auskunft über die Entstehungsgeschichte der kostbaren Stickerei. Rechts über der großen Randumschrift ist zu lesen, dass einem Ismahel Frieden gewünscht wird, der dieses (Werk) in Auftrag gegeben hat („PAX ISMAHELI QVI HOC ORDIHAVIT“ (=ordinavit)). Der Auftraggeber Ismahel war 1018 in der Schlacht bei Cannae von den Byzantinern vernichtend geschlagen worden und starb an einem 23. April in Bamberg, wie aus dem zweitältesten Bamberger Domnekrolog zu ersehen ist. Als Todesjahr kommt nur 1020 in Frage. In diesem Jahr trafen Heinrich II. und Papst Benedikt VIII. an Ostern in Bamberg zusammen. Ismahel dürfte sich in deren Gefolge befunden haben. Der Mantel war beim Tod Ismahels noch in Arbeit, da der Friedenswunsch „PAX“ für den Verstorbenen noch hinzugefügt werden konnte.

 
   
11. Jh.   12. Jh.   13. Jh.   14. Jh.   15. Jh.   16. Jh.   17. Jh.   18. Jh.   19. Jh.   20. Jh.   21. Jh.